Donnerstag, 14. Dezember 2017

Coca-Cola Weihnachtstrucks in Kassel

Heute zeige ich euch endlich die Bilder bzw. das Video weswegen ich überhaupt am 03.12.2017 in Kassel auf dem Kassler Weihnachtsmarkt zum fotografieren war ...
Über Facebook hatte ich schon einige Tage vorher mitbekommen, dass die "berühmten" Coca-Cola Trucks nach Kassel kommen würden und diese Gelegenheit wollte ich mir nicht entgehen lassen ...



Bevor ich aber mit meinem normalen Erlebnisbericht fortfahre möchte ich zu dem Thema Coca-Cola und Weihnachten etwas sagen, dieser Part kann natürlich auch übersprungen werden.

Ich habe an einigen Stellen auf Facebook bereits gelesen, dass vor allem die älteren Generationen (mit Ausnahmen) nicht verstehen was Coca-Cola mit Weihnachten zu tun hat und was das generell soll. Auch ich kenne jemanden, der die Verbindung zwischen Coca-Cola und Weihnachten nicht so sehr in seinen Kopf hat - und das ist gut so!
Natürlich hat Coca-Cola nichts mit Weihnachten zu tun. Weihnachten wird eher als ein Christliches Fest angesehen wo vor allem die Geburt Jesu zelebriert wird. Mit den Jahren ist es meiner Meinung nach immer mehr kommerzieller geworden und daran sind wir als Konsument in erster Linie selbst schuld, nicht irgendwelche Konzerne - so sehe ich das jedenfalls.
Es ist bekannt, dass Coca Cola bereits 1920 die "Santa Claus" Figur für ihre Werbung nutze. Sie haben Santa Claus jedoch nicht erfunden. Santa war ursprünglich Europäer und der Brauch stammt aus dem 17 Jahrhundert. Auswanderer brachten ihren Sinterklass-Brauch mit nach Nieuw Amsterdam, dem heutigen New York. Und im Laufe der Zeit wurde es zum heutigen amerikanischen Santa Claus wie wir ihn eben aus der Film und Fernsehen kennen - und von Coca-Cola.

Coca-Cola hat "Santa Claus" für ihr Weihnachts-Werbe-Konzept verwendet und über die Jahre perfektioniert. Eben auf die Art wie man gute Werbung betreibt. Zum Beispiel Jahrelang den Menschen Coca Cola und Santa Claus zu zeigen und dazu über mehrere Jahre ein einziges Lied zu spielen. Ein Jingel (so nennt man Lieder die einzig für Werbezwecke geschrieben worden sind) das zu einem erfolgreichen "Weihnachts-Lied" wurde - allerdings nur weil Coca Cola so viel Werbung weltweit geschaltet hat ... das ist unglaublich. Eine derartige Werbekampagne sich einfallen zu lassen und damit einen solchen Erfolg durchzuziehen muss man erstmal schaffen. 
Das geht aber nur, wenn wir als Konsumenten auch dabei mit machen ... wenn wir uns im Radio das Lied zur Weihnachtszeit wünschen ... und wenn wir auf die Werbung reinfallen und die Verbindung in dem Kopf zu lassen Coca-Cola=Weihnachten ...

Auch bei mir war die Werbung einige Jahre erfolgreich, aber nicht auf die Art ...
Denn als Kind durfte ich nicht so viel süßes und Cola war in unserer Familie für Kinder verpönt da es aber "nichts schlimmes" war durfte man an besonderen Tagen wie große Geburtstage sowohl Weihnachten auch mal ein Glas Cola. (Ich hab in meinem Leben so wenig Coca-Cola getrunken, dass das Koffein darin bis heute noch die Wirkung bei mir hat, wie es eigentlich normal ist, wenn man nicht Cola wie Wasser trinkt ;-) )

 Das erstmal vorweg ....




Ich gestehe, dass ich mir keine großen Hoffnung gemacht hatte, dass dieses "Event" irgendwie besonders sein würde - erst recht nicht fotogen. Durch eine Bekannte, wusste ich, dass dort nichts "besonderes" geboten würde .. Ein einfacher Truck mit "Coca-Cola's Santa Claus" mit dem man sich fotografieren lassen könnte... Also ging ich wirklich mit wenig Erwartungen dort hin ...
Da ich schon ahnte, dass der Ansturm groß sein würde, wollte ich eigentlich schon zum Nachmittag in Kassel ankommen, aber es klappte zeitlich nicht ganz, so dass wir die Trucks erst gegen 18 Uhr erreichten - sie sollten bis ca. 19 Uhr noch auf dem Platz vor dem Rathaus bleiben ... war aber nicht so schlimm, so spät dort angekommen zu sein, da die Weihnachtsbeleuchtung in der Dunkelheit eh viel besser zur Geltung kommen ...

Vor Ort machten ich mir erstmal einen Blick der Lage und einige Fotos. Ja, es war wirklich nicht so super schön ... was aber nicht an dem Angebot von Coca-Cola lag sondern an allem anderen ...




Es hatte wenige Stunden vorher geschneit und langsam taute alles auf, so dass es über all rutschig war. Der Ansturm auf die drei Trucks war groß gewesen und wie es in einer größeren Stadt der fall ist, kann sowas ganz schnell unangenehm werden. Erst recht wenn "so viele Zombies mit ihren Smartphones vor dem Gesicht" herumlaufen. So beschrieb ein Passant einige Mitmenschen vor Ort ...
auch wenn ich selbst mein Smartphone zum filmen/fotografieren genutzt habe war ich nicht eins dieser Zombies ... diese Zombies machten es mir nämlich auch sehr schwer ... denn sie laufen rücksichtslos wie Großstädter meist so sind mit dem Handy vor dem Gesicht herum ohne auf das eigene Umfeld zu achten in einer Situation wo es über all glatt/rutschig ist und wo viele Menschen aufeinander hocken (um in eine besinnliche harmonische Stimmung zu kommen) fatal ...
Am schrecklichsten und mein absoluter Aufreger waren die jungen Elterpaare die mit ihren zwei Kinderwägen auf dem Bürgersteig standen (wo jeder lang laufen musste, der auf dem Platz wollte) und die Wägen hin und her bewegten um ihre Kinder zu wiegen und nicht darauf achteten ob sie irgendeinen anderen Passanten den Wagen in die Hacken schoben ... Argh ...
All solche Fälle sorgten dafür, dass ich das Angebot nicht so mitreißend genug fand um lange auf dem Platz zu bleiben ...




Als das Lied bekannte  "Weihnachtslied von Coca Cola" gesungen wurde - Wonderful dream - aus dem Jahr 2001 der verstorbenen Melanie Thorton änderte sich ein wenig meine Stimmung ... Oooooh wie bedauerlich für mich persönlich, dass mich die Werbung doch so verseucht hat. Aber das Lied ist ja schön - und die Gruppe hat wirklich schön gesungen.
Aber dennoch hielt ich es auf dem Platz nicht aus über all diese Zombies die mir auch vor die Kamera liefen ...

Leider oder zum Glück durfte ich mich nicht mehr an den Schlangen anstellen die auf dem Platz waren ... Zwei Stunden standen die Leute bereits an um sich gratis zwei Coca Cola Flaschen mit ihren Namen (oder anderen Text) bedrucken zu lassen. Eine Aktion die bis vor wenigen Jahren auch Online angeboten wurde man jedoch dafür selbst bezahlen musste.
Zugegeben ... da meine 1 Liter Cola Flasche die ich gratis bei meiner letzten Pizza-Bestellung bekommen habe bereits über 3 Monate ungeöffnet in der Vorratskammer steht, fand ich es nicht soooooo schlimm, dass ich mir keine Flasche personalisieren durfte. ... Also ich bin auch wenn man das anders annehmen würde, wirklich nicht so der Coca-Cola Trinker/Fan.




Meinen persönlichen "Coca Cola Weihnachts-Moment" wie auch ich es aus der Werbung kenne, hatte ich dennoch, aber zu einem ganz anderen Moment ...

Als ich bei der Käthe Wohlfahrt noch am einkaufen war, sagte mir mein Mann, dass die Coca Cola Trucks weg fahren ... das war ein Moment, den ich festhalten wollte ... allerdings mussten wir noch bezahlen. Als dies getan war, waren die Trucks schon viel weiter also beeilte ich mich mit dem Laufen und weil die Trucks schneller fuhren (auch wenn es Schritttempo war) rannte ich ... jedenfalls so gut es ging, denn es hatte ja geschneit und über all lauerten Rutschgefahren... Aber dieser Moment ... den Trucks hinterher zu rennen um ein Foto zu machen, der Schnee unter meinen Füßen, der neue Schnee der mir ins Gesicht fiel, meine Glöckchen an meiner Weihnachtsmann-Mütze, die ganzen Weihnachtslichter in der Straße und dazu der Coca-Cola Werbesong zu hören ... oooooohja - ich kam mir vor wie in der Werbung! - In der Coca-Cola Weihnachtswerbung ...
Aber es war nicht schlimm ... es war tatsächlich schön.




Denn ja, die Lichter der Trucks und alles drum herum das sieht schön aus ...
Aufgrund der Tatsache, dass ich zuvor in der "Werkstadt vom Weihnachtsmann" war und erfolgreich schönen Weihnachtsschmuck gekauft hatte war meine "Anti-Weihnachten-Mauer" aufgerissen und Coca-Cola hatte es nicht mehr schwer auch in mir durch diese geniale Werbeaktion sowas wie "Weihnachtsstimmung" zu verursachen.

Und daran merkt man wie genial ihre Werbekampagne gewirkt hat ... das ist auch das was ich daran bewundernswert finde - irgendwie. Nicht missverstehen ... ich mag keine Werbung. Werbung ist natürlich manipulativ und ich mag keine Manipulationen weswegen ich selbst auch nicht oft auf Werbung anspringe ... aber gute Werbung ist und bleibt gute Werbung - und in dem Fall Coca-Cola haben sämtliche Werbeleute einen guten Job gemacht ... das kann ich so eingestehen und das sollte man auch. Ich mein, wir selbst - mich eingeschlossen - sind doch selbst dran schuld, wenn wir uns so beeinflussen lassen ...





Natürlich ist das dennoch irgendwie verwerflich - erst recht, wenn man Weihnachten aus religiösen Gründen feiert, aber nicht weniger verwerflich als den ganzen anderen Kram der heute in der Werbung betrieben wird oder alle anderen Stände auf den Weihnachtsmärkten bei den es nicht um Zuckerwasser geht sondern meist dann doch nur um warmen Alkohol geht ;-) - 

Deswegen, wenn man die Coca-Cola Weihnachtstruck Aktion kritisieren und verteufeln mag, muss man die ganzen Weihnachtsmärkte bei dem es auch nur um Kommerz geht ebenfalls kritisieren ...

In diesem Sinne ...
... habt einen tollen Abend! 
Auch wenn ihr als von Coca-Cola gelesen habt, widersteht dem Impuls und trinkt zur Abwechslung ein Glas Wasser ;-) 


Zum Abschluss noch ein Video mit meinen persönlichen Eindrücken auch mit bewegten Bildern ;-)







Bonus: 
Einige interessante Videos!










Keine Kommentare:

Kommentar posten