Dienstag, 21. April 2015

Unsortiertes XIV

 
Im heutigen Blog-Eintrag zeige ich euch verschiedene "Werke" aus unterschiedlichen Bereichen, die ich euch noch vorenthalten hatte. Einige werden die Bilder schon kennen, da ich sie bereits auf meiner Facebook Seite geteilt hatte, einiges wird aber auch für meine Facebook Fans neu sein ;-)
 
Auch wenn ich noch immer einige Fotos zu bearbeiten hätte, ist es mir aktuell nicht möglich meine Fotos zu sichten/bearbeiten da ich nicht lange an den Computer gehen kann ... also wird es noch eine Weile dauern, bis ich euch die bereits auf Facebook angekündigten Fotos zeigen kann (Stichwort: Stieglitz! ;-) ).
 
Los geht's!
 
 
 
 
Die Idee zu diesem Composing Bild bekam ich, als ich in meiner Facebook Chronik ein ähnliches Bild zu sehen bekam. Eine junge Frau zeigte ihre Handflächen in der man das Universum sehen konnte. Das Bild fand ich selbst so schön, so dass ich mir dachte, sowas ähnliches könnte ich doch auch mal machen! Also suchte ich auf deviantArt nach verwendbaren Stockbildern und versuchte das Hauptthema: Universum aufzugreifen.
 
Ich entschied mich für das Foto eines Mädchens, das aus dem Fenster schaute.
Die Schwierigkeit bei dem Foto war, aus einer Tagaufnahme eine Nachtaufnahme zu machen ohne viele Details zu verlieren. Hierfür habe ich mir etlichen Farbfiltern gearbeitet... wie man sehen kann hauptsächlich mit Blauen-Farbfiltern ;-)
 
 
 
Hier ein Vorher/Nachher Vergleich
 
 
 
 
 
 
 
 
Von diesem Composing wurde ich selbst inspiriert ein neues "Design" zu erstellen.
Wobei die Inspiration wohl nur auf die Farbgestaltung zutrifft. Das Blau hat es mir irgendwie angetan! Und da ich in den Tagen viel über Krähen gelesen hatte war es klar, dass ich irgendwas mit einer Krähe machen müsste...
 
Das folgende Design basiert auf ein selbst aufgenommenes Foto einer Krähe.
 
 
 
Ich wollte das Design so gestalten, dass es wie gemalt aussieht. Wie das Design wirkt habe ich zunächst bei einem T-Shirt getestet, da ich ja als "Designer" einige Motive über Spreadshirt anbiete ...
Auch wenn ich schon einige meiner selbst gestalteten Designs verkauft habe, dürft ihr nicht denken, dass man viel "Gewinn" bei sowas macht. Wie bei anderen Seiten wo man seine Fotos zum Verkauf anbieten kann, sind die Provisionen die man erhält einen Witz und eigentlich nicht nennenswert. Aber, meine Freude gilt weniger dem finanziellen Aspekt sondern, die Tatsache, dass irgendwo auf der Welt Leute mit MEINEM Design herumlaufen ... Daher auch wieder die Motivation ein solches Design zu entwerfen ....
 
 
 
 
Das Krähen Design ist allerdings noch nicht freigegeben.
Ich wiege selbst noch ab ob ich es freigeben möchte oder exklusiv verwende werde.
Auch bin ich mir selbst noch nicht sicher worauf es gedruckt werden sollte ...
Sehr angetan bin ich von der Idee es auf eine Smartphone-Ledertasche drucken zu lassen!
Einen passenden Anbieter habe ich schon gefunden. Auch einen bei dem ich mich als "Designer" registrieren könnte ... Das Problem dabei ist nur, dass das Ursprungsdesign als Querformat ausgelegt war/ist und sich für eine Handytasche nicht so optimal geeignet hat. Daher habe ich das Design umgestalten müssen ... das "passt" in dem Sinne zwar immer noch nicht, weil die Krähe abgehackt ist, aber ... Ich bin noch unschlüssig darüber wie störend ich das nun finde oder nicht ...
Wie auch immer, ich werde euch natürlich was das angeht auf den laufenden halten!
 
Und falls ihr eine Meinung zu diesem Design habt bzw. zu meinem "Problem", teilt sie mir mit, damit würdet ihr mir sehr helfen! :-)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Da ich seit einigen Tagen was das Fotografieren bzw. Bearbeiten der Fotos am PC angeht etwas eingeschränkt war, habe ich diese Eingeschränktheit genutzt um von mir selbst wieder mal "schöne" Fotos zu machen.
 
Eigentlich hatte ich an dem Tag versucht mir Locken in die Haare zu machen (das mehr oder weniger erfolgreich). Und wollte mein Ergebnis nur mit Handyfotos festhalten. Da diese Fotos nicht so schön waren entschied ich mich mit der DSLR "Selfies" zu machen :-D
 
 
 
 
Es sind also nicht nur Aufnahmen von mir selbst, nein ich habe sie auch selbst fotografiert.
Ganz klassisch mit ausgestrecktem Arm ;-) Aber ich glaube, das sieht man so gar nicht und die Illusion verschwindet nun, hm?!
 
 
 
 
Fotografiert wurde wieder im Wohnzimmer, bei Sonnenlicht mit ISO 2000 ; und meinem Kit-Objektiv. Am liebsten hätte ich meine 50mm festbrennweite verwendet, aber ohne Autofokus ist die Linse alleine in der Situation nicht zu gebrauchen. Daher habe ich mich bei der Bearbeitung eine künstliche Unschärfe hinzugefügt und natürlich einige Blendeflecke :-)
 
 
 
 
 
Nur wenige Menschen haben mich selbst so "aufgetakelt" und so "Mädchenhaft" gesehen ...
Offene lockige Haare, Perlenkettchen, Blümchen im Haar ... Gewiss kleide und schminke ich mich nicht täglich auf die Weise, aber auch die "klassische" (oder klischeelastige)   feminine Seite gehört zu mir. Auch ich mag mal Glitzer, Bling-Bling Schmuck, Nagellack, die Farbe ROSA, Blümchen, Kleider, Röcke und Pumps ... ebenso wie Dutt, Turnschuhe und unspektakuläres aber bequeme Sweatshirts ;-)
 
Ich finde es immer faszinierend, wenn man sich anders kleidet/stylt als andere es gewohnt sind, Menschen über einen denken, dass das was man an hat ganz neu sein müsste ... von einem denken, man versucht nun jemand anderes zu sein und man sei ja sonst nicht so! Kennt ihr das auch?
Ich persönlich denke mir immer dabei, dass die Menschen einen nicht kennen!
 
Kaum einer weiß von den anderen was er alles in seinem Kleiderschrank hat ... nur die wenigsten Menschen kennen alle Facetten des Anderen. Es ist so blödsinnig immer so zu tun, als wüsste man das. Das wissen vielleicht langjährige Freunde die man über zehn Jahre kennt, eben die besten Freunde ... aber der Rest?! Dieses Verhalten und Denken gehört auch zu dem Phänomen: "Kleider machen Leute!". Die meisten beurteilen einem nach dem Äußeren ... Oder vielleicht sind das nur Verhaltensmustern, die bevorzugt Frauen an den Tag legen?  ... Ich weiß es nicht.
Mich nervt sowas einfach nur.
 
Irgendjemand sagte mir mal, dass kreative Menschen immer ausgefallen gekleidet sind, chaotisch sind und ganz ausgeflippte Haare haben, die ihre Kreativität nach Außen tragen und leben, sie seien extrovertiert.
 
Wenn das stimmen würde, wäre ich so Kreativ wie ein Stein! ;-)
Dieses denken zeigt wunderbar wie fatal es ist Menschen nach ihren Äußerlichkeiten zu beurteilen. Aber auch, dass der erste Eindruck den man von einen Menschen hat zwar oft der richtige ist, aber eben nicht immer alles über einen Menschen aussagt.
 
Wie auch immer ... ich hab den Faden verloren ...
Weiter geht's!
 
 
 
 
Auch habe ich in den letzten Tagen wieder gemalt... Und zwar habe ich endlich mit der zweiten Leinwand angefangen bei der ich einen "Predator" (Fiktive Rasse aus den ScieneFiction Filmen: Predator 1-2 ; Alien vs. Predator 1-2 und Predators) auf die Leinwand bringen wollte.
Der Predator soll dann wenn es fertig ist zu meinem Alien-Leinwandbild gehängt werden.
 
 
 
Zu meinem eigenen Erstaunen habe ich die Skizze in einem Rutsch hinbekommen, weswegen ich ganz gut voran gekommen bin. Innerhalb von vier Stunden hatte ich quasi den ersten Anstrich komplett geschafft. Da ich nun viel Mischen muss habe ich die Leinwand zum trocknen beiseite gestellt. Denke, dass ich am Wochenende weiter malen kann.
 
 
 
 
 
 
 
 
Da meine Leinwand noch trocknen musste und ich aber wieder in Mal-Laune war, schnappte ich mir ein Buch ... Nicht etwa zum lesen, sondern zum malen!
 
Schon oft hatte ich im Internet wunderschöne Skizzen gesehen, die in Büchern gemalt wurden oder einzelne Seiten bemalt und dann gerahmt wurden. Da mir dies so gefallen hatte wollte ich das auch machen. Allerdings wollte ich nie ein Buch so verunstalten! Als Bücherwurm und Leseratte macht man sowas einfach nicht mit Büchern! ;-)
 
Aber ein Buch konnte ich doch Opfern. Es ist ein Buch aus einer Buchreihe (Unterwegs in die Welt von Morgen), die schon sehr alt ist und wir mittels Ersteigerungen versuchen nach und nach zu vervollständigen. Da einige Exemplare sehr häufig vorkommen kann es passieren, dass man in einem Paket mal ein Buch doppelt hat. So auch bei Band 126 (Menschen, Marsianer und Maschinen ; New York 1999). Und eben genau dieses doppelte Exemplar, dass im Verkauf kaum etwas einbringt, habe ich zu meinem neuen Skizzenbuch umfunktioniert. 
 
 
Was ist so toll in einem Buch zu malen?
Nun, zu einem hat man je nach Buch eine feste Malfläche so dass man mit dem Buch auf dem Schoß malen kann und somit ungebunden ist und überall malen kann, weil man kein Tisch benötigt.
Das was man macht ist "getarnt". Wenn man das Buch beiseite legt kommt nicht jeder sofort auf die Idee, dass man gemalt hat :-)
 
 
 
Es spielt oft keine Rolle wie sauber man skizziert oder herumkritzelt, durch die Schrift im Hintergrund bekommt die Skizze irgendwie einen besonderen Effekt, so dass es nach "mehr" aussieht, als es eigentlich ist!
 
 
 
 
Wenn man das Buch kennt, kann man quasi versteckte Botschaften (wie z.B. eine Liebeserklärung o.Ä.) auf die Weise übermitteln. Man könnte aber ebenso etwas dazu malen was man auf der Seite nachlesen kann ... Es gibt viele weitere Möglichkeiten die Seite "neu" zu gestalten ... 
 
 
 
 
Ich selbst nutze das Buch aber noch nicht so umfangreich. Denn zugegeben, ich kenne das Buch (noch) nicht. Da ich selbst noch andere Bücher zu lesen habe ;-)
 
 
In diesem Sinne ... heute möchte ich wenigstens ein Kapitel wieder lesen! Wünsch euch weiterhin eine tolle Woche und genießt sofern ihr könnt das schöne Wetter! Auf bald!
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten