Freitag, 31. Mai 2013

Tierpark Sababurg 2013 - Teil II

 
Für eine größere Ansicht, bitte auf die Fotos klicken.



Ganz neu im Tierpark Sababurg sind die Erdmännchen  (Suricata suricatta) , am 26.05.2013 wurde das Gehege eröffnet.


 

Das Erdmännchen (Suricata suricatta), auch Surikate oder veraltet Scharrtier genannt, ist eine Säugetierart aus der Familie der Mangusten (Herpestidae). Erdmännchen leben in trockenen Regionen im südlichen Afrika in Gruppen von vier bis neun Tieren mit ausgeprägtem Sozialverhalten und ernähren sich vorwiegend von Insekten.
 
Erdmännchen sind nach den Zwergmangusten die kleinsten Mangusten. Sie erreichen eine Kopfrumpflänge von 24,5 bis 29 Zentimetern, der Schwanz misst 19 bis 24 Zentimeter. Sie wiegen zwischen 620 und 970 Gramm, mit durchschnittlich 731 Gramm sind Männchen geringfügig schwerer als Weibchen, die 720 Gramm erreichen.Ihr Körperbau ist schlank und langgestreckt, die Beine sind kurz. Die kräftigen Vorderbeine enden in vier Zehen, die mit scharfen und rund 15 Millimeter langen Krallen versehen sind. Die Hinterpfoten tragen ebenfalls vier Zehen, die Krallen sind mit 8 Millimetern aber deutlich kürzer. Die Füße sind bis zum Knöchel unbehaart.
 
Quelle und weitere Informationen: Wikipedia





 
 
 
 
 
Der Katta (Lemur catta) ist eine Primatenart aus der Gruppe der Lemuren (Lemuriformes). Er bewohnt trockene Regionen im südwestlichen Madagaskar. Mit 2,2 bis 3,5 Kilogramm zählt er zu den mittelgroßen Lemuren und ist dank seines geringelten Schwanzes unverwechselbar. Obwohl er zu den bekanntesten Vertretern dieser Primatengruppe zählt, zeigt er einige für diese Gruppe untypische Verhaltensweisen, so ist er hauptsächlich tagaktiv und verbringt viel Zeit am Boden. Er lebt in Gruppen von durchschnittlich 13 bis 15 Tieren, die von einem dominanten Weibchen angeführt werden, und ist ein Allesfresser, der sich vorwiegend von Früchten ernährt. Auf seiner Heimatinsel stellen die Lebensraumzerstörung und die Bejagung die Hauptbedrohungen für diese Tierart dar.
 
Quelle und weitere Informationen: Wikipedia

 
Eine kleine Insel worauf ein Klettergerüst erbaut wurde stellt das Reich der Kattas im Tierpark Sababurg dar. Auch wenn die Kattas vor Allem im Löwenzahn optisch hervorstechen, so sind sie nicht immer optimal zu sehen um von ihnen ein Foto machen zu können. Beim schönen warmen Wetter sind sie wirklich sehr aktiv und ständig in Bewegung. Am Boden sowohl auf dem Gerüst.
 
 
 
 
Das Gehege der Ziegen ist ein sog. Kontakt-Gehege, man kommt den kleinen hierbei sehr nah.

 
 
Am Rande des Ziegen-Geheges befanden sich einige Teichanlagen, die natürlich einige Vögel anlockten. Ich bin mir nicht sicher, ob dem Storchenpaar das dort vorzufinden war, die Flügel gestutzt werden. Ganz sicher bin ich mir aber, dass nicht zwangsweise alle Vögel die dort zu sehen waren "dauerhafte" Bewohner des Parks sind, da einige auch mal davon flogen ...
 




Teil I ist hier zu finden: http://salvas-art.blogspot.de/2013/05/tierpark-sababurg-2013-teil-i.html

Kommentare:

  1. een mooie plaats om leuke foto,s te maken.

    AntwortenLöschen
  2. Die haben jetzt Erdmännchen... ganz hin und weg bin. Na da hoffe ich das das Wetter besser wird und ich mit Liesbeth die mal besuchen kann.

    AntwortenLöschen