Montag, 9. Mai 2016

Black Forest


Heute zeige ich euch Aufnahmen, die am 10.04.2016 entstanden sind. Es ist schon eine Weile her, aber ich erinnere mich daran, dass wir an dem Tag erstmalig nach einer lagen Zeit wieder richtig schönes Wetter hatten und so kam es dazu - dass meine Begleitung und ich - an diesem Tag ein neues Waldgebiet entdeckten, dass schon lange auf meiner Liste stand. Leider ist es schon ein kleines Stück zu laufen (wir liefen an dem Tag über 8 Kilometer) und wenn man immer zur falschen Uhrzeit läuft muss man ehe man am "Ziel" angelangt ist wieder umkehren um noch bei Licht zu Hause anzukommen ... Wir hatten keine Karte dabei gehabt, hinterher als ich unsere Wanderung am PC nachverfolgt hatte stellten wir fest, dass uns nicht mehr viel gefehlt hätte um wieder aus den Wald herauszukommen ... schade.

In dem Wald gab es viel zu sehen, die kleinen "Übernachtungszelte" der Jäger zum Beispiel (siehe Foto oben) ... Ich kenne diese Ast-Zelte jedenfalls aus amerikanischen/kanadischen Bushcrafting Videos - sie werden meist als Nachtlager genutzt ... ob die Jäger das auch als Nachtlager nutzen wage ich aber zu bezweifeln ... aufgrund des Gebietes und der Nähe der Hochsitze (übrigens sind die in dem Gebiet alle sehr strategisch aufgebaut) denke ich, dass sie als Sichtschutz bei der Jagd dienen... Diese Lager sind alle sehr gut aufgebaut worden, weswegen es auszuschließen ist, dass dort einfach nur Äste gesammelt wurden ;-) Leider war es mir technisch nicht möglich alle Lager auf einem Foto festzuhalten. Naja ...






^ Auch dieser Baum zog sofort beim vorbeilaufen unsere Aufmerksamkeit auf sich ... Dass der Baum dem Naturschutz unterliegt habe ich erst am PC gesehen ... Leider kann ich euch nur erzählen, dass diese Baumpilze extrem groß waren und wirklich schon aus der Ferne massiv auffielen. Sollte ich nochmal in dieses Gebiet gehen, versuche ich an ein Größenvergleichsfoto zu denken ;-)


Da uns bekannt ist, dass in diesem Gebiet massiv gejagt wird, liefen wir nicht sonderlich leise zu den Wald sondern zügig ... umso erstaunter waren wir, als wir es unterhalb von uns einen Hang runter ein Reh sichten konnten ... es kam aus den Büschen hervor und rannte einen steilen Berg hoch ... es war sehr schwer zu erkennen und leider durch die vielen Bäume dazwischen kaum zu fotografieren ...


Irgendwann erreichten wir den "Black Forest" ... den tiefen, dunklen Wald ... diese dichten Wälder wo kaum Licht durchscheint sind für mich persönlich faszinierend und unheimlich zugleich. Wir hatten beide nur schnell unsere Fotos vom Sonnenschein, das durch die Baumspitzen schien gemacht und gingen zügig den "normalen" Waldweg weiter wo es nicht ganz so unheimlich war ;-)



Aber auch dort wurden die Bäume so dicht angepflanzt, dass man kaum durch schauen konnte ... mit den vielen jungen Bäumen die kaum Blätter trugen wirkte der Wald an einigen Stellen endlos ...



Wie bereits erwähnt, das eigentliche "Ziel" hatten wir nicht erreicht und mussten um noch etwas Sonne auf dem Rückweg zu haben zurück. Auf dem Rückweg schien die Sonne dann in diesem Teil des Waldes wo ein kleiner Bach entlang lief ... Die Szenerie sah soooo schön aus. Aber ohne Stativ war es nicht so einfach gewesen, das fest zuhalten so habe ich mehrere Fotos gemacht und am Ende nur dieses hier behalten ...


Erstaunlicherweise waren wir doch früher als erwartet aus dem Wald zurück ... So blieb dann noch hier und da Zeit einige Vögel die man auf dem Rückweg traf zu fotografieren ...


 ^ Wacholderdrossel (Turdus pilaris)


^ Amsel (Turdus merula)



^ Die Ringeltaube (Columba palumbus) ist dort sehr oft anzutreffen beim letzte Mal, als ich da lang lief konnte ich sie nicht finden, da sie so versteckt ganz oben in den Bäumen saß um so erfreuter war ich dann das ich zum Ende unserer Wanderung dann doch noch zu sehen bekam! :-)


Da ich nicht weiß wann ich diesen vorgeschrieben Blog-Eintrag veröffentlichen werde, wünsch ich euch einfach einen schönen Tag! :-)




Keine Kommentare:

Kommentar posten