Freitag, 10. Februar 2017

Beauty Retusche, muss das sein?




Jeder, der meinen Blog verfolgt und schon mal ein Shooting bei mir hatte weiß, dass ich zwar sehr gerne bearbeite und manchmal auch sehr viel bearbeite und auch was komplett neues "erschaffe", aber er weiß auch, dass ich meine Grenzen habe.

Aber selten sind es Grenzen insofern, dass ich etwas nicht hinbekomme ... ich weiß wie man ein zwei Pfunde weg retuschiert (ohne das man es sieht) und könnte auch eine Brustvergrößerung digital machen, das habe ich auch schon ausprobiert ... und ich kann auch "Beauty Retusche".
Aber ich mach es fast nie.

Die Bildbearbeitung ist eine Frage des Geschmacks, wenn man sie wirklich intensiv anwendet und damit meine ich mehr als das, was man eigentlich als Bildoptimierung bezeichnet... also mehr als Kontrastanpassung, Weißabgleich, Horizont gerade rücken, hier und da stempeln, kleinen Farblook verpassen usw. also wo wirklich das finale Bild nicht mehr annährend mit dem Originalbild übereinstimmt. Dort beginnt die kreative Bearbeitung und dort lässt man sich auch mehr vom eigenen Geschmack treiben.

Ob man immer gleich intensiv ein Foto bearbeitet oder ob es auf die die gleiche weise bearbeitet wird hängt oftmals bei den Bildbearbeitern davon ab wovon sie sich selbst angesprochen fühlen, was sie selbst sehen z.B. andere Fotos, Film, Fernsehen, Zeitschriften ... die Gefühlslage (hell und dunkel) ... Lieblingsfarben die sich im Farblook wieder finden ...  und es hängt natürlich auch vom Roh-Bild ab.
Alles aber ganz anders bei Auftrags Arbeiten.


Im professionellen Bereich der Fotografie versucht man eigentlich Bearbeitungen zu vermeiden aus dem Grund, weil das mehr Zeit erfordert und somit die Kosten für ein Bild steigen. Und so arbeiten bei professionellen Fotografen auch oftmals ein sehr großes Team um von Anfang an "Fehler" zu vermeiden. Dann sind am Foto-Set ganz viele Menschen ... jemand, der immer wieder das Licht überprüft, jemand der auf die Kleidung achtet ... das nichts verrutscht, schön glatt ist (lange Kleider)  usw. und natürlich auch jemand für die Haare und das Make-Up. Je nachdem wie groß das Set ist und um was für ein Auftrag es sich handelt arbeiten sicherlich noch viel mehr Menschen an "einem" Foto....

Wie viel Make-Up ausmacht weiß eigentlich Jeder - selbst die Männer...
Ein Professionelles Make-Up kann dagegen wirklich wahre Wunder bewirken.
Und ja, es unterscheidet sich oftmals sehr stark vom Make-Up das die "normale" Frau anwendet, den hier kommt oftmals "Contouring" ins Spiel. Richtig angewendet kann es eine schmale Nase zaubern, aus dem Runden ein Ovales Gesicht machen und vieles mehr ... Es kann dich jünger ... oder auch älter aussehen lassen.

Mittlerweile ist diese besondere Form des Schminkens aber auch bei der "normalen" Frau angekommen und so gibt es dutzende Anleitungen von Mode und Beauty Youtuberin im Internet oder in Zeitschriften und entsprechend viele Make-Ups Sets von gängigen Make-Up Herstellern auch in der Drogerie um die Ecke zu kaufen ... so dass eigentlich jede Frau Contouring anwenden kann.... theoretisch ... Wenn Frau nicht so viel falsch dabei machen könnte ;-)


Hat man am Foto-Set kein Make-Up Stylisten so kann man das Make-Up und das Contouring digital nachholen. Einige von euch werden das sicherlich kennen allerdings eher unter einen anderen Namen. "Dodge & burn". Die Bearbeitung mittels einer Grauen-Ebene, Weiches Licht und Aufheller und Abdunkler. Das ist das digitale Gegenstück zu Contouring.


Es ist nicht so schwer wie man vielleicht denken würde... so wie beim normalen schminken auch ...
Wie schon gesagt, gleicht das allerdings schon einer kreativen Bearbeitung... beim schminken auch, deswegen spricht man ja auch oft von Make-Up Artist - also einen Make-Up Künstler ;-)

Je nachdem wie viel man bearbeitet erschafft man mit so einer Bearbeitung einen ganz anderen Menschen ohne das dieser oder andere ihn jemals wieder erkennen würden.

Die Meinungen über so ein digitales Make-Up gehen stark auseinander ....

Bevor ich das Stockfoto mit dodge&burn bearbeitet hatte, habe ich recherchiert welcher Stil inzwischen beliebter ist und es ist nach wie vor so, dass sich beide Stile durchgesetzt haben.
Der Stil bei dem man meint eine Puppe mit Porzellanhaut zu haben wo man weder Hautstruktur noch Falten erkennt sowohl der eher unscheinbare natürliche Stil.


Ich wusste von Anfang an, dass diese Bearbeitung (Foto oben) bei meinen Lesern und Facebook Fans nicht so gut ankommen würde. Denn ja, die junge Frau sieht ganz anders aus, wie eine Puppe.

Ob es einen gefällt ist einfach eine Geschmacksfrage, aber so sollte es tatsächlich bei diesem Stil sein, denn es ist ja quasi nur eine Interpretation von zwei... beide Versionen aber dennoch der gleiche Stil bzw. beides versteht man unter "Dodge&Burn Beauty Bearbeitung".




Auch bei der zweiten Version die mehr meinen eigenen Geschmack entspricht sind die unterschiede enorm. Aber man erkennt hier und da noch etwas Hautstruktur wodurch dieser Porzellan Effekt nicht mehr so extrem ist und das Gesicht auch mehr dem Original entspricht...

Derartige Fotos bearbeitet aber kaum jemand.... Ich hab es ja auch nur als Herausforderung gemacht, denn wie schon gesagt, das Ausgangsbild ist entscheidend für eine gute Bearbeitung.
Und man hätte vor Ort beim Fotografieren so viel anders machen können und müssen ...
Angefangen beim Make-Up selbst - aber auch das Licht ist ungünstig gesetzt.
Um das umzusetzen braucht man aber viel mehr als eine Zimmerleuchte, die von oben scheint...

Und das sind dann die Gründe, warum man dann oftmals zu einem Fotografen ins Studio geht ;-)

Das Licht, ein gutes (!) Make-Up und vorteilhafte Posen können einen Menschen ganz anders erscheinen lassen...







 Allerdings streben wir als Mensch immer nach mehr ... vor allem nach mehr Perfektion.
Zeitschriften, Fernsehen und Werbung zeigen uns wie wir sein sollen ...
Und so werden auch die Fotos von Frauen, die schon sehr schön geschminkt oder die überhaupt kein Make-Up brauchen weil sie eine reine Haut haben dennoch oft einer digitalen "Beauty Retusche" unterzogen ...

Ich hab mir selbst ganz oft von bekannten Fotografen Original Dateien heruntergeladen die zur Bearbeitung zur Verfügung gestellt wurden und betrachtete die Fotos intensiv am PC und fragte mich immer wieder aus neue, was zum Kuckuck soll ich da bearbeiten?!

Um das zu zeigen was ich meine, habe ich nach einem perfektem Studiofoto gesucht, es ist ebenfalls ein Stockfoto. Ich habe das Foto auf die gleiche Weise wie die oberen Fotos bearbeitet.
Graue-Ebene auf Weiches Licht und hier und da aufgehellt und abgedunkelt und Farblook verpasst ...voila.


 Man neigt nun sicherlich zu sagen, dass es besser aussieht, hm? Gerade wenn man die beiden Fotos übereinander legt (Siehe Video unten) fallen die Unterschiede enorm auf ...

Das Foto ist optimiert worden und die Frau perfekt. Aber musste das sein?!



Natürlich weiß ich, dass derartigen Bearbeitung gerade im Bereich der Werbung, Fernsehen und in Zeitschriften gang und gebe sind. Ich sehe allerdings das Problem darin, dass es einfach ein komplett falsches Bild von Frauen zeigt und gerade junge Mädchen und werdende Frauen verstört.

Und glaubt mir, ich weiß wovon ich spreche! Ich finde es bedenklich, dass auch im Hobbybereich massiv viele Porzellan Gesichter gezaubert werden und allgemein so viel mit dodge&burn gemacht wird.

Unreine Haut, Augenränder, hier und da ein Muttermal oder eine Falte bzw. Narbe entfernen ... ja, das mache ich selbst auch, aber wirklich nur das aller notwendigste, nicht mehr als es braucht, damit sich Frau (oder Mann) über die "perfekten Fotos" freuen kann....

Wie gesagt, ich weiß, dass es eine Geschmacksfrage ist ... und wenn man im Professionellen Bereich tätig ist auch eine Frage ob man Aufträge haben will oder nicht.

Ich bin gespannt, was ihr über die Bearbeitungen denkt... was wendet ihr selbst an und was gefällt euch mehr? Schreibt mir eure Meinungen und Gedanken ...


Auf Youtube findet ihr noch ein Video wo ihr einige Zwischenschritte zu den Bearbeitungen sehen könnt (keine Anleitung!)

Keine Kommentare:

Kommentar posten