Donnerstag, 12. April 2012

Über Urheber, CC Lizenzen, Kunst und Talent uvm.

Nachdem ich etwas runter gekommen bin möchte ich über meinen neuesten Fall bezüglich "Bilddiebe" schreiben. Wie ich bereits >hier> schon in einem Blog-Eintrag geschrieben habe, musste ich zu meinem Ärger feststellen, dass mein Pitbull Fan Wallpaper auf einigen Seiten gegen meine Einwillung genutzt wird.

Man verstößt gegen meine vergebenen Lizenzen wie Namensnennung, keine Bearbeitung und natürlich gegen die nicht kommerzielle Nutzung.

Wenn eine Webseite so viel Werbung geschaltet hat, kann man die Webseite nicht mehr als privat ansehen... Ich weiß, dass kostenloser Webspace oftmals mit Werbung geschlatet ist, ich hatte vor zig Millionen Jahren ebenfalls eine solche Seite ... aber es ist ein Unterschied ob man eine Seite mit ausschließlich oder hauptsächlich privaten Inhalten betreibt oder eine Seite mit ach so tollen kostenlosen Angeboten und so massiv Werbung geschaltet hat!





Wenn man als Fan eines Künstlers, sagen wir einen Musiker, etwas macht wie ein Wallpaper, eine Grafik ein Poster oder sogar einen Song covert - darf man dies alles mit einer pauschalen Genehmigung machen sofern man selbst keine kommerzielle Ziele verfolgt und natürlich den Musiker nicht schadet! Man darf also kein Laptop Skin oder T-Shirt Design entwerfen und es dann zum Verkauf anbieten. Fast jeder Musiker hat nämlich seinen eigenen Merchandising.

Aber das stört einen Fan auch nicht.
Ein Fan schaff in der Regel etwas in der Art für sich und andere Fans. Er möchte es teilen, er möchte anderen Fans die Möglichkeit geben das sie sich mit daran erfreuen. So wie ich mit meinem Wallpaper.

Wenn aber Seitenbetreiber die erteilten CC Lizenzen (siehe Link als Beispiel) mißachten, das "Werk" bearbeiten, es als ihr eigenes Werk ausgeben, der ursprüngliche Künstler nicht namentlich genannt wird dann hintergeht man nicht nur diesen einen "kreativen" Fan sondern auch den eigentlichen Künstler (in meinem Fall Pitbull und Shakira).

In einem Fall (siehe Link oben) hatte ich bereits Erfolg. Ich habe den Seitenbetreiber auf spanisch angeschrieben, die Sachlage geschildert und einige Beweise vorgelegt die bestätigen können, dass ich wirklich dieses Wallpaper gemacht habe. Am nächsten Tag bekam ich eine eMail zurück. man bedankte sich, dass ich sie angeschrieben habe und das sie die Zeichnung/Grafik/Wallpaper aus ihrer Webseite gelöscht haben. Eine Entschuldigung darf man an dieser Stelle nicht erwarten ;-)
Ob sie das Recht haben das Foto was sie nun auf ihrer Webseite verwenden, ist ein anderes Thema ;-)

Heute wollte ich noch mal schauen wie sich das ganze entwickelt hat und ich musste feststellen, dass zwar auf einer Seite mein "Werk" gelöscht wurde aber mindestens drei neue Seiten hinzugekommen sind, die mein Wallpaper nun sogar Titelbild für die Facebook Timeline anbieten. Juuuhu!









Die Spitze des Tages war, als ich feststellen musste, dass mein Wallpaper bei ebay als Laptop Skin zum Verkauf angeboten wird. Bei devinatART übrigens unter folgendem Link zu finden: >hier<




Quelle: >hier<


Mir ist es leider nicht möglich rechtliche Unterstützung zu ersuchen. Auch wenn es sicherlich lohnen würde diverse Betreiber abzumahnen...

Aber das will ich auch eigentlich nicht. Ich möchte, dass ich als Urheber wahrgenommen werde und das, was ich schaffe, und Anderen zur Verfügung stelle respektiert und wertgeschätzt wird. Und nicht einfach wild drauf los "geteilt" wird und am Ende nicht bei dem normalen lieben Fan landet sondern bei irgendwelchen Leuten die einfach nur Profit erzielen wollen.

Das es solche lieben Fans gibt weiß ich. Ich wurde schon so oft von Fans auf deviantART angeschrieben, die sich extra privat bei mir vergewissern wollten ob sie dieses Wallpaper wiklich auf ihren PC nutzen dürfen! :-)

Man mag über das Motiv auf meinen Wallapern streiten, man mag darüber streiten ob es Kunst ist oder nicht. Schließlich zeigen die Wallpaper existierende Personen und das ist keine Kunst.



Fakt ist, ich habe diese Wallpaper erstellt.

Das Shakira Wallpaper war das erste Wallpaper was ich gemacht habe, dafür habe ich weniger als zwei Stunden gebraucht. Klingt vielleicht nicht sonderlich viel, aber wenn man etwas regelmäßig macht (egal was) wird man jedes mal schneller und manchmal sogar auch besser. Das Pitbull Wallpaper konnte ich somit unter einer Stunde erstellen...

Es war MEINE Zeit die ich invesntiert habe, mein eigenes Können, mein Geschmack und mein Kopf (!!!) den ich dafür eingesetzt habe. Also ist es MEIN Recht mit MEINEM Wallpaper das zu machen was ich will. Natürlich im Rahmen den allgemeinen "Abkommen" zwischen Fans und Musikern/Künstlern, d.h. ich selbst habe keine kommerzielle Ziele!

Generell gehöre ich wenn überhaupt zu den "möchte-gern-Künstler" ich träume davon irgendwann eine kleine Fangemeinde zu haben, die meine Werke (ob nun Zeichnungen, Fotografien, digitale Arbeiten oder sonst was) wertschätzen, sich daran erfreuen, sich aufhängen wollen usw. -
Ich "arbeite" auch daran, in dem ich auf diversen "Künstler" Seiten angemeldet bin und/oder diesen Blog hier führe. Mit jedem Foto, jeder Zeichnung (gemalt), jeder erstellen digitalen Grafik usw. "trainiere" ich. Ich übe es aus um besser zu werden, Neuerlerntes aus zu probieren, neue Techniken perfektionieren. Ich teile meine Inhalte um Rückmeldungen zu bekommen, wie kommen sie bei meinen meinen Lesern, Besucher, Watcher - "Fans" an - was gefällt ihnen, was gefällt ihnen nicht?
Was kann ich von ihnen lernen. Haben sie Recht mit ihren Kritiken? Kann ich ihre Meinungen teilen? Sollte ich was ändern, gefällt mir das überhaupt was sie Vorschlagen? Die Rückmeldungen, Kommentare, Kritiken, ein "fave", ein "like" usw. ist für mich wichtig. Ich würde auf der Stelle treten wenn ich meine "Werke" nicht in irgendeiner Form teilen würde oder wenn ich mich nur mit meinen Sachen beschäftigen würde und nicht auch die Werke anderer Betrachten würde!
Ich möchte aber durchaus irgendwann mal etwas verkaufen. Allerdings nicht um reich zu werden sondern um meinen Aufwand, meine eingesetze Energie und eigene Kosten abzudenken, jedenfalls im Bereich der Fotografie kann ich mir das vorstellen.

Das irgendjemand, irgendwas völlig umsonst, völlig irgendeinen eigenen Nutzen macht ist zwar ein schöner Gedanke, aber selten entspricht es der Wahrheit. Weder das Leben noch der Tot ist umsonst.

Und auch ich mache nichts umsonst.
Irgendwann kommt hoffentlich auch für mich der Tag, an dem sich alles was ich investiert habe sich "ausbezaht" und damit ist jetzt nicht Reichtum gemeint. Für mich war es auch so schon schön gewesen, dass ein/zwei Fotos in Zeitungen (kostenlos) veröffentlicht wurden. Aber das trifft nur auf mich zu.

Andere Künstler (Maler, Grafiker, Illustratoren, Musiker, Schauspieler, Artisten, Fotografen, Bildhauer ... ) müssen aber davon leben, sie machen es beruflich! Wie soll das ganze Enden, wenn keiner mehr Respekt vor einem Urheber hat? Wenn jeder einfach alles drauf los kopiert? Kunst - und dabei ist fast egal in welcher Form - wird so gut wie gar nicht mehr vernüftig und angemessen wertgeschätzt und schon gar nicht geschützt.

Viele Wissen auch nicht was Kunst ist.
Gut. manchmal weiß ich es auch nicht ... aber ich beschäftige mich dennoch mit dem Thema Kunst. Weil es mich interessiert, weil es mich umgibt und mein Leben schöner macht. Ich weiß aber auch, das die Grenze zwischen Kunst und Handwerk sehr nahe ist.

Und ich bin aber auch davon überzeugt, dass Kreativität (und somit vielleicht auch Kunst) nicht zwingend etwas ist, was nur bestimmten Menschen vorbehalten ist und irgendwie ein besonderes Talent ist. Ich teile die Meinung, dass auch Kreativität immer ausgeübt werden muss, man muss sie trainieren, regelmäßig ausüben. Jeder Mensch könnte kreativ sein, wenn er wollen würde und sich damit beschäftigen würde. Man denkt, dass es einigen in die Wiege gelegt wird, aber ich glaube nicht dass es so ist. Es ist eine Eigenschaft die sich mit dem Älter werden entwickelt. So wie mit viel üben, fleiß und willen man mathematische Fähigkeiten entwickeln kann, logisches Denkvermögen aufbauen kann, zuhören, einfühlsam, einen grünen Daumen bekommen kann, oder nach 10 mal tapizieren weiß wie man die Tapete an die Wand bringt. Von nichts kommt nichts.

...

Ich habe es gemacht, ich habe es erlaubt, das nichtkommerzielle Kopieren, Zugänglichmachen, Speichern und Nutzen und was hatte ich als Urheber davon? Nichts.
Meine kleine Bedingungen wurden mißachtet. Meine "Werke" landeten doch auf Seiten mit kommerziellen Hintergründen oder wurden gleich zum Verkauf angeboten.
Und dieses "Risiko", diesen für mich klaren Nachteil, soll ich mich wenn es nach einer Partei ginge fügen? Das möchte man erreichen?

In meinem Fall war es MEINE freiwillige Entscheidung, ich habe selbst die CC Lizenz genutzt und für die nichtkommerzielle Nutzung mein "Werk" freigegeben und das steht jedem anderen Künstler ebenfalls frei. Die Selbstentscheidung und Selbstbestimmung was mit seinen Werken passiert und nicht das wieder Jemand daher kommt und bestimmen will was damit passieren soll. So sieht für mich "Freiheit" aus und nicht anders.

Übrigens bezweifel ich, dass mein Wallpaper nicht auf ebay gelandet wäre, wenn ich keine CC Lizenz verwendet hätte. Auch bei wirklich geschützen, nicht freigegeben Werken/Inhalten schätzt man den Urheber, die Kunst auch nicht.

Ach was rede ich da ... heut zu Tage hat doch fast keiner mehr Anstand, Respekt noch Moral!
Alles für Lau haben wollen, selbst Menschen (Arbeitskräfte), nur nichts eigenes mehr machen immer zu kopieren, nicht mehr selbst denken sondern denken lassen. Wegschauen statt zu reden und zu handeln.


Ich bin von meinen eigentlichen Thema etwas abgekommen und habe vielleicht doch mehr private Denkensweisen niedergeschrieben als sonst, aber das musste mal alles raus. Und hey ich darf das, warum? Ganz klar MEIN BLOG! :-)






Keine Kommentare:

Kommentar posten