Mittwoch, 11. Juni 2014

Blitz!

Bevor ich euch heute meine Fotos von gestern Abend zeige, möchte ich einige Worte zu den Unwetter verlieren ... aus fotografischer Sicht bin ich ein großer Fan von Gewittern und Blitze. Mir hat das Schauspiel gestern sehr gut gefallen und ich bedauere es, dass es nicht noch länger ging!

Ich möchte mein Mitgefühl allen aussprechen, die Gestern sowohl bei anderen Unwettern nichts zu lachen hatten oder daran nichts genießen können! Trotz Wettervorhersagen und Warnungen ist die Natur nun mal unberechenbar. Und es kann zu Schäden jeglicher Art kommen, elektronische Geräte die schlapp machen, Ziegeln die vom Dach runter kommen, Autoschäden ... überflutete Keller ... so viele ärgerliche Sachschäden die einen unerwartet und je nachdem auch sehr hart Treffen. So lange man keine gesundheitlichen Schaden daran genommen hat, muss man aber immer versuchen das Beste daraus zu machen... So ist das Leben, so ist die Natur.

Und genau das - das Unberechenbare - finde ich an Blitze faszinierend und mag es sie zu fotografieren. Einen Blitz fotografisch festzuhalten ist gar nicht so schwer wie man im ersten Moment denken mag!

Alles was man braucht ist eine Kamera mit der es möglich ist eine Langzeitbelichtung zu machen, ein Stativ und evtl. einen Fernauslöser. Im "Bulb" Modus (Langzeitbelichtung) löst man eine Aufnahme aus und "hält" es so lange bis man den Blitz sieht und dann drück man ab ... So die Theorie!

Die Praxis ist aber so, dass man nicht so lange "warten" kann, da man sonst eine Überbelichtung erzeugt und man den Blitz gar nicht sieht, da er ebenfalls für genug Licht sorgt. Also muss man die niedrigste ISO wählen evtl. mit der Blende hochgehen (mist, das habe ich Gestern versäumt) und wenn es immer noch zu hell ist muss man mit "ND-Filter" arbeiten, die eine längere Belichtung ermöglichen ... und dann kann es schon los gehen! Dann muss man nur noch einen Standort suchen wo man eine gute Sicht aufs Gewitter hat und hoffen, dass man Glück hat!

Genau, man muss Glück haben ... einen Gewitter auf ein Foto zu bannen hat, wenn man die technische Seite kennt, nichts mehr mit "Können" zu tun sondern ist einfach pures Glück. Hat man das akzeptiert und verinnerlicht hilft es einen enorm dabei wenn man sich zum ersten Mal an die Blitzfotografie wagt ;-) Versucht es auch beim nächsten Mal!

Bei mir war es nicht das erste Mal, aber wie bereits herauszulesen ist - es spielt keine Rolle ... jedes Gewitter jeder Blitz den ich versuche festzuhalten ist wie die aller erste Aufnahme!

Gestern Abend war es noch sehr hell gewesen, weswegen ich die ISO auf 80 gestellt habe und zwei ND Filter verwenden musste, da die Aufnahmen sonst zu hell gewesen wären. Fotografiert habe ich vom Balkon aus da ich dort eine gute Aussicht hatte und mich nicht scheue bei so einem Wetter raus zu gehen (jedenfalls wenn ich schnell wieder rein kann ;-) ). Leider habe ich versäumt die Blende höher zu stellen ... Größtenteils habe ich also bei Blende f/4.5 fotografiert (eine Aufnahme entstand bei Blende 8).

Durch die ND-Filter haben meine Fotos einen Lila Stich bekommen daher habe ich die Fotos bearbeitet. Anfangs wollte ich einen gräulichen Farbstich haben, dass mehr dem Himmel entsprach, der Gestern zu dieser Uhrzeit zu sehen war. Aber ich habe mich zu einer anderen Bearbeitung entschieden.
Ich habe den Himmel weiter abgedunkelt und die Farbtemperatur zu Blau (Nacht) geändert. Da es bei den Fotos nicht um den Himmel ging sondern um die Blitze habe ich kein Problem die Natur derart zu verfälschen. So in diesen Farben kann man die Blitze und ihren Verlauf nun mal besser erkennen :-)

Mir ist bewusst, dass den wenigsten die Bearbeitung aufgefallen wären, da man in diesen Farben i.d.R. Blitz-Fotografien kennt. Aber mir ist wichtig das zu erwähnen, ganz gleich ob nun, wo die Katze aus dem Sack ist, Kommentare kommen wie: "das ist so unnatürlich, das sieht man" oder ähnliches. Ne, ne, ne ... die Erfahrung hat mich anderes gelehrt. Sagt man nichts, merkt keiner was ... sag man was ist es natürlich eindeutig. Aber ich steh dazu ;-)

Nun aber zu den Fotos ;-) Wünsch euch noch eine restliche angenehme Woche und hoffe, dass es euch nicht so schlimm getroffen hat! Toi, toi, toi - ich denk an euch!




^ Im Projekt "Minimalistisch" aufgenommen









Keine Kommentare:

Kommentar posten