Dienstag, 30. April 2013

Die Rehe - Teil I

Am Sonntag, den 28. April konnte ich endlich meinen Schweinhund überwinden und bin in aller Frühe los gezogen. Ich hatte die große Hoffnung, dass ich vor Sonnenaufgang wieder ein paar Füchse zu sehen bekommen würde, da ich sie schon lange nicht mehr zu sehen bekam. Dafür musste ich natürlich zeitig aus dem Haus.

Ich konnte es mir aber nicht nehmen vorher noch mal auf >dem< Feld zu schauen ob dort vielleicht auch schon ein paar Rehe anzutreffen sind. Leider war es nicht so. Aber das störte mich nicht, da die Sonne noch nicht richtig aufgegangen war und ich sicherlich zu früh dran war. Zu früh?! Gibt's denn so was ...

Und dann sah ich sie ... Fünf Rehe die im Tal auf einem Feld lagen. Sie waren kaum zu sehen, da man aus der Entfernung in der leichten Dämmerung sie für einen großen Erdhaufen hielt. Jedenfalls nahm ich sie anfangs als solches wahr ;-) Die Entfernung betrug ca. 515m Luftlinie. Ein zwei Fotos von dieser Situation habe ich noch, aber aufgrund der Qualität lade ich sie dieses Mal nicht hoch.

So schön der Anblick der Rehe auch war, ging ich trotzdem meinen Weg weiter. Zügig machte ich mich zu dem Platz wo ich im "Winter" schon die ersten Fuchsspuren gesehen hatte. Hier und da zwitscherten die Vögel, aber sonst war es sehr ruhig und noch immer sehr dämmerig und auch sehr kalt. Gerade mal 4 Grad und ich Schussel war wieder einmal nicht richtig warm angezogen. Das konnte irgendwie nichts werden ... So langsam, aber aufmerksam, wie ich lief, brauchte ich eine Ewigkeit bis ich alle Plätze auf meiner Wanderoute erreichte. Ich wollte schon umkehren, weil mir zu kalt wurde und ich einfach kein Wildtier zu sehen bekam. Dann drehte ich mich um, schaute auf den Hang zu meiner linken Seite und guckte direkt in die Augen eines Bocks. HUCH!

Wie lange hatte er mich schon beobachtet?!

Als ich gerade zur Kamera greifen wollte drehte er sich um und war dann nicht mehr für mich zu sehen ... Schade.

Ich lief meinen Weg noch etwas weiter und beschloss dann endlich umzudrehen.
Auf dem Rückweg entschied ich mich noch auf einem Berg zu steigen, der sonst immer einen guten Blick auf den Lieblingsplatz der Rehe bot. Oben angekommen war an der Stelle nichts zu sehen. Da schon genug Zeit vergangen war, lief ich so weit bis ich ungefähr auf der gleichen Höhe war wo mich das Reh beobachtet hatte. Ich hatte zwar die richtige Höhe erreicht, aber die Landschaft bei uns ist doch sehr bergig, so dass auch diese Stelle natürlich tiefer gelegen war und ich das Reh, selbst wenn es noch da gewesen wäre gar nicht hätte sehen können. Naja, immerhin war es auf der Seite etwas heller geworden. Die Sonne ließ aber immer noch auf sich warten

Auf auf, wieder nach Hause, dachte ich mir! Aber siehe da ... da "oben" waren doch ein paar Rehe!



Für eine größere Ansicht wie immer bitte auf die Fotos klicken.
 
 
Aufgenommen mit der Pentax K5 und dem Samyang 500mm f/6.3
 


 
Die Entfernung zu den zwei Rehen betrug dieses mal auch nur ca. 210m (Luftlinie)
Da uns ein größeres Tal von einander trennte schienen die Rehe auch unbeeindruckt von mir zu sein.
Ich glaube sogar, dass mich der Bock gar nicht bemerkt hatte. 

 
Er war die meiste Zeit mit Fressen beschäftigt und schaute sich um - nur nicht wirklich in meine Richtung. Das Weibchen, dass ein paar Meter von ihm entfernt lag, nahm ich erst lange Zeit später wahr. Glaube sogar erst, als ich das Video machte ...

 

 
^ Äußerst spannend fand ich es, als sich in der Nähe des Weibchens auf einmal etwas anderes bewegte ... Ein Feldhase hoppelte einfach so vor ihr umher ... Das Reh schaute nur ganz kurz auf und war auch weiterhin unbeeindruckt.
 
Anders als der Bock schaute sie öfters in meine Richtung. Ob sie aber wirklich zu mir schaute weiß ich nicht. Ich habe mich irgendwann nicht mehr unauffällig verhalten ... Ich wollte halt wissen wohin sie schaute und winkte ihr zu :-D Manche mögen das vielleicht albern finden, aber so stelle ich nun mal am besten fest ob sie nun in meine Richtung schauen oder nicht. Aber so wirklich sicher war ich mir der Aktion auch nicht :-) Naja, man soll ja andere dennoch Grüßen, nicht?! ;-)
 
 
Der Bock war irgendwann aus meinem Sichtfeld weg gewesen und das Weibchen lag einfach so rum, so dass ich mich entschied wieder zu gehen. Ich winkte ihr noch ein mal zu und fragte mich in Gedanken, ob ich wohl über einen anderen Weg näher "dürfte" ...
 
 
 


Videolink: >hier<


 
Allgemein kam ich von dieser Wanderung mit über 400 Fotos und 8 Videos nach Hause. Inzwischen sind es nur noch 7 Videos, wobei ich wahrscheinlich nicht alle hochladen werde. Nach der ersten und zweiten Sichtung blieben 177 Fotos übrig. Nun bin ich bei 82 Fotos angelangt, und es werden (hoffentlich) noch ein paar weniger werden. Jedenfalls werde ich deutlich weniger hochladen ;-)

Wahrscheinlich veröffentliche ich später noch mal einen Blog-Eintrag - ich weiß es noch nicht ...



Wie findet ihr es eigentlich, dass ich nun ein paar Videos mal veröffentliche?
Findet ihr allgemein Fotos viel besser? Sollte ich das Veröffentlichen der Videos lieber sein lassen solange sie noch immer so verwackelt sind? Schreibt mir ruhig eure Meinung dazu ;-)
 
 
Liebe Grüße,
eure Stephanie
 

Kommentare: