Dienstag, 31. Mai 2016

Comics und andere Kritzeleien


Heute wird es mal wieder Zeit, dass ich euch einige Kritzeleien von mir zeige.
Nach wie vor nutze ich zum Skizzieren mein Buch.

Ich weiß, für viele Buchliebhabern ist das ein Skandal Bücher auf diese weise zu nutzen... daher erkläre ich den Grund dafür nochmal ... Dieses Buch stammt aus einer Buchreihe meines Mannes - die Bücher sind sehr alt und heute nur noch über den Gebrauchtmarkt zu erwerben. Sie sind unter Kennern beliebt, aber genießen nicht einen hohen Sammlerwert. Die meisten Bücher werden in Buchpaketen verkauft so dass es vorkommt, dass man ein Buch mal zwei oder gar drei mal hat. Dieses Band hatten wir zwei Mal - es ist ein Band das häufig verkauft wird ... der Verkauf einzelner Bücher lohnt nicht wirklich, ein wegschmeißen kam für mich als Buchliebhaberin nicht in Frage - daher entschied ich mich das Band zu Recyceln.

Ich hatte schon oft auf Instagram Bilder gesehen die in Büchern bemalt wurden und fand den "Effekt" die manche Zeichnungen dadurch bekamen sehr schön und daher habe ich mich ebenfalls für diese Idee entschieden. Ich hatte mal versucht, ob mir ein Motiv zu den jeweiligen Seiten einfallen würde, allerdings sind die Kurzgeschichten aus dem Genre Science-Fiction ... da fällt mir nicht so viel ein, weswegen die Skizzen leider nichts mit dem Inhalt der Seite gemeinsam haben. Ich nutze das Buch als Skizzenbuch in dem ich unterschiedliche Motive ausprobiere ehe ich zum normalen sauberen Papier greife oder belasse die Zeichnungen einfach dabei. Einige Seiten habe ich bereits verschenkt und eine bei mir gerahmt auf gehangen ...

Gemalt wird meist mit einem schwarzen Gelstift, Bleistift und einen etwas dickeren schwarzen Filsstift. Als Vorlage - sogenannte Referenzbilder - nutze ich meist eigene selbst aufgenommene Fotografien.

^ So nutze ich immer wieder sehr gerne Joker als Referenz und die Fotos, die ich von ihr gemacht habe. Sie ist einfach ein so wunderschöner Vogel ... irgendwann möchte ich mich mal an eine Pastellzeichnung versuchen ...



Augen dagegen male ich meist einfach frei ... ich probiere unterschiedliche Formen und verschiedene Techniken aus - so wie hier, Schattierungen mit Bleistift.




Aber ich weiche auch ganz oft von meinen eigenen Vorlagen ab und komm dann tatsächlich in den gedankenlosen Kritzel-Modus ... meist versaue ich mir meine Skizzen dabei, aber nur wenige sehen das so ... Oben zum Beispiel habe ich das Auge zu sehr ausgefüllt - vorher war es etwas schöner gewesen ... Was ich bei der Eule mit dem Schnabel gemacht habe weiß ich auch nicht ...



Aber in meinem Kritzelbuch finden auch sonst eher seltene Motive ihren Platz, nicht nur Vögel und Augen ... so wie dieser sehr komisch schauender Tiger :-D Allgemein ist es mein zweiter Versuch einen Tiger zu malen ... wobei ich hier eigentlich nur testen wollte, ob ich die Grundform und die Proportion hinbekommen würde ...



Einen Tiger mit quasi nur einer Farbe zu skizzieren fand ich sehr schwer wodurch man wahrscheinlich eher denkt, dass es ein Weißer Tiger ist, allerdings ist das Referenzbild folgendes ... 


Die jenigen die das Bild so toll fanden sehen nun das was ich immer sage: so toll kann ich wirklich nicht malen ;-)



Kürzlich hatte ich mich sogar in einem ganz neuen Bereich ausprobiert ... Comics!
Wobei so ganz neu war es ja nicht, hatte ja schon mal so kleine Comics gemalt ...
Erinnert ihr euch noch?

Naja ... ich hatte diese Zeichnung skizziert, das bereits auf eine Comic-Zeichnung basiert, die jemand anderes gemacht hat bei dem es darum ging wie man Comic-Zeichnungen von Menschen anfertigt. Ein kleines "How to" könnte man sagen ...



Nachdem ich mit dem Ergebnis zufrieden war, probierte ich eine eigenständige Version von jemanden. Ich wählte jemanden der sehr auffällig ist - natürlich viel mir dabei sofort Bob ein mit seinen auffälligen Haaren und Bart ... Einige Freunde haben ihn sofort erkannt ... aber da ich selbst etwas skeptisch bin, verrate ich euch nicht genau wer das darstellen soll ;-)




Beide Skizzen dienten mir als kleine Übung um eine Comic Skizze von meinem Lieblings-Streamer anzufertigen. Ich hatte mal geäußert, dass ich mich daran versuchen könnte eine Comic Zeichnung von ihm anzufertigen ... zu doof, wenn man etwas anbietet, was man selbst noch gar nicht gemacht hatte ... Aber ich sah es einfach als Herausforderung an ... und so malte ich den "Dennsen" - einige male wo er in keinsterweise zu erkennen war, in meinem Skizzenbuch und wollte schon aufgeben ...aber schnappe mir dann doch ein normales sauberes Blattpapier und einen Bleistift und siehe da .... Die Basis war geschaffen!

Danach scannte ich das Bild ein und colorierte es digital. Wenn ich ein Grafiktablet hätte womit ich tatsächlich umgehen kann, hätte ich mir den Schritt auf Papier sicherlich sparen können, aber diese Methode finde ich für mich doch am besten ... Beim Colorieren nahm ich auch einige Änderungen vor und fügte mehr Details hinzu. Für die wichtigsten Details - seine Tattoos - griff ich auf die klassische Fotobearbeitung zurück.







Zum Abschluss dann noch ein bereits bekanntes Bild ...
Schon vor einigen Wochen, hatte ich einige neue digital Filter in meinem Bearbeitungsprogramm gefunden, dass sich wunderbar für einige meiner Zeichnungen eignete.... meine damalige Zeichnung war ja leider zu dunkel geraten, wo man kaum etwas erkennen konnte. Mit dem neuen Filter wird es dunkler aber dennoch erkennt man etwas... was meint ihr dazu?


Den gleichen Effekt habe ich bei der unteren Zeichnung angewandt - finde ich nun auch viel ansprechender als vorher ...




Wünsch euch noch eine tolle Woche!







Keine Kommentare:

Kommentar posten