Donnerstag, 20. November 2014

Halo-Cosplay-Shooting mit Skyline

 
 
Am ersten November hatte ich mal wieder ein Shooting gehabt.
Dieses mal aber ein ganz besonderes Shooting.
Ein Cosplay-Shooting.
 
Cosplay setzt sich aus costume und play zusammen das man im deutschen mit „Kostümspiel“ übersetzten kann. Man kennt es vielleicht als einen japanischen oder amerikanischen "Trend" aber die Vorliebe zur Kostümierung ist in vielen Ländern sehr beliebt. Auch in Deutschland gibt es viele Anhänger. Es gibt keine bestimmte Vorgaben für die Kostüme, aber natürlich findet man unter den "Cosplayern" viele Anime-Fans. Aber man findet auf Cosplay-Conventions (z.B. auf der jährlich stattfindender Connichi in Kassel) auch Figuren aus Filmen aber auch Spielen.
Und auch dieses Kostüm stammt aus einem Spiel.
 
 
 
 
"Skyline" - der schon öfters bei mir vor der Kamera stand, begeistert sich seit längerer Zeit auch für das Cosplay weswegen er sich eine Rüstung und Waffen zu seiner Lieblingsspielserie "Halo" gebaut hat. Er hat inzwischen einige Waffen erstellt, die aus verschiedenen Materialien entstanden sind. Die bei dem Shooting verwendeten Waffen sind bis jetzt seine zwei besten Waffen. Aber da es immer wieder etwas zu verbessern gibt und man mit jedem Bau einer neuen Waffe neue Erfahrungen sammelt, werden sicherlich noch weitere Waffen dazu kommen. Auch ist er mit seiner Rüstung noch nicht komplett fertig. Beim Shooting zeigte sich was noch alles verändert und verbessert werden kann. Und genau deswegen fand auch das Shooting statt. Als Cosplayer möchte man nicht nur einfach so sein Kostüm "basteln", man möchte auch das es möglichst detailtreu und authentisch wirkt. Und wie stellt man das am besten Fest? Natürlich vor der Kamera in einer passenden Umgebung. ;-)
 
 
Da die von uns ursprünglich gewählte Location (alte Bauruine) nicht mehr stand ging es in den Wald. Was auch nicht so schlimm war, da die Halo Charaktere im Prinzip über all hinpassen. Dennoch hatte die Suche nach der zweiten Location etwas länger gedauert und es wurde schon etwas dunkler im Wald, weswegen ich dort mit einer sehr hohen ISO (2000 bis 2500) fotografierte.
 
Im Wald selbst trafen wir auf einige Spaziergänger, die natürlich schon erstaunt waren in welcher Montur "Skyline" lief und fragten auch interessiert nach, was vor Ort statt finden würde. Da die Ausrüstung, die größtenteils aus Styrodur besteht, als Paint-Ball Waffen angesehen wurden, haben die Waffen bei einem Leien schon mal den Optik-Test bestanden ;-)
 
 
Aber auch vor der Kamera wirken sie sehr gut, die aber auch Skyline gut zu präsentieren weiß.
Daher war das Shooting allgemein ein erfreuliches Shooting und auch die Bearbeitung machte mir große Freude. Abgesehen von dem Foto unten, waren die übrigen Fotos auch schnell bearbeitet.
 
 
^ Dieses Foto so zu bearbeiten war dagegen sehr zeitaufwendig. Auch wenn ich nicht mehr weiß, wie viele Stunden ich dafür gebraucht habe. Am problematischsten war es dabei aus der Tagszenerie eine Nachtszenerie zu machen. So einfach alles dunkel machen ging nicht, da ich dabei beachten musste, dass man die Details der Rüstung noch sieht ... Auch habe ich hierbei mit "Nebeleffekten" experimentiert. Falls ihr selbst nicht so viel erkennen solltet, überprüft am besten euren Monitor unter folgendem Link: >>>hier<<< Bei diesem Bild kommt es einmal mehr darauf an, dass der Monitor oder das Endgerät (Tablet/Smartphone) einen guten Schwarzton hat :-)
 
 

 
^ Digitales Feuer!


Leider kann ich euch selbst nicht viel über "Halo" erzählen, außer das es eine Ego-Shooter-Spieleserie ist. Einen besseren Eindruck macht ihr euch am besten bei einem "Let's Play"-Video von Skyline auf Youtube >>>hier<<< geht's lang ;-) Wenn ihr euch für die Waffen und die Rüstung von Skyline interessiert schaut am besten >>>hier<<< mal rein.

 

 

 
 
 


Keine Kommentare:

Kommentar posten