Freitag, 14. November 2014

Erlebnis Zoo Hannover - Teil XXIII

Heute ist es soweit ... der aller letzte Blog-Eintrag mit den Fotos aus dem "Erlebnis Zoo-Hannover"!

Und weil es der letzte Beitrag ist, möchte ich euch auch gar nicht mit vielen Wikipedia-Informationen "quälen" ;-) Hoffe aber, dass ihr das eine oder andere auch interessant und informativ fandet! Auch hoffe ich, dass ihr euch einen relativ guten Eindruck von dem Zoo bzw. den Tieren machen konntet und vielleicht demnächst selbst den Zoo aufsucht! Sicherlich jetzt zur Winterzeit ist es vielleicht nicht jedermanns Sache, aber Yukon-Bay ist im Winter sicherlich toll anzusehen!
Sowohl der sibirische Tiger, der sich in Indien aufhält ;-) Und auch all die anderen Tiere :-)



Schnee-Eule (Bubo scandiacus, Syn. Bubo scandiaca, Nyctea scandiaca) in Yukon-Bay gesichtet (Nr. 43). Übrigens leben die Schneeulen (ich glaube es waren zwei) in einem sehr ungewöhnlich geformten Gehege, das definitiv mal etwas anderes ist und aber größer als so manche die ich bereits gesehen habe!



Die Hulman-Affen (Nr. 46) konnte man in der indischen Themenwelt beobachten und bezeichnet man auch als Hanuman-Languren, Hulmane, Graue oder Indische Languren (Semnopithecus).

"Diese Tiere erreichen eine Kopfrumpflänge von 40 bis 78 Zentimetern; der Schwanz ist länger als der Körper und kann bis zu 110 Zentimetern lang werden. Mit einem Gewicht von bis zu 23 Kilogramm bilden sie die schwerste Langurengattung." Quelle: Wikipedia



 
Leider hatte sich einer der Leoparden ziemlich schnell in eine sehr schlecht einsehbare Ecke verzogen gehabt, nachdem ein kleines Mädchen wie aus dem nichts auf das große Fenster zu gelaufen kam und an diesem klopfte ...
Im zweiten Gehege, das wir aber erst später entdeckten schlich aber ein weiterer Leopard, den man zwar besser als den ersten sehen konnte, aber gegen 18 Uhr blieb nicht mehr viel Zeit so, dass ich nur diesen einen Moment hatte um auch nur genau ein einziges Foto machen zu können.
 
 
Leopard (Panthera pardus) ist nach Tiger, Löwe und Jaguar die viertgrößte Großkatze.



Auf dem Weg zum Ausgang konnten wir uns wie die meisten Besucher aber nicht nehmen lassen durch das Gehege der "Bennett-Kängurus" zu gehen.

 
Das Rotnackenwallaby (Macropus rufogriseus) ist eine mittelgroße Känguruart aus der Gruppe der Wallabys. Es gibt zwei Unterarten, M. r. banksianus auf dem australischen Festland und M. r. rufogriseus auf Tasmanien. Die tasmanische Unterart wird Bennett-Wallaby oder Bennett-Känguru genannt. Quelle: Wikipedia



 
 
Bei den Gehegen der Greifvögel gab es an den Gittern extra Trampelwege um besser fotografieren zu können. Nein, nicht etwa von den Besuchern plattgetretene Wege, sondern ein wenig gepflastert. Diese "Gucklöcher" bei denen man quasi dazu verleitet wurde das Objektiv durch den Zaun durchzustecken, bemerkte ich aber erst wenige Minuten später nach der ersten Aufnahme ... 
 
Gänsegeier (Gyps fulvus)
 
 
 
^ Oben ohne das Guckloch zu nutzen.
Bei den unteren Fotos nutzte ich das Guckloch ;-)
Im Hintergrund könnt ihr übrigens schemenhaft einen Truthahn erkennen.
 

Auch diese Aufnahmen entstanden beim Verlassen des Zoos, weswegen ich mir für diese Tiere leider nicht mehr so viel Zeit nehmen konnte, wie ich es gewollt hätte.

 
Es war schon 18 Uhr und wir hatten noch einen "langen" Weg zum Ausgang und es wurde auch zwischen den Bäumen schon etwas dunkler, so dass die Aufnahme von dem Weißkopfseeadler leider trotz die Nutzung des Gucklochs nicht so schön geworden ist ...
 

Die Zeit ging dann doch leider viel zu schnell um und mir begannen dann doch schon die Füße zu schmerzen.... auch wahr ich zu dem Zeitpunkt schon ziemlich geschafft. Schließlich war dieser Zoo-Besuch der erste richtige Tag an dem ich wieder draußen war, da ich mich davor mit einer Grippe rumgeschlagen hatte, dementsprechend war ich an dem sonnigen Tag "dick" eingepackt, was teilweise nicht so praktisch war, aber zum Abend doch schön war :-) Meine Kopfschmerzen, die ich seit Yukon-Bay hatte (vermute dass mir  "unten" der Wellengang nicht gut bekam), wurden leider dann auch ziemlich unerträglich ...  aber es hat sich alles gelohnt! :-)
 
Im nachhinein ärgere ich mich aber ein wenig, dass ich euch die Fotos nicht in der kommenden kalten Jahreszeit gezeigt habe ;-) Aber keine Sorge, ihr werdet sicherlich schon ganz bald wieder andere Fotos zu sehen bekommen ;-)
 
 
 

Alle Fotos der 23. Blogeinträge findet ihr übrigens in >>>diesem<<< Album :-)
Bis bald, eure Stephanie :-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten