Samstag, 25. Mai 2013

Mengeringhäuser Warte

 
Am 06. Mai ging es zusammen mit Sina, auch ein Lichtmaler Mitglied, zur Warte.
Die Landschaftsfotografie sollte unser Thema sein. Aber wir kamen gar nicht dazu die Landschaft zu fotografieren, da wir die zwar schön anzusehende Landschaft kritisch beurteilten und wir beide zu dem Entschluss kamen, dass die Landschaft da "oben" nicht ganz so optimal ist, man aber definitiv einen schönen Blick auf Mengeringhausen und Bad Arolsen hat.
 
Auf dem Platz der Warte selbst gab es leider auch nicht viele spannende Motive. Die Warte selbst war recht schwierig zu fotografieren. Konzentrierte man sich auf den Turm bei der Belichtung, erhielt man im Hintergrund einen komplett weißen Himmel. Versuchte man Himmel-Details festzuhalten erhielt man einen komplett schwarzen Turm, wo auch schon die Warnmeldung "Unterbelichtet" aufleuchtete. Zeit also für eine HDR Aufnahme.
 
Leider habe ich die Aufnahme trotz Stativ und Fernauslöser verwackelt, bin wohl mit dem Fuß gegen das Stativ gekommen. Da es aber tatsächlich das einzige Foto der Warte, das übrig geblieben ist, will ich es euch nicht vorenthalten.
 
 
 
Für eine größere Ansicht bitte auf die Fotos klicken
 
 
 
^ Den Fahnenmast habe ich weggestempelt,
da ich es versäumt hatte darauf zu achten, dass er komplett zu sehen ist.
 
 

Am 04.06.1882 wurde auf der Matzenhöhe in Mengeringhausen die neu gebaute “Warte” eingeweiht.
Die Warte wurde am 02.09.1902 zur Stadtseite hin mit einem bronzenen Bismarck-Medaillon versehen und in Bismarckwarte umbenannt.
Die Aussichtsplattform (382 m über NN) ist über eine Außenwendeltreppe mit 23 Stufen erreichbar.
Die Warte wurde gegen Ende der 80er Jahre saniert und ist bis heute Bestandteil des kulturellen Lebens in Mengeringhausen.

Quelle und weitere Informationen:
Stadt Bad Arolsen
 
 
 
 
 
 
 
An diesem Tag wurde ich wieder einmal nicht mit der Warte warm. Ich suchte und suchte nach Motiven aber ich fand kaum Motive, die mich ansprachen. Keine Blumen (nicht mal Löwenzahn, denn die Blüte auf dem Foto unten war abgerissen worden) , keine Vögel zu sehen, keine Insekten zu sehen ... Nichts. Die meiste Zeit unterhielt ich mich mit Sina oder beobachtete die Jugendliche, die den Platz zu einem Golfplatz machten. Aber ich fand es nicht so schlimm die meiste Zeit über nur auf der Bank zu sitzen, Hauptsache das schöne Wetter genießen. Und das war wirklich herrlich!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Fernab der Warte ...
 
 
 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

^ Goldammer (Emberiza citrinella)
 
 

 
 
 

 
 

 
 
 


 

Kommentare:

  1. Hat Spaß gemacht :) Deine Fotos sind klasse :)

    AntwortenLöschen
  2. Es ist manchmal schlimm nichts zum fotografieren zu finden. Das Problem habe ich auch. Und wenn man was findet, dann hat man das schon mal fotografiert.

    AntwortenLöschen