Freitag, 13. Mai 2016

Auf dem Eisenberg III



In meinem letzten Blog-Eintrag habe ich euch die Fotos vom Georg Viktor Turm und der Burgruine auf dem Eisenberg bei Korbach gezeigt. Heute zeige ich euch die Fotos, die ich oben auf dem Turm aufgenommen habe!

Der Eisenberg ist  562 m ü. NHN hoch ,der Turm selbst dagegen "nur" 22,5m. Eine entsprechend weite Aussicht hat man dann oben auf den Turm ...


Wie ihr vielleicht noch aus anderen Blog-Einträgen wisst, habe ich Probleme mit der Höhe.
Mich stört es nicht mit einem großen Flugzeug (oder etwas kleines Model) zu fliegen ... auch nicht auf der Aussichtsplattform auf einem Hochhaus (Frankfurt) zu stehen ... mich stört die Höhe die ich direkt sehe/spüre ... ganz schwer zu beschreiben ... Und so hatte ich mit meiner "Höhenangst" an diesem Tag auch enorm zu kämpfen...

Der Aufstieg auf dem Dach des Georg Viktor Turms ging über mehrere Holztreppen hoch bei der man zwischen den Stufen immer nach unten sehen konnte wodurch der Aufstieg für mich persönlich die Hölle war! Ich habe eine gefühlte Stunde gebraucht um oben anzugelangen, wie lange ich tatsächlich hoch gebraucht habe weiß ich aber nicht ... wahrscheinlich nur fünf Minuten ... aber es kam mir definitiv wie eine endlos nicht endende Zeit vor!
So hatte ich auch mehrmals mit dem Gedanken gespielt wieder runter zu gehen ... allerdings hätte ich alleine runter gehen müssen und ab einem gewissen Punkt wollte ich das auch nicht mehr... ich hatte nicht nur beim Treppen steigen wacklige Pudding Beine sondern hatte das Gefühl gehabt auch wesentlich mehr geschwitzt zu haben ... Ich gestehe, dass mein kleines Ich am liebsten geschrien und geheult hätte, aber ich hatte es "ihr" verboten mich in diese Situation zu bringen ;-)
Leider ging es ab der zweiten Ebene wo wieder ein "fester" Boden folgte und der Blick nach unten nicht mehr so hoch war auch nicht viel besser ... auch die schmale Wendeltreppe mit meinem Rucksack war nicht einfach hochzulaufen ... Aber wie ihr sehen könnt habe ich es ja dann doch hoch geschafft ... Oben angelangt wollte ich nicht wirklich wieder runter - weil ich Angst hatte - die Höhe wiederum oben auf dem Turm selbst machte mir nichts aus .. alles wirkte Stabil und die Aussicht war trotz der der Kälte und den leichten Schneeflocken auch sehr schön!

Aufgrund der Kälte - vor allem durch den Wind - ging es aber nach ca. 10 Minuten (höchstens!) wieder nach unten ... Uns war allen so kalt, dass ich das Stativ - das netterweise jemand anderes für mich getragen hatte - nicht aufbaute und einfach so ein paar Fotos machte um schnell wieder rein zu gehen ... obwohl es mich davor graute wieder die Treppen runter zu gehen, aber es führte kein Weg dran vorbei ... die Wendeltreppe ging ich zur Hälfte rückwärts, weil ich es nicht anders hinbekam ... den Rest normal weil ich sonst wahrscheinlich gefallen wäre ... und die Treppen lies ich jemanden vor mich runter gehen... Stufe für Stufe ... Ganz langsam und ehe ich mich versaß waren wir unten! Puuuuuh ... Ein Erlebnis sage ich euch ...

Sicherlich wäre es schöner gewesen, wenn ich die Fotos bei Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang gemacht hätte ... und sicherlich gibt es irgendwo im Internet viiiiel schönere Fotos - aber ich denke unter der Berücksichtigung welche enorme Überwindungen es mich gekostet hat, dass meine Fotos einfach sagenhaft gut geworden sind ;-)

Nun da ihr meine Hintergrundgeschichte zu diesen Fotos kennt hoffe ich, dass ihr motiviert seid auch eure Ängste zu überwinden und ein schwer erreichbares Ziel doch in angriff zu nehmen! ;-) Glaubt an euch und vor allem lasst es euch gut gehen!

Wünsch euch ein schönes (langes) Wochenende!
Liebe Grüße, eure Stephanie



Achso... zu sehen ist hauptsächlich Korbach ;-)
Habe zwar auch zu den anderen Seiten fotografiert, aber da finde ich die Aussicht nicht so spannend, dass ich sie euch zeigen mag ;-)
















Keine Kommentare:

Kommentar posten