Samstag, 3. März 2012

HDR Versuche Teil II

Ich wusste ja schon vorher, dass die HDR Fotografie eine aufwendige vorgehensweise ist (jedenfalls wenn man keine HDR Automatik hat und die Belichtungsreihen selbst machen muss) dass die Bearbeitung auch noch mal so zeitintensiv ist, hätte ich nicht gedacht ...
Die einzelnen Bearbeitungsschritte gehen ja, aber bis der PC die Fotos zusammengefügt hat ... das dauert. Naja, wie gut, dass ich nun keine weiteren HDR Fotos zum bearbeiten habe.
Heute zeige ich euch meine letzten "richtigen" HDRs.


^ HDR aus drei Fotos

Dieses HDR war mein "Problemkind". Gerade der Himmel war nicht einfach ... ich hatte anfänglich einen grünlich aussehenden Himmel, den ich durch selektiven Weißabgleich doch noch ändern konnte. Dass der Himmel so gestern nicht aussah muss ich niemanden verraten, der dabei war oder um die Uhrzeit in Bad Arolsen unterwegs war... der Himmel (sowie das ganze Foto) wurde bearbeitet. Logisch, aber es heißt nicht, dass diese Grundfarben nicht vorhanden waren. Durch verschiedene Belichtungen (Unter und Überbelichtungen) werden gerade im Himmel verschiedene Farben erst sichtbar ... Nachdem zusammenfügen zu einem HDR habe ich wie gesagt einen selektiven Weißabgleich vorgenommen um das grün im Himmel raus zu bekommen (linke Seite). Jetzt ist es fast babyblau und geht ins weiß, aber noch realtiv natürlich, wie ich finde. Danach folgte die Standardbearbeitung, Tiefen/Lichter/Kontrast/Dynamik/Schwarztöne anheben usw.
Leider habe ich die leichten weißen Umrandungen an der Laterne sowie dem Pfosten nicht minimieren können. Aber ich glaube das fällt nur auf, wenn man sich extrem darauf konzentriert, oder?
Ansonsten bin ich mit der HDR Bearbeitung und Nachbearbeitung zufrieden.
Bildschnitt ist sicherlich wieder einmal nicht optimal gewählt, aber naja, ich lerne ja noch immer ;-)
Da dieses Foto so "extrem" aussieht, würde es mich natürlich um so mehr interessieren, wie es bei >dir< meinem Leser ankommt. Ist dir der Himmel zu extrem? Was fällt negariv/positiv auf? Sag mir was du speziell über dieses Foto denkst!


 
^ 50% Ausschnitt
Je größer die Auflösung ist, um so mehr kann man sehen... Details stechen hervor und Fehler werden gnadenlos sichtbar! Hier auch, ganz schlimm der Kirchturm... Farbfehler durch die intensive Bearbeitung ...

^ 100% Ausschnitt, aber ohne den Kirchturm ;-P



^ HDR aus 5 verschiedenen Fotos.


 
^ 50% Ausschnitt

^ 100% Ausschnitt


 
^ HDR aus 2 Fotos
Leider mit Lichtspuren.
Den Marstall habe ich aber noch als nicht HDR ohne Lichtspuren, zeige ich die Tage noch ;-)


 
^ 50% Ausschnitt


^ 100% Ausschnitt



Ich kann mich nur wiederholen, ich bin ein absoluter HDR Neuling, Tipps und Anmerkungen sind daher herzlich willkommen. Aber generell freue ich mich über jedes Kommentar meiner Leser :-)

Kommentare:

  1. Na für den Anfang doch schon sehr ordentlich, da habe ich schon viel schlimmeres gesehen. Also Augenkrebs bekomme ich schon mal nicht, und das ist okay.
    Der Himmel gestern abend war sehr schwer, das habe ich heute selber bei meinen Bearbeitungen gemerkt.
    Mit welchen HDR-Progi hast du die Belichtungen zusammen geführt?

    AntwortenLöschen
  2. Na das hört man gerne von jemanden, der so viele Erfahrungen mit HDR Aufnahmen hat! ;-)
    Ich weiß, dass Photomatix (hieß das so?) gerade für HDRs gut sein soll, aber ich habe es mit PS zusammengesetzt.
    Ich muss gestehen, auch wenn die Bearbeitung und Vorarbeit etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt, bin ich ein klein wenig mehr auf den Geschmack gekommen.
    Durch die HDR Technik schaffe ich es wenigstens, dass das Foto in Originalgröße doch noch schärfer ist und dadurch auch in größeren Formaten gedruckt werden kann ... Anders als wenn ich nur ein Foto habe, was nur durch die Bearbeitung eine HDR-ähnliche Optik erhält und dadurch das Großformat oftmals unbrauchbar wird ...
    Wenn mein leichteres Stativ ankommt, habe ich nicht mehr das Problem mit dem rumschleppen, dann werde sicherlich noch öfters mal zu HDRs zurückgreifen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jaaa HDR kann süchtig machen. Mal mehr mal weniger. Aber irgendwie kommt man nicht mehr drumherum. Das schöne ist, wenn man Belichtungserien macht und sich dann doch gegen HDR-Bearbeitung entscheidet hat man immer noch mehrere Aufnahmen wo man sich die beste Belichtung raussuchen kann.

      Löschen