Donnerstag, 13. Oktober 2016

Connichi 2016

Hallo ihr Lieben, heute zeige ich euch endlich meine Fotos der Connichi, aber bevor ich das mache, muss ich erstmal etwas erklären für all die, die nicht wissen was die Connichi eigentlich ist.
Auch ist es mir wichtig, euch meine Eindrücke mitzuteilen um dadurch nützliche Tipps weitergeben zu können für die, die evtl. nächstes Jahr zur Connichi gehen wollen. Da für die meisten meiner Blog-Leser die Connichi absolutes Neuland ist, versuche ich alles so einfach es geht zu erklären, daher verzeiht mir wenn der eine oder andere meine Erklärungen zu plump wirken sollten ;-)
Fangen wir an!



Zunächst müsst ihr wissen was "Manga" und "Anime" sind.
Manga, sind im Grunde spezielle japanische Comicbücher. Sie unterscheiden sich von anderen Comicbüchern in zwei wesentlichen Punkten: 1. Sie werden von hinten nach vorne gelesen. 2. Der Mal-Stil ist ein spezieller Stil der simple als "Manga"-Stil bezeichnet wird. Und unterscheidet sich insofern, dass menschliche Charaktere oft "unnatürlich" aussehen. Sie haben oft gigantisch große Augen, auch nimmt man es mit den Proportionen oft nicht so genau gerade was den weiblichen Brustumfang angeht. Ein Alter kann bei den gezeichneten Figuren oft nicht festgestellt werden ... ich denke, die meisten von euch haben schon mal eine Manga Figur gesehen. Falls ihr euch kein Bild davon machen könnt bitte kurz >hier< klicken.

"Anime" sind die Filme. Manga und Anime Fans bestehen drauf das als "Anime" zu bezeichnen und nicht als "Zeichentrickfilm" abzutun. Da sich auch dabei der Stil wesentlich von herkömmlichen westlichen Zeichentrick enorm unterscheidet. Meine Generation dürfte mit einigen "Anime" groß geworden sein, so wie ich auch. Zu meinen Lieblings-Anime gehörten als Kind "Mila Superstar" und "Sailer Moon".

Und was ist nun die Connichi?
Nun die Connichi ist im Grunde eine Convention/Messe in der es sich komplett um Anime und Manga dreht. Aber auch um viel mehr! Die Connichi wird von einem Verein - Animexx - veranstaltet und ist von Fans für Fans und findet seit 2002 statt. Damals war es durchaus noch etwas schwieriger gewesen an "Manga" heranzukommen. Inzwischen kann man diese Bücher auch oft ganz normal in Buchhandlungen kaufen, aber natürlich ist das Angebot sehr begrenzt. Und genau aus diesem Grund gibt es eine derartige Messe. Die Connichi ist nicht die einzige "Messe" dieser Art, aber eine der größeren und auch aufgrund ihrer Lage eine beliebte Messe.
Und so kann man auf der Connichi eben viele Manga in Form von Taschenbücher und Co. erwerben, ebenso wie Anime als DVD - aber auch vieles mehr. Von typischer Kleidung, die man aus Manga kennt, Stofftiere, Figuren, verschiedene Deko-Objekte, Schmuck uvm..

Da die Anime und Manga an der japanischen bzw. asiatischen Kultur angelehnt sind findet man aber auch andere traditionellere Produkte. Kalligrafie Sets, Origami Bücher (Papierfaltkunst).
Auch kann man dort an verschiedenen Workshops teilnehmen z.B. wie man Manga zeichnet, an einem Kostümwettbewerb teilnehmen, Karaoke singen und spielen.

Warum wird auf der Connichi auch gespielt und warum ist Nintendo dort zu finden?!
Nun, wie ihr vielleicht wisst beruhen Spiele für den GameBoy (Heute heißen die tragbaren Dinger "Nintendo DS" ebenfalls auf Zeichnungen die ebenfalls in diesen Manga Stil gehalten sind. Zum Beispiel Spiele wie "Final Fantasy" und "Pokemon" die es bereits zur Gameboy Zeiten gab und heute natürlich noch immer sehr beliebt sind, aber eben entsprechend der heutigen Zeit angepasst. Zusätzlich, dass ist bekannt, hat das Spielen mit einem "Nintendo DS" in der japanischen Kultur einen hohen Stellenwert. Dieses Gerät wird überall hin mitgenommen und ist genauso beliebt wie ein Smartphone, denn man kann auch mit dem "DS" Fotos machen und mit Freunden in Kontakt bleiben über die Nintendo-eigene Community (Vergleichbar wie Facebook, nur anders ;-) ).
Aber natürlich ist Nintendo nicht der alleinige Spielehersteller der in seinen Spielen diesen Manga-Stil verwendet. Wenn man aus dem Bereich der Malerei (Zeichnen) kommt entdeckt man den Stil auch in anderen Spielen - mal etwas mehr, mal weniger ...

Alles zusammen gefasst ist das eine ganz spezielle Welt - die einen kommen aufgrund der Bücher, die anderen aufgrund der Serien und die anderen aufgrund der Spiele - zu der Anime&Manga Welt.

Und warum "verkleiden" sich die Menschen?
Auch wenn sich die Leute tatsächlich "nur" verkleiden - mögen es einige nicht, wenn es so bezeichnet wird. In der Szene spricht man von "Cosplay" - dieses Wort setzt sich aus den englischen Wörtern "Costume" and "play" zusammen und bedeutet eigentlich "Kostümspiel".
Das "Cosplay" hat aber nicht nur in der Manga&Anime Szene ihren Fuß in die Tür gesetzt. Vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika findet das "cosplayen" eine größere Bedeutung bei Filmen.
So gibt es schon seit Star Wars in den 70er Jahren so genannte Conventions bei denen sich Fans ebenfalls als einen Star Wars Charakter verkleiden. Heutzutage ist das ganz normal bei Filmen.
Ebenso beliebt ist das "cosplayen" von Spielfiguren. Sei es aus Nintendo Spielen, World of Warcraft - oder gar Minecraft.

Da es in Deutschland nicht so viele "Messen" wie die Connichi gibt, bietet es sich für die Fans an sich zur Connichi zu verkleiden. Aber das Cosplay steht nicht alleine im Vordergrund.
Die meisten, die eine weite Anreise haben, wie z.B. aus Österreich, Niederlande und Co. bleiben das Wochenende in Kassel. Denn die Connichi geht von Freitag bis Sonntag. Und so verabreden sich einige oft an einen Tag sich zu "verkleiden" und an anderen Tag in normaler Kleidung zur "Messe" zu gehen um sich alles anschauen zu können. Wobei die meisten handhaben es so, dass sie sich zu jeden Tag ein anderes Kostüm aussuchen.


Ich denke, spätestens jetzt merkt der eine oder andere was für ein Aufwand dahinter steckt.
Bleiben wir weiterhin bei dem Thema.... Jetzt wo ihr wisst, was die Connich ist erzähle ich euch wo sie statt findet.

Sie findet seit einigen Jahren in der Kassler Stadthalle statt. Die Stadthalle grenzt an ein Hotel. Das bietet sich natürlich für die meisten Besucher der Connichi an, die eine weite Anreise haben. Oft ist es aber nicht unüblich, das zu dieser Veranstaltung Zimmer vermietet werden und sich die Leute kurzfristig mit Schlafmöglichkeiten und Co. helfen. Denn etwas muss man über dieses "Anime&Manga Völkchen" wissen ... die meisten von ihnen sind sehr aufgeschlossen ;-)

Aus diesem Grund - und wegen ihren Kostümen - fallen die Connichi Besucher in Kassel natürlich sofort auf. Durch spezielle Partnerschaften dürfen die Connichi Besucher auch an diesen Tagen unter bestimmten Bedingungen mit Straßenbahn und Bussen in Kassel fahren wodurch es natürlich auch passieren kann, dass man in der Straßenbahn neben einem "Cosplayer" steht. Dies gefällt nicht jedem und so gibt es einen großen Teil von Leuten aus Kassel - die zu dieser Zeit tatsächlich Kassel und bestimmte Gegenden in Kassel meiden, weil es ihnen zu bunt ist und sie diese Welt nicht verstehen.

Zugegeben, es ist etwas schwer.... wenn man so gar nichts damit zu tun hat oder hatte.

Als "Mittelerde Fan" (Fantasie Welt vom Autor J. R. R. Tolkien ; bekannt auch als "Herr der Ringe") kannte ich natürlich schon Conventions und auch das Cosplayen, schließlich hat man auch als HDR Fan ein Elbenwald Katalog in seinem Regal stehen. Aber da Mittelerde eigentlich nichts mit der Connichi zu tun hat und ich nur in meiner Kindheit Anime gesehen hatte wollte ich nie so richtig zur Connichi obwohl ich sie schon Jahrelang kannte. Durch die Fotografie begann die Connichi aber immer interessanter zu werden. Und in Grunde genommen nehme ich mir den Besuch der Connichi, seit dem ich eine DSLR habe, immer wieder vor, aber ich fand immer wieder einen Grund nicht hinzugehen... Das Wetter passte nicht oder es kamen andere Dinge dazwischen.
Da ich dieses Jahr vieles was ich immer aufgeschoben habe angegangen bin wollte ich aber dieses Jahr zur Connichi. Meinen Mann hatte ich sofort davon überzeugt, da er eigentlich aus dieser "Szene" kommt und noch bis heute ein Fan von einigen Anime ist.
Allerdings konnten wir nur an den letzten Tag zur Connichi. Über Twitter hatte ich mich bei Connichi-Team darüber informiert ob es sich lohnen würde noch an den Sonntag zur Connichi zu fahren ... Wir fuhren leider ziemlich spät los so das wir erst am Nachmittag in Kassel ankamen.

Das Problem am Sonntag war, dass auch ein Marathonlauf stattfand und so waren einige Straßen zur Stadthalle hin gesperrt.... Aber wir fanden dennoch hin. Je näher wir der Stadthalle kamen umso mehr konnte man schon erahnen, was uns erwarten würde ...
Draußen vor der Stadthalle wirkte alles auf mich total chaotisch und ich bereute schon, dass wir da waren ... Daher flohen wir ins Innere der Stadthalle.
Wir hatten uns von Anfang an gesagt, wenn die Tagesticket reduziert sind weil die Connichi nicht mehr lange ging, würden wir rein gehen. Den vollen Preis von 35 Euro pro Person hätten wir zugegeben nicht zahlen wollen... und tatsächlich hatten wir, wie es bei Messen üblich ist am Nachmittag Glück und konnten zum halben Preis die Halle betreten.
Leider wurde das empfinden - komplett falsch am Ort zu sein - nicht besser.



Draußen vor der Stadthalle gab es schon einige Verkaufsstände die auf die Messebesucher abgestimmt waren.







Die Harry Potter Cosplayer trafen wir auf dem Weg zur Stadthalle



Ich kann nicht wirklich beschreiben was ich alles gesehen habe, da es für mich eine absolute Reizüberflutung war. Auch wenn die Messe kleiner als die Photokina wa,r fühlte man sich dort als Neuling auf der Connichi ziemlich verloren.
Später habe ich erfahren, dass es einen Lageplan bzw. ein Programmheft gab und die Beschilderung auf dem Boden zu sehen war. Wir haben leider nirgends Schilder gesehen und haben den "Games" Bereich nicht gefunden und nicht mal den Nintendo Stand der im Eingangsbereich war gesehen ... so voll und chaotisch wirkte es auf uns.

Mein Problem war, dass ich mit vielen Dingen die ich sah doch nichts anfangen konnte ... Die Menschen waren tatsächlich so bunt und schrill angezogen so in der Masse kannte ich es nicht!
Bei den Ständen hatte man kaum Platz und ich konnte mit vielen Produkten nichts anfangen ...
Daher machte ich gar nicht so viele Fotos wie ich dachte machen zu können sondern nur von den Dingen die mir ins Auge stachen und irgendwie vertraut vorkamen ....


^ So hatte ich kürzlich erst gelernt, dass das japanische Donuts darstellen sollen...
Und hier gab es die in Form von Kuscheltieren



^ An den Ständen wurden auch Perücken für die Kostüme verkauft und auch sonst vieles nützliche was man für ein detailtreues Kostüm braucht




^ Etwas verwundert war ich über den "Frida Kahlo" (mexikanische Malerin) und den "Dia de los Muertos" Anhänger ...



^ Hier einer der Räume wo man sich auf großen Sitzsäcken ausruhen konnte und einige zusammen gespielt haben




Wir gingen durch einige Räume und verliefen uns irgendwie nach ganz oben wo wir einen Saal vorfanden, bei dem bald die Türen geschlossen werden sollten. Zur richtigen Zeit, schließlich dachten wir schon alles gesehen zu haben ... und so suchten wir uns ein Plätzchen aus... da der Saal komplett voll war blieb nur die Tribüne auf der anderen Seite übrig, aber von dort aus konnten wir alles gut sehen. Da wir nicht wussten wann es los gehen würde und was man überhaupt zu sehen bekommen würden entschieden wir uns erstmal zu warten ... wir packten unsere "DS" aus und vertrieben uns damit die Zeit... Irgendwann ging es los.





Der Saal wurde etwas abgedunkelt und man sah auf der Leinwand auf der Bühne einige AMV (Anime Video Clips zu "bekannten" Liedern). Das hatte uns die Dame, die ich gefragt hatte was dort stattfinden würde auch gesagt, allerdings konnte ich mit der Abkürzung nichts anfangen die sie mir genannt hatte und so war ich doch sehr überrascht. Mein Mann dagegen wusste was auf uns zu kam ... er wusste generell wohl mehr als ich, aber dazu werde ich mich später noch mal äußern ;-)

Wir sahen also einige Video Clips, die irgendwelche Fans gemacht hatten. Also Szenen aus Anime so zurecht geschnitten, dass sie einen eigenständigen kleinen Film ergeben mit einer anderen Musik.
Die Fotografen unter euch denken sicherlich nun dabei an die ganzen Urheberrechte die verletzt wurden ... ich dachte auch daran, aber gut - das ist scheinbar so üblich in der Szene ;-)
Jedenfalls waren das nicht nur irgendwelche Clips sondern wohl die Gewinner von irgendeinem Wettbewerb. Und ja - der eine oder andere Clip war so interessant gemacht, dass sogar ich mir den Anime angesehen hätte. Aber dennoch fühlte ich mich unter der jubelnde Masse wie von einem anderen Stern. Und vor allem fühlte ich mich alt. Aber auch dazu komme ich bestimmt noch mal! ;-)

Nach einer Zeit wurde der Saal komplett abgedunkelt und ein Show-Act wurde angekündigt.

Leider habe ich den Namen nicht mitbekommen und ich finde keine eindeutigen Informationen auf der offiziellen Seite der Connichi.

Es trat eine Geisha auf.
Leider hat uns die US-Filmindustrie ein anderes Bild von einer Geisha gezeigt, aber eine Geisha ist nur eine japanische Unterhaltungskünstlerin, die traditionelle japanische Künste darbietet.
Und so zeigte uns die Geisha eine zauberhafte Darbietung mit traditionellen Fächern.

Ihr seht es sicherlich schon anhand der vielen Fotos wie sehr es mir gefallen hat. Und so simpel das ganze eigentlich klingt und aussieht - die Mischung aus den Bewegungen mit der Musik und der traditionellen Kleidung verzauberte einen und öffnete einen die Augen für diese fremde Kultur.





Aber wir sahen nicht nur eine Geisha sondern auch andere traditionelle Künstler.
Ich kann euch nicht wirklich beschreiben, was ich gesehen habe und worum es in den Stücken ging - da dies auch als Ausdrucktanz gilt und das ohnehin jeder anders empfindet. Aber vielleicht kommt etwas von diesem besonderen Zauber zu euch rüber ...




Schon sehr schnell war ich begeistert und konnte teilweise nicht aufhören Fotos zu machen, weil ich alle Eindrücke festhalten wollte ... Aber so einfach war das fotografieren nicht. Wie schon gesagt war unser Platz weit von der Bühne entfernt - zum Glück hatte ich mein Telezoom dabei. Bei ISO 6400 und 300mm Brennweite habe ich fotografiert und dabei versucht die teilweise sehr schnellen Bewegungen festzuhalten ... Ohne Blitz versteht sich. Nicht jedes Foto ist unter diesen Bedingungen gestochen scharf, aber ich konnte und mag mich nicht von den Fotos die ich euch hier zeige trennen ...





Ihr alle habt sicherlich schon mal einen "Schwerttanz" im Fernsehen gesehen oder?
Das müsst ihr euch nun vorstellen ... bei diesen beeindrucken schnellen Tanz war es mir natürlich nicht möglich Fotos zu machen und so reichte es nur für eine Standpose am Ende der Darbietung. Aber eine Emotion mag ich anfügen: WOW! ;-)




Niemals hätte ich gedacht, dass man mit "so wenig" "so viel" ausdrücken könnte.
Schon nach dieser Darbietung waren mein Mann und ich begeistert und bereuten den Eintritt sowohl die Entscheidung zur Connichi zu fahren nicht mehr.






Ohne ein Programmheft wussten wir nicht was noch kommen würde und waren schon etwas traurig, dass die Show der drei schon zu Ende war. Wir hätte noch stundenlang zuschauen können.





Aber es war Zeit die Gewinner vom Kostüm Wettbewerb zu küren.
Wie schon berichtet, manche Cosplayer haben für alle drei Tage andere Kostüme und so waren an den Sonntag, den letzten Tag der Connichi nicht alle Teilnehmer in dem Kostüm mit dem sie aufgetreten waren angezogen. Da es für die Cosplayer eine Frage der Ehre ist sich die Kostüme selbst zu nähen oder zu basteln bietet sich natürlich an, einen Nähmaschinenhersteller wie PFAFF als Partner für einen solchen Wettbewerb zu haben und so konnte der 1. Platz auch eine PFAFF Nähmaschine gewinnen.









Nach der Siegerehrung folgte ein weiterer Auftritt der "Samurai" Gruppe.
Auch dieser Auftritt war eine Mischung aus Ausdrucktanz und Theater. Es erzählte eine Liebesgeschichte - was sonst ;-) Und hat uns einfach nur begeistert und sogar zu tränen gerührt so ergreifend wurde das gespielt ... wirklich - ich übertreibe nicht! Es war echt sehr schön anzusehen!
















Am Ende tobte der Saal ... Ich glaube jeder hätte sich eine Zugabe gewünscht und einige überlegten sicherlich eine Standing-Ovation zu geben so sehr hatte die Gruppe beeindruckt



Hier auf Instagram könnt ihr sehen wie es für die Gruppe aussah.

https://www.instagram.com/p/BKgqDzPA-MT/
https://www.instagram.com/p/BKgqDzPA-MT/

Nachtrag: Inzwischen konnte ich herausbekommen um welche Gruppe es sich da handelt.


Die Kampfgruppe Kalas wurde 2012 von dem Schauspieler Hiroaki Kameyama gegründet. Die Gruppe bringt mit traditionellem Tanzgefecht das Bushido dem Publikum näher. Ihre Karriere reicht von Auftritten im Asakusa Hanayashiki Themenpark über PV-Auftritten bei den Sandaime-J Soul Brothers bis hin zu Theater und Livehouse Auftritten in ganz Japan.

Besucht ihre Homepage und Facebook Seite um mehr über sie zu erfahren :-)









Nach ihren Auftritt wurden Ehrengäste auf die Bühne gebeten die alle samt einen Dolmetscher brauchten. Leider habe ich trotz Dolmetscher nicht alles verstanden noch mit bekommen wer das war, aber ich denke die Fans wissen schon wer die Herren sind :-)


^ Hiroyuki Yamaga





Und wie es sich gehört wurden zum Schluss das Organisations-Team auf die Bühne geholt, jedenfalls ein Teil davon ... und natürlich wurden auch diese für die Austragung eines solchen Events bejubelt.




Wir sind nicht ganz bis zum Schluss geblieben weil wir nicht raus gehen wollten, wenn alle schon rausstürmen und wollten uns draußen noch etwas umschauen ...



Als wir den Saal verließen wurde allerdings schon überall abgebaut - obwohl die Messe noch eine halbe Stunde ging ... das war etwas schade... Und so verließen wir die Messe relativ pünktlich und gingen raus ...

Was draußen auf uns zukam hätten wir uns so nicht vorstellen können.
Wie schon erwähnt ... ich kam mir vor wie auf einem fremden Planeten und habe irgendwie viel gesehen und nicht gesehen. Ich hatte eine absolute Reizüberflutung... Noch vor Ort hieß es von meinem Mann "Da läuft einer als "Pokestop" herum" und ich schaute mich um und konnte oft die entsprechende Person nicht sehen. Zu Hause erzählte er mir welche Charaktere wir alles getroffen hätten, Charaktere die ich auch kannte - aber nein, ich hatte sie nicht gesehen.

Nicht zu übersehen war allerdings die Fotografen Ecke. Schon auf Facebook hatte ich gelesen, dass einige Kassler Fotografen die Connichi aufsuchen wollten und bestimmte Ecken "blockieren" wollten. Tjaaa ... und so war es. Die Ecken mit den schönsten Hintergründen waren tatsächlich blockiert. Hier und da standen sie mit der halben Studioausrüstung ...
Vielleicht hätte man hier und da Anschluss finden können, aber wie ihr - die Fotografen unter euch - wisst, ist das oft nicht immer so einfach und wenn man sich nicht kennt ist bei vielen einfach nur noch Konkurrenzdenken angesagt ... Es erinnerte daher also stark an den großen Fotowalk in Kassel.
Die Cosplayer die wirklich interessante Kostüme hatten wurden stark belagert und konnten sich nicht oft von der Stelle bewegen - klar viele wollen das ja auch so - ... Und wenn man selbst zum Schluss verspätet um die Ecke kommt und auch noch schnell ein Foto machen möchte haben viele dann keine Lust mehr ... Ist auch klar - da die, die mit so viel Technik anreisen auch mehr Zeit brauchen um ein oder mehrere Fotos zu machen ...




Wenn man so aus der Stadthalle raus kam und in den Park ging, wollte man dann eigentlich am liebsten schnell wieder rein oder Heimfahren ... Aber wir entschieden uns eine Runde um den Park zu gehen ... Durch den Park selbst wäre schwierig geworden ... Und erklärt dann aber auch warum die Profi Fotografen die guten Stellen blockiert hatten ...


Aber zum Glück gab es um den Park herum eine Sichthecke die man wunderbar als Hintergrund nutzen konnte, man musste nur die Cosplayer bitten sich zu der Seite zu stellen ...

Ihr könnt euch vielleicht vorstellen, dass es nicht zu meinen Stärken gehört fremde Menschen anzusprechen. Besonders dann, wenn ich unter Stress stehe und eine Reizüberflutung kann man durchaus als Stress bezeichnen ... und so war ich auch etwas vorsichtig was das Fragen anging ... Manche Cosplayer machten es mir aber mit ihrer Art auch sehr einfach sie anzusprechen.

So wie dieser authentische "Jack Sparrow Cosplayer"




Ihr könnt euch natürlich vorstellen, dass ich bei diesen Motiven - den vielen Cosplayern - Bearbeitungstechnisch auch tief in Kiste gegriffen habe und aufwendige Composings gemacht habe...
Die direkten Vorher/Nachher Fotos zeige ich euch daher noch in einem separaten Blog-Eintrag sonst wird das zu viel. Hier wirklich nur die Endergebnisse, aber ein wenig könnt ihr euch die "Vorher"-Fotos auch schon vorstellen ;-)



Ach... da fällt mir ein.... In der Stadthalle in einem Raum wo so viele kleine Stände aufgebaut waren, fiel mir ein Stand auf mit einer Cosplayerin auf, die ein unglaubliches Kostüm trug ... Sie hatte ihren eigenen Stand an den man Fotobücher von ihr erwerben konnte. Es standen einige an um sich mit ihr fotografieren zu lassen ... und da ich von ihrem Kostüm so begeistert war stand ich auch an und wartete brav bis ich sie um ein Foto bitten konnte ...
Zu dem Zeitpunkt wusste ich nicht wen ich fotografiert hatte. Zu Hause angekommen recherchierte ich natürlich über die Model/Cosplayer die ich fotografiert hatte... Dabei stellte sich heraus, dass ich "Lightning Cosplay" fotografiert hatte. Eine junge Frau die durch das Cosplayen schon sehr bekannt in der Szene geworden ist und neben Fotobüchern auch DVDs verkauft. Auch wurde sie bereits zusammen mit ihren Partner auf der Gamescom von Logitech gebucht. ... Und ich kannte sie durch die Fotos eines etwas bekannteren Fotografen schon, da er quasi ihr "Stammfotograf" ist.

Unabhängig davon war es mir wichtig ein entsprechend schönes Composing mit ihr anzufertigen ... Den direkten Vorher/Nachher Vergleich zeige ich euch noch ;-)





Draußen im Park habe ich hauptsächlich Cosplayer angesprochen dessen Kostüme ich erkannte oder mich einfach optisch beeindruckten ... So wie das von den beiden.


Sie saßen gerade auf der Mauer und ruhten sich wahrscheinlich aus, als ich sie für ein Foto bat doch noch mal aufzustehen ... Das sowas anstrengend und ermüdend sein kann, kann man sich bei schweren Kostümen gut vorstellen... Und vor allem ist ein hinsetzen und aufstehen auch oft das Todesurteil für Kostüme ... Bloß nicht irgendwo hängenbleiben... keine Flecken riskieren ... Ein enormer Aufwand der jedes Mal berücksichtig werden muss, weswegen sich nicht jeder Cosplayer einfach so fotografieren lässt ...
Aber die beiden ließen sich überzeugen - daher an dieser Stelle noch mal ein großes Dankeschön!


Und auch diese Kostüme sind selbst genäht! Wenn ihr auf die Details achtet kann man sich das oft gar nicht vorstellen ... Und auch das ist ein Grund warum einige Cosplayer empfindlich darauf reagieren, wenn man ihre Arbeit nicht schätzt oder falsch bezeichnet. Einige arbeiten auch ein ganzes Jahr lang an ihren Kostümen ... sie beginnen mit der Arbeit nach der Connichi für das nächste Jahr und hoffen oft bis wenige Tage vor der Connichi fertig zu werden.





Leider kann ich die beiden aber keiner Figur zuordnen, aber das muss ich auch nicht - um von ihren Kostümen begeistert zu sein und hoffe, dass ihr euch begeistert seit! :-)





Besser erkennbar waren für mich die "Game of Thrones-Cosplayer".
Ebenfalls ist es üblich auf Veranstaltungen wie die Connichi sich für ein Thema mit mehreren Leuten zu einigen damit eine Große Gruppe zu einem Spiel/Manga/Serie/Film zusammen auftreten kann. Denn den Park bei der Connichi müsst ihr euch etwas wie den "roten Teppich" einer Gala vorstellen, dort Treffen sich auch sehr viele, die nicht in die Stadthalle gehen sondern einfach nur zusammen in diese "Fantasie Rollen" schlüpfen wollen ... Sie stellen für sich selbst und für andere gerne auch eine größere Gruppe dar ... So wie ganz oben die große Harry Potter Gruppe - oder eben die "Game of Thrones" Gruppe (Game of thrones ist eine erfolgreiche US Serie - kein Anime ;-) ).




Gingereatssouls Cosplay als Sansa Stark
Keine Ahnung ob sie für den Sansa typischen Blick geübt hat oder sie auch von Natur aus so schaut, aber so sieht sie so kühl aus wie die echte Sansa - einfach klasse!


Sansa Stark und Jon Snow im Mondschein ;-)




Was bei diesem Composing sogenannte Stockfotos sind zeige ich euch dann im kommenden Blog-Eintrag ;-)





Wie schon beim großen Fotowalk geht es oftmals nicht anders, dass man einfach dazwischen "knipst" ... wenn ein Model eingespannt ist und ein ansprechen nicht möglich wäre weil man das ganze Mini-Shooting stört, muss man das nehmen was man bekommt oder sein lassen ...
Natürlich ist das nicht die Feine Art... aber verkneifen kann man sich das bei den Kostümen aber auch schwer. Soll heißen diese Fotos sind quasi aus der zweiten Reihe entstanden ;-) Sorry ...
Hoffe aber, dass meine Bearbeitungen den zwei Cosplayerinen dennoch gefällt :-)




Manche Cosplayer sind aber auch schwierig anzusprechen ... Nicht weil es sich keine Möglichkeit bieten würde, aber man weiß nicht so recht ob sie einen anschauen oder nicht ... Wenn einen Gestik und Mimik wichtig sind kann es bei manchen Kostümen schwer werden ...
Ähnlich war es übrigens bei "Lightning Cosplay" nachdem ich sie angesprochen hatte und sie mich direkt ansah, sah ich dass ihre Augen komplett schwarz waren. Ob man es glaubt oder nicht, sowas kann einen extrem aus der Fassung bringen ...

Diese zwei hätte ich mich daher niemals getraut anzusprechen ... schade eigentlich.







Ebenso problematisch war es Anfangs "Darth Vader" anzusprechen....
Er war so groß und mit der Maske sah man nichts außer diese bekannte Maske.
Aber nach einem langen hin und her habe ich mich dann getraut nicht nur Fotos mit ihm zu machen sondern auch ein Selfie.



Ich bin zwar kein extremer Star Wars Fan - habe aber viele Filme gesehen (von den alten nur den ersten Teil) und mag vor allem die Kostüme und Charakteren. Hmmmmm eigentlich mag ich auch die Filme - aber halt nicht so stark wie andere Filme ...
Daher wollte ich unbedingt auch eine stilechte Bearbeitung.

Da ich auch mit den Darth Vader ins Gespräch gekommen bin, kann ich euch sagen, dass hinter diesem Kostüm "Orbanium" steckt. Ein junger Mann, der auch Mitglied der "The 501st Legion" ist.
Plump gesagt, ist das ein internationaler Verein für Star Wars Fans bzw. Cosplayer. ABER dahinter steckt mehr. Dieser Verein betreibt das Cosplayen extremer ... wie ich euch schon weiter oben berichtet gibt es das Cosplayen als Hobby schon sehr lange - Star Wars war schon immer ein Vorreiter was sowas angeht und so hat dieser Verein sehr strenge Regeln. Um wirklich ausgezeichnete Treffen von Star Wars Cosplayer zu garantieren, müssen die Kostüme sehr einheitlich sein. Alles was nicht ihrer Regeln entspricht wird abgelehnt und nicht aufgenommen. Jede Bewerbung wird vom Verein mit den Hauptsitzt in den USA überprüft. Auch nehmen die Vereinsmitglieder oft an vielen Wohltätigkeits-Veranstaltungen teil oder können für besondere Veranstaltungen gebucht werden. Also auch hier Cosplay auf hohem Niveau.
Das Darth Vader Kostüm von Orbanium konnte natürlich auch Original "Keucher" und Lichtschwert-Geräusche wiedergeben was das ganze noch beindruckender machte.








Jule Juvenillia als Tensay - einen Schamanen Charakter aus dem Spiel FarCry Primal. 






Die beiden
ließen sich bei ihren Kostümen vom Film "Nightmare Before Christmas"  ein Animationsfilm (kein Anime!) inspirieren. So wie ich bei meiner Bearbeitung.






Ganz zum Schluss, bevor wir wirklich das Connichi Gelände verließen entdecke ich Elben.
Und ich bin ja so ein Elben Fan! <3
Mittelerde - ja das war meine Welt ...

Und da hatte ich auf einmal keine Probleme mehr gehabt jemanden aus einer Gruppe von der Seite anzusprechen - auch wenn der ebenfalls soooo groß war :-D
Aber den Elbenkönig "Thranduil" musste ich unbedingt fotografieren!

Auch wenn ich echt Team Elben bin - mag ich eigentlich "Thranduil" nicht. Ich hab erst kürzlich wieder die Hobbit Filme gesehen und ich werde nicht warm mit ihm ... aber er ist ein Elb. Und dieser Cosplayer hat ihn mit diesen authentischen Gewand gut gespielt.  

 

Und vor allem hat es in mir erneut die Überlegung geweckt selbst mal ein Cosplay-Kostüm anzufertigen. Eigentlich wollte ich das schon längt gemacht haben, da ich eigentlich auch mal mit einer Freundin zu einer ähnlichen "Convention" wollte ... Keine Star Wars Convention ... Nein, quasi eine Mittelerde Convention - zur "RingCon" ... aber irgendwie verpasse ich es immer wann die ist.
Ebenso wie die "BloodyCon" eine Convention die für Vampire Diaries Fans ist.



 Letztendlich haben wir - mein Mann und ich - schon beschlossen nächstes Jahr wieder zur Connichi zu gehen. Wir waren noch einige Tage nach der Connichi von unseren Eindrücken begeistert und haben realisiert wie viel mehr wir in der Stadthalle verpasst haben ... Sicherlich werden wir nicht die vollen drei Tage auf die Connichi gehen, aber einen Tag bestimmt und das länger als zwei/drei Stunden :-)

Ich hoffe, dass ich nächstes Jahr leichter über meinen Schatten springen kann und viel mehr Leute ansprechen kann und hoffe natürlich, bis dahin vielleicht einige Kontakte geknüpft zu haben um evtl. auch außerhalb der Connichi von den einen oder anderen Fotos machen zu können, da ich echt auf den Geschmack gekommen bin im Bereich der Cosplay-Fotografie ;-)


Was waren nun meine Highlights? Nun - eigentlich war alles ein Highlight ... So chaotisch ich alles empfunden habe, so musste es sein um in Erinnerung zu bleiben. Ich fand die Auftritte der Show-Acts einfach nur fantastisch ... all das für mich skurrile ... und die ganzen extrem aufwendigen Kostüme ... jede Bearbeitung jedes Composing hat Spaß gemacht - auch wenn ich bei manchen Fotos zwei Stunden (pro Bild) an einer Bearbeitung dran saß! Es waren besondere Umstände ... Inspiration pur und einfach toll ... ... und ja, auch als nicht soooo großer Star Wars Fan - ein Highlight war das Selfie mit "Darth Vader" :-D Danke noch mal dafür ;-)

Daher hängt nun mit stolz meine Eintrittskarte zur Connichi an meiner Pinnwand und ja ich freue mich auf die Connichi 2017! Und wer weiß, wen ich dann alles treffe und fotografieren kann ;-)

Ich hoffe euch hat mein "kleiner" Bericht gefallen und ich konnte euch einen guten Eindruck dieser besonderen "Messe" vermitteln. Die Tage folgt dann noch mal ein Beitrag mit den ganzen Vorher/Nachher Fotos und einigen MakingOf Videos :-) Bis dahin lasst es euch gut sein ...
und möge die Macht mit euch sein :-D








Edit:

Hier ein echt cooles Video von "EUROBASS" was ich über die Connichi gefunden habe, dass auch sehr viel von der Connichi zeigt :-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten