Samstag, 16. Januar 2016

Würde Bob Ross ArtAcademy empfehlen?

Im heutigen Blog-Eintrag greife ich eine Frage auf, die ich vor kurzem im Nintendo eigenen Netzwerk (Miiverse) gelesen habe. Es fragte jemand, ob der Künstler Bob Ross das Nintendo "Spiel" ArtAcademy empfehlen würde.

Zunächst für alle, die nicht wissen wer Bob Ross ist ...
Bob Ross, der leider bereits verstorben ist, war ein Maler der eine eigene Fernsehsendung in den 80er sowohl 90er Jahren moderierte und diese in vielen Ländern, auch in Deutschland, ausgestrahlt wurde. Er entwickelte eigene Mal-Techniken und versuchte seine eigene Freude an der Malerei seinen Zuschauern auf seine spezielle Art zu vermitteln und malte in jeder Show ein Öl-Gemälde, dass man gleich selbst mitmalen konnte.

Ich selbst stieß, wie wahrscheinlich sehr einige, durch Zufall zur späten Stunde vor etlichen Jahren auf seine Sendung und blieb trotz der Uhrzeit immer hängen und schaute ihm zu, wie er seine "happy trees" und "happy clouds" malte und später richtig schöne Landschaftsgemälde zauberte ... Aber oft schlief ich auch einfach bei seinen Sendungen ein, zu einem wegen der Uhrzeit und zum anderen, weil er beim Malen eine so sanfte und beruhigende Stimme hatte, das man zufrieden einschlafen konnte ;-)

Vor einigen Wochen ist es mir gelungen einige seiner Sendungen aufzuzeichnen und so habe ich nun endlich, nach vielen Jahren, es geschafft mir am Tag seine Sendung anzusehen und sogar mit ihm zusammen zu malen! Da ich noch etwas skeptisch war, was meine Praxiserfahrungen mit der Ölmalerei angeht, entschied ich mich aber nicht die Leinwand und Co. aufzustellen, sondern einfach das Gamepad der WiiU in die Hand zu nehmen und ArtAcademy zu starten!




Schon ganz zu Anfang, als es darum ging die Sonne zu malen und diese zu verblenden stieß ich auf die ersten Probleme ... das Verblenden egal worum es ging ist auf die Art und weiße, wie Bob Ross malt, meiner Erfahrung nach nicht möglich. Seine Nass-in-Nass Technik lässt sich kaum bewerkstelligen ... dafür muss man sehr viel Wasser der digitalen Farbe dazumischen und rasch verblenden, aber dennoch gelingt es nicht zufriedenstellend ... auch ist es nicht möglich nachträglich ausreichend Wasser der Farbe auf der Leinwand zu geben oder mit einem trockenen Pinsel vernünftig zu verblenden ... So jedenfalls meine Erfahrungen,  aber man kann anders vorgehen ...
Man muss umdenken und auch viel ausprobieren, aber mit der Zeit, wenn man ein paar dieser Bilder gemalt hat, sollte man den Dreh herauszubekommen und dann wäre es denkbar, ähnliche Gemälde wie sie einst Bob Ross malte selbst zu malen, auch mit ArtAcademy!





Aber würde Bob Ross nun ArtAcademy empfehlen?
Natürlich werde ich es mir nicht anmaßen direkt für ihn zu antworten!

Dennoch glaube ich, dass er es bestimmt empfohlen hätte. Warum?
Nunja, Bob Ross wollte, so mein empfinden, seine Freude die er beim Malen hatte weitergeben und das passiert auch bei ArtAcademy.

Malen - gerade wenn es um Landschaftsaufnahmen geht - kann einen so viel geben (ähnliche wie bei der Landschaftsfotografie) das einen mit Freude füllt. Man lernt mit der Zeit auf die Details der Natur zu achten und nimmt sie wesentlich intensiver wahr, da man das später ja auch noch auf Leinwand oder Papier bringen möchte ... Anders als bei der Fotografie hält man das Gesehene nicht nur einfach in einer Momentaufnahme fest und optimiert (oder verfälscht) die Natur, sondern man schafft sich die Natur ... aus der Erinnerung heraus oder anhand einer Fotovorlage. Die Wahrnehmung ist wesentlich intensiver als beim Fotografieren/Bearbeiten der Fotos .... und es macht so viel Spaß!

Und das ist der Grund, warum ich mir vorstellen kann, dass Bob Ross es empfohlen hätte.
Ganz gleich ob man seine eigenen Techniken hätte umsetzen können oder nicht, denn das - die Freude am Malen - ist doch das einzig wichtige oder?! ;-)

Wer aber selbst sich nun wieder an Bob Ross erinnert und schon immer den Wunsch hatte mit ihm zusammen zu malen, möchte ich sagen - es ist nicht zu spät! Seine Sendungen laufen immer noch hier und da und es gibt noch immer zig DvDs und Produkte von und mit ihm zu erwerben!
>Hier offizielle Webseite< und >Hier zu den Produkten auf Amazon<





Ich selbst habe mir, nun da ich gesehen habe, dass man seine Gemälde wirklich selbst nachmalen kann, vorgenommen eine Landschaftsszenerie auf Leinwand zu malen... auf einer gaaaaanz großen! Aber vorher werde ich noch etwas mehr üben ;-) In diesem Sinne.... bis bald wieder!



Zum Abschluss noch ein paar weitere digitale Bilder ....



Stillleben Lektion mit Pastell





Stillleben Lektion mit Graphit und Kohle
Übrigens erfährt man bei der Lektion auch, dass VanGogh eine ganze Stiefelserie gemalt hatte und man sieht einige seiner Werke ... das "Spiel" gibt einem nicht nur Mal-Lektionen vor sondern man erfährt auch etwas über die allgemeine Kunstgeschichte...

Ich selbst bin mit meinem Stiefel sehr zufrieden, weil ich niemals gedacht hätte, dass es am Ende so aussehen könnte, wenn man bedenkt wie man angefangen hat! 
Allgemein weichen aber meine Bilder immer von dem Original-Vorlagen ab, ich will auch gar nicht das 1:1 nachmalen sondern versuche dabei trotz einer Vorgabe Lektion mein eigenes Bild daraus zu machen ...





Das letzte Bild war keine Lektion-Vorgabe sondern eine freie Zeichnung.
Es hatte sich jemand gewünscht, dass ich ein "Glumanda" - ein Pokemon - male ...










Keine Kommentare:

Kommentar posten