Donnerstag, 3. Juli 2014

Ich seh nur rot!

Nachdem es mir nicht möglich war letztes Wochenende ebenfalls das große Mohnfeld bei Korbach zu erkunden und fotografieren ergab es sich, dass ich zusammen mit meiner lieben Fotofreundin Petra (>>>hier<<< geht's zu ihrer Webseite) dorthin fuhr.
Wir waren beide gespannt inwiefern das Mohnfeld noch stand, schließelich hatte es kürzlich stark geregnet und der Mohn ist sehr empfindlich. Aber wir hatten doch nochmal glück gehabt und das Wetter war gerade was den Wind anging sehr gnädig zu uns :-)
Zwar waren bereits etliche Blüten ausgetrocknet, und einige zu, aber dennoch blühte ausreichend viel Mohn, so dass man irgendwann wirklich nur noch rot sah ;-)
Da ich persönlich Schwierigkeiten hatte wirklich schöne Mohnblüten im Feld zu entdecken konzentrierte ich mich weniger auf Detailaufnahmen des Mohns.
1)

 


Ich wollte in erster Linie versuchen so viele Mohnblumen wie möglich auf ein Foto zu bekommen, dass man auch wirklich erkennen konnte, dass das Feld sehr groß ist und nicht nur Mohn am Feldrand zeigt, das man eher mal kennt und zu sehen bekommt.
2)




Nachdem ich einige normale Aufnahmen im Kasten hatte, versuchte ich das ganze zu steigern in dem ich begann Gegenlichtaufnahmen zu machen. Ihr wisst ja, wie sehr ich das Licht mag das bei Aufnahmen entsteht, wenn man gegen die Sonne fotografiert! :-)

Und so habe ich die meiste Zeit damit verbracht Gegenlichtaufnahmen zu machen und unterschiedliche Lichtstimmungen fest zu halten.

 3) 


Viele dieser Aufnahmen, habe ich unbearbeitet gelassen, da sie mir so "Out-of-cam" schon sehr gefallen haben.

4) 




5)



6)


7) 

8) 





Und einige habe ich nur ganz minimal bearbeitet, so dass der Unterschied kaum auffällt.

9)

 
^ So habe ich bei dem Bild den Gelb-Wert etwas angehoben, damit es noch sonniger und wärmer wird.

 10)

^ Bei diesem Foto hier habe ich auch nur ganz leicht den Gelb-Wert angehoben.
Man kann es eigentlich als Spielerei ansehen, es wäre nicht nötig gewesen, aber ich kann ja doch nicht die Finger davon lassen ;-D








Bei diesen Aufnahmen habe ich im Grunde etwas getrickst ... Mein stärkster ND-Filter (ND 8) neigt dazu die Fotos etwas Rot-stichig darzustellen. Dieses Wissen habe ich für diese Aufnahmen ausgenutzt. So konnte ich nicht nur etwas länger belichten sondern hatte noch dazu eine schöne warme und sonnige Lichtstimmung, die ich nicht noch extra aufwendig bearbeiten musste.

11) 

 
Bei diesen Aufnahmen habe ich hauptsächlich die Rot und Gelbwerte selektiv angehoben und den Vordergrund etwas aufgehellt.

12)
(Aufnahmezeit 20:18)

 13)


Ich wollte sie zuerst in den Papierkorb verschieben, aber trotz den überbelichten Himmel finde ich die Lichtstimmung mit den Sonnenstrahlen ganz schön, weswegen ich diese hier auch zeige. Zudem zeigt es weiterhin wie vielseitig man diese Lichtstimmung festhalten konnte ...

14)


15) 





Am schwierigsten war es aber die wärme der Sonne, die Sonnenstrahlen, den Mohn UND den blauen Himmel auf ein Foto festzuhalten! Um sicher zu gehen, dass ich einige Aufnahmen mit einem blauen Himmel hinbekomme, habe ich etliche Belichtungsreihen-Aufgenommen um die Aufnahmen später zu einem HDR-Bild zusammenzusetzten. Leider schafft es mein Computer noch immer nicht diese Bilder zusammenzusetzen, weswegen die folgende Aufnahmen KEINE HDR-Aufnahmen sind :-) :-(

 
Es handelt sich dabei um normal- und unterbelichtete Aufnahmen bei denen ich in der RAW Bearbeitung die Tiefen/Lichter etwas verändert hatte und in der JPG-Version einfach den Dynamik Umfang hochgesetzt habe, das allerdings nur selektiv, also nur auf den Himmel angewendet um eine Überstrahlung des Mohns zu vermeiden.

 
16)
(Aufnahmezeit 19:54)
 17)



Am Sonnenstand kann man erkennen, dass die oberen Aufnahmen deutlich früher entstanden, als die unteren, weswegen in den oberen die schöne Sonnenröte noch nicht zu sehen ist.


Auch die Sonnenuntergangsfotos habe ich nach einem ähnlichen vorgehen bearbeitet.
Im RAW mittels Tiefen/Lichter den Vordergrund sichtbarer gemacht. Nach der JPG Konvertierung den Himmel selektiv bearbeitet in dem ich den Dynamik-Umfang angehoben habe, dann den schwarz/grau Wert angepasst für mehr Kontrast im Vordergrund und je nach Bild den Gelb/Rot Wert noch etwas angepasst damit die Sonnenstrahlen noch satter wirkten.

Da das Ausgangsmaterial so unterschiedlich war konnte ich mich nicht entscheiden welche Aufnahmen ich behalte, weswegen ihr vom Sonnenuntergang selbst nun ein paar mehr Aufnahmen zu sehen bekommt :-)


18) 
(Aufnahmezeit 20:21)

19) 


20) 


21) 

 
Mir selbst gefällt das untere aber doch am besten, weil der Himmel hier so schön zu sehen ist :-)

22) 
(Aufnahmezeit 20:27)

 Und wie sah das Feld von der anderen Seite aus?



(Aufnahmezeit 19:15)
Etwas langweilig oder?!
Noch anschaulicher kann man es gar nicht zeigen wie wichtig der Standort und das Licht ist!
So schön es zu anderen Uhrzeiten auch ist raus zu gehen und zu fotografieren, reine Landschafts-Aufnahmen fotografiert man am besten zum Sonnenaufgang oder zum Sonnenuntergang :-)
Falls ihr euch irgendwie festlegen konntet und ein Favorit habt, verratet es mir ;-)


Bis dahin wünsch ich euch einen schönen Tag und sage, bis bald! :-)

Kommentare:

  1. zoveel verschil en allemaal op hun eigen manier even mooi.

    AntwortenLöschen
  2. Saubere Arbeit - wunderbare Bilder.

    AntwortenLöschen
  3. Ganz ganz starke Aufnahmen!
    Einen Favoriten... das ist wirklich schon fast unmöglich... aber ich habe es versucht und habe mich für Bild 12 entschieden. Die goldenen Sonnenstrahlen führen das Auge direkt auf das Mohnfeld, deren feinen Härchen in dem warmen Licht strahlen. Einfach traumhaft.

    Auch Deine Erklärungen habe ich sehr interessiert gelesen.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen