Dienstag, 27. Mai 2014

Nachwuchs bei den Hochlandrindern


Eigentlich wollte ich euch heute zuerst ein paar "unsortierte" Aufnahmen zeigen, aber ich finde die Fotos viel schöner und knuffiger, dass ich mich entschieden habe euch diese zuerst zu zeigen! :-)

Zwar habe ich die Hochlandrinder aus Mengeringhausen schon öfters fotografiert, aber diese Aufnahmen sind doch ganz besonders, da es in diesem Jahr bei den Hochlandrindern Nachwuchs gab und sie ebenfalls mit auf der Wiese sind :-)

Sie müssen noch ganz jung sein, da sie auch noch keinen "Ohrring" tragen :-) Wodurch die kleinen zu einem noch schöneren Fotomotiv werden, wobei sie dennoch auch mit "Ohrring" süß wären :-)


Was für ein Geschlecht das kleine hat weiß ich nicht, aber hier ist es mit seiner Mama zu sehen :-)
(Der Kleine hatte vorher an ihren Zitzen genuckelt ;-) )
 

 
Unterhalb der Wiese, wenn man zum Thiele-Teich geht sind aber auch andere Rinder auf einer Wiese. Und können problemlos zu den Nachbarn spannen ...
 




Wahrscheinlich der Grund warum dieser Bulle laut und deutlich klar gemacht hat, dass einzig er der Größte ist ;-) Nachdem sein Junges (vermute, dass es sein ist) den Hang runterlief lief auch er runter bis zum Zaun stellte sich quasi vor den zwei Fremden und fing mit seinem "Konzert" an ... Als er damit anfing war ich noch oberhalb der Wiese, da ich aber auch das andere Junge auch fotografieren wollte (das was runtergelaufen war) ging ich noch einmal nach unten ... nicht das einer denkt ich hätte den Bullen mit meiner Kamera geärgert ;-)


Das zweite Kälbchen war noch unter den Büschen versteckt so dass ich es nicht fotografieren konnte weswegen ich dann anfing den Bullen zu fotografieren und später zu filmen ... Meine Anwesenheit schien ihm aber weniger zu stören und wirklich aufhören zu "meckern" wollte er nicht ... Er schaute immer wieder zu den anderen Rindern, sabberte rum und einmal fing er auch mit seinen Hufen an zu stampfen .... ich glaube er hat das Verhalten der anderen Rinder als provozierend empfunden... diese Standen ebenfalls am äußerten Rand der Wiese und huben ab und an mal ihre Hufen hoch ... es wirkte eigentlich nicht provokant, viel mehr als müssten sie sich ein wenig bewegen damit die Füße nicht einschlafen ... Aber wer weiß schon genau warum der Bulle so am "brüllen" war ...




 
Falls das Video nicht funktionieren sollte schaut es euch über diesen Youtube-Link an: http://youtu.be/6rR0_CsEDu4

 
Nach einer kurzen Zeit (kurz nach Beendigung des Videos) kam das Kleine endlich aus dem Gebüsch so dass ich es fotografieren konnte.



Höre ich etwas ein "Aaaawww" bei euch?!
Ja das Kälbchen ist sehr süß :-) Zwar ist das schwarze Kälbchen auch sehr knuffig aber dieses hier wirkt irgendwie wie ein Teddy-Bär das Fell / die Haare sehen super flauschig aus :-D
Und dieser Blick :-D
 
Nur für ein paar Fotos blieb das Kleine für mich im Sichtfeld und dann lief es wieder den Hang nach oben ... Der Bulle war natürlich weiterhin am meckern ... ich konnte ihn lange Zeit nachdem ich schon das Gebiet verlassen hatte hören, nur so am Rande ;-)



 
Zielsicher ging das Kleine zu diesem Hochlandrind ... Vermute auch mal, dass es die Mutti ist :-)




Ich bin auf jeden fall ganz froh, dass ich an diesem Tag mal eine andere Route gelaufen bin, sonst hätte ich die Kleinen wahrscheinlich nicht in zu einem jungen alter gesehen ... denke, dass ich sie irgendwann noch mal aufsuchen werde (vorausgesetzt sie sind dann noch da) um zu schauen wie sie sich entwickeln und wann sie ebenfalls so langes Fell haben wie ihre Eltern ;-)
 
 
Wer weitere "Hufen"-Fotos sehen mag sollte auf meiner Webseite einen Blick werfen, wo auch die Kühe und Rinder einen separaten Bereich bekommen haben: >hier<
 


Kommentare:

  1. Ich habe am Sonntag auch ein Hochlandrindskälbchen fotografiert.

    Nein - ich esse kein Kalbsfleisch !

    AntwortenLöschen
  2. Wat hebt je er een prachtige serie van gemaakt met wel hele mooie momenten maar de laatste is wel heel vertederend

    AntwortenLöschen