Donnerstag, 2. November 2017

Impressionen von der Insel Siebenbergen

Man könnte meinen, es sei richtig von mir geplant gewesen, dass ich euch erst im Herbst meine Sommer-Fotos zeige! Die Wahrheit ist, dass ich es zeitlich vorher nicht geschafft habe die Fotos die ich auf der schönen Insel Siebenbergen in Kassel in der Karlsaue gemacht hatte hochzuladen ...


Ebenso wie ich es dieses Jahr mal wieder nicht geschafft habe im Frühling zur Insel zu gehen ...
Aber Ende August blühten dennoch noch viele Blumen!


Heute zeige ich euch ein paar Impressionen von der Insel Siebenbergen, wobei an dem Tag eher private Aufnahmen mit meinem Mann im Fokus standen, die ich euch aber hier ausnahmsweise mal nicht zeigen mag ;-) Und nach einer Zeit kamen dann die Pfauen und dann waren sie mein Hauptmotiv wie man vielleicht weiter unten unschwer erkennen kann :-D







 








 Während wir dabei waren von uns ein paar schöne Fotos zu machen kamen die drei Pfauen den Berg hochgeschlichen. Leider waren sie dennoch so scheu, dass ich nicht näher an sie ran kam um ein schöneres Selfie mit ihnen machen zu können ...



^ Henne

Es leben dort (jedenfalls zu dem Zeitpunkt) drei Pfauen. Zwei Männchen und ein Weibchen, was meiner Meinung nach etwas ungewöhnlich ist, da die Vögel ähnlich wie zum Beispiel bei  Haushühner eher mit mehreren Hennen gehalten werden ... Ich vermute aber das der Besuch der Insel einfach attraktiver gemacht werden soll mit zwei Männchen da sie es ja sind, die das farbenprächtige Federkleid tragen ... Aber es kann natürlich auch sein, dass ein Männchen ein Nachwuchs ist ...








Leider wird man bei Pfauen die in Gefangenschaft gehalten werden selten die Möglichkeit haben das gesamte Federkleid von den Männchen zu sehen. Nicht nur weil sie das eher während der Balz zur Schau stellen, sondern weil es oft üblich ist den Vögel die Federn zu stutzen ... 

Der Blaue Pfau der ursprünglich aus Indien kommt hat nämlich normalerweise eine lange Schleppe von etwas zwei Metern - sogenannte Streufedern. Das Stutzen der Federn wird bei vielen Vögeln gemacht, die in Park leben und quasi die Landschaft aufwerten sollen ... Wird gerne auch bei Schwänen gemacht. Wobei man es bei Schwänen als Laie leider nicht sehen kann sondern meist erst durch das Verhalten ersichtlich wird ... 
Beim Pfau ist es leider sichtbar ... Das stutzen der Feder hat natürlich ein Grund - die Vögel sollen Flugunfähig gemacht werden. Denn anders als man vielleicht angenommen hätte, kann auch der blaue Pfau mit seiner Größe tatsächlich etwas fliegen jedoch weder weit noch hoch. Aber gut genug um auf einen Baum zu fliegen, wenn Gefahr naht ... Und da die meisten Vögel den Menschen als Gefahr ansehen könnt ihr euch vorstellen wie oft dann so ein Pfau lieber auf einen Baum hochfliegen würde ... besonders in Parks.... Was wohl erklären dürfte, warum es auch in Kassel auf der Insel Siebenbergen so schwer ist, die Pfauen zu entdecken. Zudem sie dort immerhin komplett frei rumlaufen können und jede Menge Büsche zum verstecken haben ... und das machen sie!



Geschützt vor Fressfeiden (z.B. Fuchs) auf der Insel und einer Leinenpflicht von Hunden (falls sie dort überhaupt erlaubt sind) können sie bedenkenlos in den Büschen liegen ... und zum Abend, wenn die meisten Besucher gegangen sind zu Jahreszeiten wo der Park auf der der gering blühenden Blumen nicht mehr so stark besucht wird finden man die Pfauen genau dort, wo man auch alle anderen Wasservögel vorfinden kann, die die Karlsaue so schön machen ...


An der Seite von Grau und Nilgänsen. 

 

 Da ich an der Aue aber schon ganz oft Grau und Nilgänse fotografiert habe konnte ich mich nicht auf die von mir bereits oft fotografierten Vögel konzentrieren. Auch die Stockenten-Hybriden raubten nicht meine Aufmerksamkeit von den Pfauen, da ich diese schon fotografiert hatte ... 






Ich schaute lieber den Pfauen bei der Gefiederpflege einen Augenblick länger zu ...







 Da das zweite Männchen aufgestanden war und auch das andere Männchen das bei der Henne stand sich ein paar mal Schüttelte und sein Gefieder zeigte beschloss ich aber aufzuhören ... Ich weiß nicht so viel von Pfauen, aber ich glaube das wird auch gemacht, das Gefieder gezeigt, wenn sie sich bedroht fühlen oder jemanden bedrohen wollen ... und da ich sie nicht weiter aufschrecken wollte packte ich Kamera ein ... 








Zum Abschluss noch ein paar Fotos von mir, die mein Mann aufgenommen hat :-) 
Übrigens das vierte mal seit dem ich kein kleines Mädchen mehr bin und selbst darüber bestimmen kann, was ich anziehe, dass ich aller Öffentlichkeit ein Kleid getragen habe ...
Das erste Mal als Trauzeugin, das zweite Mal bei meiner Hochzeit und dann an dem Tag ... und einen anderen Tag trug ich es auch... Ich hatte mir dieses Jahr im Sommer das Sommerkleid gekauft und gesagt, das ich es anziehen würde wenn die Temperaturen über 25°C sind. Da ich wirklich warme Temperaturen brauche ist es mir bei weniger Grad viel zu kalt ... und so kam es irgendwann im Juli soweit ich mich erinnere dazu und dann eben Ende August was mich richtig freute, da ich sonst Gefahr lief es nur an einen Tag getragen haben zu können ... 





Bis zum nächsten Mal ...
Dann vielleicht mit Herbst Fotos im Winter ;-) 
Hahahaha

Lasst es euch gut gehen!




Keine Kommentare:

Kommentar posten