Sonntag, 25. Juni 2017

Ein Mal durch den Elbtunnel - hin und zurück

Einige von euch, die mir auch auf Facebook folgen, wussten es sicherlich schon, dass ich euch in diesen neuen Blog-Eintrag zum Elbtunnel mitnehmen würde ... Aber bevor ich euch einige Fotos zeige, erstmal ein paar Infos für die, die mit dem Elbtunnel gar nichts anfangen können ...



Der 1911 eröffnete St. Pauli-Elbtunnel – in Abgrenzung zum seit 1975 bestehenden Neuen Elbtunnel auch Alter Elbtunnel genannt – unterquert die Norderelbe auf einer Länge von 426,5 Metern und verbindet mit zwei Tunnelröhren die nördliche Hafenkante bei den St. Pauli-Landungsbrücken (Nordeingang) mit der Elbinsel Steinwerder (Südeingang). Er wird als öffentlicher Verkehrsweg sowohl von Fußgängern und Radfahrern sowie eingeschränkt von Kraftfahrzeugen genutzt. Er galt bei seiner Eröffnung als technische Sensation, steht seit 2003 unter Denkmalschutz und wurde am 7. September 2011 von der Bundesingenieurkammer und der Hamburgischen Ingenieurkammer-Bau mit dem Titel Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland ausgezeichnet.






Letztendlich ist es "nur" ein Tunnel und daher gibt es fotografisch betrachtet nicht so viel her ... jedenfalls wenn man selbst auch nur durch laufen will ... Man kann sicherlich dort einige coole Fotos machen, gerade Abends wenn wenig Leute dort sind. Auch habe ich schon einige Fotos gesehen die noch den historischen Eingang zeigten, was auch ganz schön aussieht, allerdings habe ich das nicht vor Ort gesehen und daher hab ich kein Foto was ich euch zeigen kann ...

Aufgrund unserer straffen Programms verzichtete ich auf Aufnahmen mit dem Stativ, zudem der Elbtunnel an dem Tag wirklich sehr stark besucht war, denn die Vorbereitungen für den Hafengeburtstag waren voll im Gange... So habe ich meine Fotos alle bei einer sehr, sehr, sehr hohen ISO aufgenommen weswegen es hier und da etwas rauscht ... Die Fotos sind nicht als irgendwelche künstlerischen Fotos zu betrachten sondern rein dokumentarisch ...  





Wie schon erwähnt, mit etwas mehr Zeit lässt sich die Location sicherlich für viele Fotoshootings gut nutzen. Die Nutzung des Elbtunnels ist noch dazu kostenlos, jedenfalls weiß ich es, dass es kostenlos für Fußgänger und Fahrradfahrer ist. Für die, die sich sorgen machen wegen der Luft kann ich nur sagen, dass es durchaus schlimmer geht ... Parkhäuser und Fahrstühle vor allem im Sommer sind deutlich unangenehmer! Man kann Treppen wählen oder auch mit einem Fahrstuhl fahren ... Hierbei sollte man sich nicht wundern, wenn der ordentlich voll beladen wird - auch wenn es nicht lange dauert bis der Fahrstuhl wieder oben ist ... aber irgendwie scheint das so üblich zu sein ... Es gibt keinen Fahrstuhl nur für Radfahrer und Fußgänger, alles gemischt und der Platz wird gerne komplett genutzt ...





Für Technik-Fans gibt es auch Einblicke in die Fahrstuhl-Technik ... auch kann man im Inneren einige Schutzpatronen erkennen, die seit dem Bau verbaut wurden. Wer sich weiter für den Elbtunnel interessiert dem empfehle ich das folgende Video, das ich selbst auch gesehen habe.








Obwohl ich kein Stativ genutzt hatte, wollte ich dennoch ein paar "kreative" Aufnahmen machen ... und so habe ich eine Aufnahme-Technik ausprobiert, die einen ganz besonderen Effekt zaubert und zwar muss man dabei am besten ein Telezoom Objektiv nutzen und in den Moment während man das Foto macht den Zoom schnell bewegen dadurch entsteht ein sehr spezieller Effekt der zwar so aussieht, als sei das Foto verwackelt oder unscharf - aber hier und da sieht man doch eine Schärfe ..


Auch habe ich nachträglich mit dem Weißabgleich rumexperimentiert ... Ganz oben im Beitrag habt ihr den korrigierten Weißabgleich gesehen. Das echte weiß was sehr steril wirkt und auch etwas langweilig ... Die beiden Fotos oben sind Out-of-Cam und die unten folgenden drei Fotos etwas aufgehellt mit der gleichen Lichtstimmung... etwas gelblich, aber ich finde es passender.





Das Foto unten ist dann auch noch mal ein Bearbeitungsexperiment gewesen ... wo dieser "Zoom"-Effekt auch besser zur Geltung kommt.







Warum sind wir eigentlich auf die andere Seite gelaufen?!
Nun, eigentlich nur um von der Seite aus Fotos machen zu können ... und auch wenn die Aussicht nicht ganz so war wie erhofft, wird man sich auf der anderen Seite die Größe so mancher Schiffe und Gebäuden erst richtig bewusst ...

Hier könnt ihr die Landungsbrücken sehen (grüne Dächer, müssten Kupferdächer sein oder?)


(Unten) Mittig könnt ihr die St. Michaelis Kirche sehen und ganz rechts außen angeschnitten seht ihr die Elbphilharmonie.








Einige (Hobby) Fotografen haben ein Problem Sehenswürdigkeiten wie die "Elphi" (Elbphilharmonie Konzerthaus das 2016 fertiggestellt wurde und 789 Millionen Euro gekostet hat) zu fotografieren, weil solche Motive schon zig 1000 Male fotografiert wurden ... Viele denken, man müsste sie zu besonderen Lichtsituationen fotografieren, dramatische Sonnenuntergänge, besonderen Tagen (Hafengeburtstag) usw. um noch "eins drauf zu setzen" ... immer angestrebt "besser" sein zu wollen, als andere verlieren viele dabei auch leider den Bezug zum Motiv und man macht dann eben doch nur diese "Postkartenfotos" ... Statt sich mal umzuschauen und so auch neue Perspektive auf das Hauptmotiv zu finden ... Natürlich ist dieser Blick auf das neue Konzerthaus nicht "schön", kaum eine Stadt würde damit werben, aber ich wollte auch kein Postkarten-Foto machen. Ich hab zwar auch noch ein paar "Postkarten"-tauglichere Fotos gemacht, aber diese Kontraste finde ich einfach klasse ... irgendwie schön "ranzig" :-D






Natürlich konnte ich es mir auch nicht verkneifen nach einigen Vögel Ausschau zu halten ... diese zwei Brandgänse waren leider zu weit weg gewesen um schönere Fotos von ihnen machen zu können, aber ich bin froh wieder eine neue Vogelart gesehen zu haben :-)


Für das Foto der Silbermöwe bin ich übrigens einige Stufen einer Treppe hochgestiegen, die steil an einer Mauer war, bei der ich übrigens von hinten festgehalten wurde, weil ich mich selbst nicht festhalten und zeitgleich Fotos machen konnte. War sicherlich ein lustiges Bild für Passanten die an uns vorbei liefen, aber für das schöne Foto hat es sich gelohnt, oder was meint ihr?


Bis zu diesem Zeitpunkt hatten wir leider noch immer nichts gegessen weswegen der Weg zurück um so schneller durch den Elbtunnel ging ... wohin es uns dann verschlug erfahrt ihr beim nächsten Mal!

Bis dahin wünsche ich euch eine tolle Woche!

Keine Kommentare:

Kommentar posten