Montag, 14. August 2017

Impressionen vom 286. Kram- und Viehmarkt 2017


Hey ihr Lieben, heute zeige ich euch etliche Fotos vom Kram- und Viehmarkt in Bad Arolsen, das vom 03.08.2017 bis zum 06.08.2017 ging. Es ist das größte Fest dieser Art in Nordhessen und für mich seit einigen Jahren immer wieder ein fotografisches Highlight zu dem ich auch immer wieder mit einigen Fotofreunden unterwegs bin.

Seit letztes Jahr führe ich auf Facebook eine weitere Seite die sich rund um den Arolser Viehmarkt dreht. Die Idee dazu kam mir, da ich seit dem ich selbst auf Facebook aktiv bin - also seit 2009 - immer wieder auf Facebook die Veranstaltungen zum Viehmarkt erstelle und somit jedes Jahr aufs neue auch bezüglich des Viehmarkts etliche Fragen gestellt bekomme ... Da ich aber nicht von allen Dingen die auf dem Viehmarkt los sind Fotos machen kann und mag und ich ja auch immer wieder mit einigen anderen (Hobby) Fotografen unterwegs bin wollte ich eine Seite erstellen um so quasi alles zu verbinden ... Dadurch bin ich dieses Jahr, ebenso wie letztes Jahr - quasi für zwei verschiedene Seiten fotografisch unterwegs ... einmal für meine Fotoseite "Salvas-Art" und einmal für die Viehmarktsseite ...

Die Fotos die ich für beide Seiten mache unterscheiden sich enorm, da ich das Feedback der "Viehmarkts-Fans" aufgreife und auch das fotografiere, was mich persönlich fotografisch etwas weniger interessiert, aber die Leute sehen wollen ... So auch dieses Jahr wieder der große Festzug.

Seit einigen Jahren fotografiere ich den Festzug immer wieder von einer bestimmten Stelle aus, da ich dort die Möglichkeit habe einen Fest-Wagen von drei bis vier verschiedenen Positionen festzuhalten. Sollte ich also einmal den idealen Punkt verpasst haben habe ich immer drei weitere Chancen ein "schönes" Foto zu machen ... und ihr könnt euch nicht vorstellen wie schnell mal den perfekten Moment verpasst ... Mal sind die Leute durch andere Wagen verdeckt, laufen zu den Besuchern ... oder mal werde ich vor Ort abgelenkt oder mir läuft jemand vor die Linse ... Dieses Jahr war das Wetter für den Festzug perfekt - fotografisch nicht ganz so toll, weil die Sonne ganz schön grell war ...  Die Fotos vom Festzug möchte ich allerdings nicht auch noch hier komplett hochladen - daher verweise ich an dieser Stelle zu dem entsprechenden Facebok Album: >HIER<
Die Fotos wurden NICHT bearbeitet, da ich sie schnell hochladen wollte und es wenige Stunden später schon zum Festplatz ging ...


Einige Fotos die am Donnerstag Abend entstanden sind und reinen dokumentarischen Wert haben sind ebenfalls nur über die Facebook Viehmarkts-Seite zu sehen. Schaut dafür bitte >HIER< rein.

Eigentlich wollte ich an dem Viehmarkts-Freitag schon Vormittags auf den Festplatz gehen, da morgens dort immer die "Vieh"-Ausstellung zu sehen ist und das leider viel zu selten fotografisch festgehalten wird ... allerdings wurde es am Donnerstag so spät, dass ich mich morgens nicht rechtzeitig aus den Federn raffen konnte und am Abend eh wieder auf den Viehmarkt verabredet war ...

Denn ich konnte endlich ein Model finden, dass sich von mir auf dem Viehmarkt fotografieren lassen wollte. Die Fotos aus diesem Shooting zeige ich euch aber ein anderes mal.

Und so konnte ich auch am Freitag all das, was ich am Donnerstag versäumte, für die Viehmarkts-Seite fotografieren ... natürlich fehlen viele weitere Stände - alles fotografieren ist auch sehr schwer und auch wenn ich bei diesen Fotos meinen fotografischen Anspruch etwas zurück schraube, kann ich mich auch nicht aufraffen jeden Stand zu fotografieren ... aber ich versucht so viel wie möglich festzuhalten um einen guten Eindruck des Festes zu vermitteln. Die Fotos vom Freitag findet ihr >HIER<


Die eigentlich spannenden Aufnahmen und das was mich daran reizt den Arolser Viehmarkt zu fotografieren zeige ich euch dagegen hier!

Fotografiert habe ich mit meiner Pentax K3II Kamera - fast ausschließlich mit dem Fisheye Objektiv - weil ich damit viel mehr auf ein Foto bekomme und ich die Linse einfach mag!
Bei den Langzeitaufnahmen kam natürlich ein Stativ zum Einsatz, jedoch habe ich etliche Aufnahmen auch Freihand aufgenommen oder die Kamera an dem Geländer abgestützt oder auf dem Boden gelegt - je nach Perspektive.





Von einigen Fahrgeschäften habe ich extrem viele Aufnahmen gemacht. Das hängt nicht damit zusammen, dass ich bestimmte Fahrgeschäfte bevorzuge sondern ganz oft mit der Beleuchtung die jedes Foto so unterschiedlich macht.
So auch beim Kettenflieder - auch am Tag. Je mehr Fotos ich von dem Fahrgeschäft mache umso einfacher kann ich das für mich beste Foto daraus picken ... wobei manchmal die Wahl echt schwer wird ... Und manchmal gibt es einfach nicht "DAS" perfekte Foto ... 


^ So ist hier der Schnitt und die Wolkenstruktur am besten ...




^ Hier die Beleuchtung "Volare" am besten ...


^ Hier ist es mal in grün ...


Jedes Foto sieht anders aus ...






Und in der Nacht steigt die Schwierigkeit nochmal einen "perfekten" Pilz zu bekommen oder interessante Lichtspuren ... die Farbe der Beleuchtung verändert das Ergebnis auch enorm ...und dann kommt ab und zu auch noch Nebel zum Einsatz ... All diese Faktoren machen es so spannend und interessant auf dem Viehmarkt zu fotografieren. 












Einige Perspektiven die ich in den Jahren zuvor schon erprobt hatte und mir besonders gefallen hatten, versuchte ich erneut auszuwählen da ich damals auch eine andere Kamera hatte und die Bildqualität auch noch mal steigern konnte ... Aber auch da ist es schwierig den idealen Moment zu erwischen ... Den Moment wo "Break Dancer" aufleuchtet, "Das Original" ebenfalls und dann auch noch tolle Lichtspuren und Sternchen zu sehen sind ...

















Die Schwierigkeit hier, ist nicht nur das Fahrgeschäft so scharf wie möglich zu fotografieren, ich versuche auch gerne immer mal wieder die Personen scharf zu bekommen ... dass das nicht ganz so einfach ist und nicht immer gelingt kann man aber hier wunderbar sehen ...

















Diese Aufnahmen entstanden ohne Stativ. Meine Kamera lag auf dem Boden ... war allerdings nicht ganz so einfach so zu fotografieren, weil der Boden ganz schön gewackelt hatte - aber die Perspektive hatte mich gereizt!





Den Ghost Rider konnte ich erst am Freitag zufriedenstellend fotografieren. Für die Perspektive verzichtete ich ebenfalls auf Stativ und stellte die Kamera auf dem Geländer ab und versuchte bei der Langezeitaufnahme nicht so viel zu wackeln ... aber nur auf die Art war es mir möglich trotz Fisheye die "Scheibe" komplett drauf zu bekommen ...









Von diesem Fahrgeschäft hatte ich in der Vergangenheit für mich schon das beste Foto geschossen, dennoch wollte ich noch eine "Fisheye"-Version aufnahmen ... Aufgenommen ohne Stativ.




Und auch vom Viehmarkt als solches hoch oben auf dem Königsberg konnte ich dieses Jahr kein schönes Foto machen, dass das Foto vom letzten Jahr toppen würde ... Aber in diesem Punkt sind wir - meine Fotofreunde und ich - uns alle einig ... so einen fantastischen Sonnenuntergang über den Festplatz wie letztes Jahr gibt es nur einmal ... 


Dennoch braucht es auch da seine Zeit, bis alle optisch wichtigen Fahrgeschäfte in Bewegung sind ... dieses Jahr hatten wir aber wie man sehen kann auch mit der Perspektive unsere Probleme, da die Ausstellungs-Wohnwagen etwas tiefer standen und wir nicht hoch genug kamen ... aber so entstehen auch neue Bildschnitte und Perspektiven ... 




Als fotografischen Abschluss und dieses Jahr wirklich fotografisch ein Highlight war am Sonntag das große Brillant-Feuerwerk, das man am besten aus der Ferne sieht und fotografiert ... 










 Ein Selfie auf dem Festplatz musste dieses Jahr auch sein ...




Zum Abschluss möchte ich euch noch ein Video zeigen, dass ich aus den Fotos und Videos die dieses Jahr entstanden sind zusammengestellt habe...





PS: Einige Viehmarkts-Fotos können als Print, Leinwand und Co. bestellt werden. Schaut doch mal in meinem Shop vorbei.



Keine Kommentare:

Kommentar posten