Samstag, 27. Mai 2017

Hamburger Rathaus



Wie schon im vorherigen Blog-Eintrag erwähnt war der zweite Fotostopp das Hamburger Rathaus, das ich leider nicht ohne Menschen fotografieren konnte. Ich hatte zwar, wie beim Bundestag in Berlin, mehrere Aufnahmen gemacht, allerdings kam während dessen noch eine größere Gruppe Touristen die dann vorm Rathaus stehen blieben und somit hatte ich nicht genug Aufnahmen zusammen bekommen um digital die Menschen verschwinden zu lassen ...

Aber auch wenn solche Plätze komplett ohne Menschen zu fotografieren anschaulicher sind, so gibt dieses Foto die Größe des Gebäudes besser zum Ausdruck.


Das architektonisch prachtvolle Gebäude an der Binnenalster wurde zwischen den Jahren 1886 und 1897 durch verschiedene Baumeister im historistischen Stil der Neorenaissance errichtet. Der Turm hat eine Höhe von 112 Metern und ist damit eine markante Landmarke im Hamburger Stadtbild.

Ursprünglich war es nicht geplant auch das Rathaus von Innen zu besuchen, allerdings stand das Tor offen und der Blick ins Innere war sehr viel versprechend.


Um schöne Architektur Aufnahmen zu machen braucht man Zeit und ein Stativ.
Ich hatte zwar ein Stativ dabei, allerdings nicht so viel Zeit um die komplette Architektur die man im Rathaus sehen konnte fotografisch festzuhalten. Außerdem waren sehr viele Menschen im Rathaus, so dass ich ohnehin selbst mit dem Aufbau des Stativs nicht richtig schöne Fotos hätte machen können. Also verzichtete ich auf das Stativ und machte mit einer hohen ISO Fotos aus der Hand.

^ Das golden umrahmte Gittertor zum Senatstreppenhaus


Es gebe so viel zum Rathaus zu erzählen, allerdings möchte ich den Beitrag nicht unnötig lang gestalten und verweise euch an dieser Stelle nur auf die Wikipedia Seite zum Rathaus. Schaut mal rein und lest euch mal ein, es lohnt sich ;-)



Beim Fotografieren aus der Hand gab es nicht nur das Problem, dass man zu schief fotografierte, oder verwackelte - sondern beim rumlaufen kam man immer wieder in unterschiedlichen Lichtverhältnisse... Einstellungen die hinter einer Säule, auf den einen Treppengeländer noch galten stimmten am Treppengeländer am Fenster oder in einer anderen Ecke nicht mehr ... Und wenn man noch mit einem Fisheye fotografiert sieht man oftmals noch dazu nicht, ob sich am äußeren Bildrand einer reinschleicht und mit auf dem Foto zu sehen ist :-D


 Aber das spielt keine Rolle, die architektonische Schönheit des Gebäudes konnte ich denke ich dennoch gut festhalten damit ihr euch überhaupt einen Eindruck davon verschaffen könnt, oder?



Natürlich konnte ich es mir nicht nehmen lassen, mich ebenfalls dort fotografieren zu lassen und auch wenn ihr es leider jetzt nicht sehen könnt, weil da irgendetwas schief lief, so trage ich ein langes rotes Abendkleid mit einer Schleppe die bis zur letzten Stufe geht ;-) hahahaha ;-)
Aber es ist doch verständlich, dass da die Fantasie mit einen durch geht, hm?



Auch der Außenhof war sehr schön anzusehen, aber auch hier das selbe Problem wie drinnen oder vorm Rathaus ... und natürlich das Phänomen, das jeder Fotograf kennt - kaum bleibt man mit seiner Spiegelreflexkamera irgendwo stehen und fotografiert etwas, zückt der Passant sein Smartphone und gesellt sich dazu und macht ebenfalls erstmal ein paar Fotos ... die dann auch noch im Weg stehen ..


Ich habe wirklich "lange" gewartet um Fotos machen zu können mit möglichst wenigen Menschen leerer wurde es aber nicht ...

^ Der Hygieia-Brunnen


Und so schön es dort schon war, so mussten wir auch langsam zu unseren nächsten Fotostopp ... auch dieses Ziel gingen wir zu Fuß an. Wohin es jedoch ging verrate ich euch beim nächsten Mal ...


^ Was es mit diesen Wasserspeier im Inneren des Rathaus auf sich hatte, konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen, aber vielleicht weiß das ja einer meiner Leser?
Ich vermute, dass es ein Schutzpatron ist...





Mit diesem Foto von mir vorm Rathaus verabschiede ich mich vorerst und wünsch euch ein schönes Wochenende! Bis zum nächsten Mal!



Keine Kommentare:

Kommentar posten