Samstag, 19. November 2016

Photokina 2016

Im heutigen Blog-Eintrag zeige ich euch die restlichen Fotos, die ich auf der diesjährigen Photokina - am 21.09.2016 - aufgenommen habe.

Ein paar Fotos könnt ihr bereits in den folgenden Beiträge sehen:
Viva Colonia - meet Jared Polin again
Ricoh Pentax auf der Photokina - Highlight oder flopp?


Wie ihr sicherlich wisst bin ich was meine Beiträge betrifft ehrlich, daher werde ich auch dieses Mal meine ehrlichen Eindrücke weiter geben ...

Das wichtigste sei gesagt: der Morgen begann viel zu früh!
Um ehrlich zu sein, weiß ich nicht mehr wie früh wir auf gestanden sind, aber ich glaube es war vier Uhr, da wir bereits um sechs Uhr mit einer Fahrgemeinschaft los gefahren sind ... So sollte Stau und Co. gemieden werden und wir hatten auch was den Stau angeht echt Glück! Wir kamen zwar Richtung Köln in einen stockenden Verkehr, aber kein Stau! Leider waren sämtliche Weg Beschreibungen, die man im Internet finden konnte wenn man das erste Mal zur Messe fährt etwas blöd ... vielleicht hat man auch die falsche Adresse ins Navi eingegeben, aber die Parkplatzsuche war grausig bzw. der damit verbundene Verkehr.... Zwar hatten wir das Messegelände zügig gefunden, aber es war etwas unklar wo man über all parken durfte und wo nicht ... dort jemanden zu finden, der es auch gewiss sagen konnte, glich einem 6er im Lotto. Aber wir fanden dann doch zügig die Besucherparkplätze ... Nachdem wir kurz in der Stadt waren (siehe oben den verlinkten Beitrag) ging es zur Photokina. Dafür mussten wir fast einmal um das Messegelände laufen, da wir sonst am falschen Eingang rein gegangen wären und sonst drinnen über all durch hätten müssen ...



Die Taschenkontrolle ging bei fast allen von uns zügig, da wir ja nicht zur Messereröffnung da waren... Bei mir warf man nur einen kurzen Blick in das Krimskram-Fach (in dem anderen war Kamera drin und das wurde auch erfragt)  ...

Hoch motiviert ging es an den ersten Stand. Wir testeten die 360 Grad VR Brille von Nikon. Sie soll allerdings nicht vergleichbar mit der VR Brille von Sony sein... So viel kann ich dazu sagen.

Da ich aus den vergangen besuchen gelernt habe, dass ohnehin für die ganzen Workshops keine Zeit da ist, jedenfalls wenn man noch vieles andere sehen mag - hatte ich mir dieses Mal keinen einzigen Workshop notiert. Dafür aber jede Menge Hersteller die ich aufsuchen wollte... allerdings auch nicht mehr jeden "bekannten" Hersteller...
Blöd war allerdings, das wir dieses Mal die Entscheidung getroffen hatten in der Gruppe zusammen zu gehen ... Das ist ganz nett, nicht missverstehen, aber letztendlich ist es bei einer Messe das blödeste was man machen kann. Man muss immer auf jemanden warten und wenn man selbst irgendwo länger braucht fühlt man sich unwohl, weil andere auf einen warten ... Ist man noch dazu mit weniger erfahrenden Messebesuchern unterwegs kann das doppelt unangenehm werden... Aber nicht desto trotz haben wir alles gesehen was wir sehen wollten ... Aber definitiv nie wieder ;-)



^ Handyaufnahme

Auch wenn wir am Canon Stand waren, habe ich dort kaum Fotos gemacht, da mich der Hersteller einfach nicht interessiert. Die andere Male habe ich doch mal geschaut, aber das wollte ich nun nicht machen. Wozu auch? Einen Herstellerwechsel kommt eigentlich nicht in Frage und welche neuen Modelle es des Herstellers gibt, interessieren mich echt nicht ...



SD-Karten meines Vertrauens ;-)

^ Handyaufnahme


Ich selbst nutze eine 32GB SanDisk Extreme pro und im zweiten Slot (für Videos) eine 16GB SanDisk Extreme pro. Die 32GB Karte wird bei Fotoshootings auch tatsächlich regelmäßig voll ... Aber da ich noch zwei 4GB Karten immer als Notfall dabei habe, brauch ich noch keine größere ... Vielleicht irgendwann... Dann aber auch wieder eine Extreme pro, denn diese sind wie man hier sehen kann, Wärme und Kälte unempfindlicher und es gibt auch keine Probleme bei Röntgenstrahlen (denkt dabei an Flughäfen).


^ Handyaufnahme


Meine DSLR habe ich erst am Pentax / Ricoh Stand herausgeholt, da ich dort einige Objektive getestet hatte, daher konnte ich dann auch bei Nikon Fotos mit der DSLR machen. Extra mitgeschleppt hatte ich meine Ausrüstung auch nur wegen den kurzen Stopp in der Stadt und das hatte sich ja allein wegen den Fotos mit Jared Polin auch gelohnt... Abgesehen um Objektive zu testen macht es sonst keinen Sinn die DSLR Ausrüstung mitzuschleppen...




^ DAS sind Reflexschirme!
Da ich noch nie solch großen Reflexschirme gesehen habe und es ziemlich unrealistisch ist mal damit zu arbeiten, konnte ich mir einen kleinen Schnappschuss nicht verkneifen ;-)

Allgemein habe ich viele Schnappschüsse beim vorbeigehen gemacht oder hab mich kurz abgeseilt... Von den Ständen, bei denen wir uns länger aufgehalten haben, habe ich dagegen kaum Fotos gemacht. Teilweise habe ich einige Stände auch alleine aufgesucht da mich andere Dinge interessiert haben oder ins Auge gestochen waren, die ich fotografieren wollte ...



Aber da ich es versäumt habe, diesen Blog-Eintrag zeitnah zu schreiben und meine alten Unterlagen nicht mehr habe, kann ich euch nicht mehr erzählen welche Stände wir aufgesucht haben. Doch es waren um die 30 die ich mir notiert hatte. Darunter natürlich folgende Stände von denen es keine Belegfotos gibt: Samyang, Vanguard, Cewe, Metz.

Bei Sigma habe ich natürlich wieder ein paar Fotos gemacht, aber dieses Mal war es nicht so einfach ein schönes Foto vom Stand zu machen ...


Aber letztendlich interessiert mich ja nicht der Stand, sondern die Objektive.
Leider gab es keine Sichtbare Beschilderung, weswegen ich hier natürlich nicht Sigma Objektive fotografiert habe, die für Pentax sind ... die standen wo anders, das habe ich aber erst während des Test gesehen aber ich wollte mich nicht dahin anstellen ;-)

Zu unserer Überraschung trafen wir am Sigma Stand Arolser ...
Darunter auch einen Fotografen den ich erstmalig beim Kasser Fotowalk kennengelernt habe - aber auch zeitgleich ein Kunde meines Mannes ist...
Es ist keine Seltenheit in Kassel - Arolser zu treffen, selbst im Hannover Zoo kommt es mal vor - aber auf der Photokina sich dann zu treffen - das ist schon eine lustige Überraschung! Tja, so klein ist die Welt...


Aufgenommen wurde das Foto bei ISO 400 ; 1/100 Sek ; f/4,5 bei 15mm
und ist somit eines der getesteten Objektive.




Auch das wurde bei bei ISO 400 ; 1/100 Sek ; f/4,5 bei 15mm aufgenommen


Die Schärfe ist der Wahnsinn! Und daran erkennt man auch wie viel gute Linsen ausmachen...

^ Hier ein 100% Ausschnitt.


Das nächste Foto wurde bei ISO 400 ; 1/100 Sek ; f/4,5 bei 10mm aufgenommen


^ 100% Ausschnitt


Bei welcher Brennweite das folgende Foto dagegen aufgenommen wurde kann ich nicht sagen, da diese Information leider in den Exif Daten fehlt ... Ich denke aber dass es weniger als 10mm Brennweite sein müsste. Kann man auch daran erkennen, wie viel von der Umgebung zu sehen ist ... Auch wenn die Fotos nicht auf einem Stativ aufgenommen worden sind, habe ich dennoch versucht mich so wenig wie möglich zu bewegen um die kleinen bzw. großen Unterschiede der Brennweiten zeigen zu können ...


Hier ein Ausschnitt in 100%



Einige Fragen sich sicherlich, was man denn mit solchen Objektiven macht...
Im klassischen Portraitbereich sind sie ja nicht wirklich optimal, außer für den "besonderen" Effekt - die einige mögen... Ebenso unpraktisch sind sie im Architektur Bereich, wegen den Verzerrungen. Praktischer sind sie dagegen im Landschaftsbereich vor allem bei der Astrofotografie, weil sie oft auch sehr Lichtstark sind.

Das Problem an diesen Weitwinkelobjektiven - sie kosten auch einiges ...
Und für Pentax immer ein kleines bisschen mehr.

Einsteiger in der Fotografie denken immer, das teuerste das sie kaufen sei die Kamera, dabei ist es oft umgekehrt ... Und so kostet das "günstigste" Sigma Weitwinkel das ich getestet habe dennoch um die 600 Euro. Zwar immer noch weniger als meine Kamera gekostet hat, aber mir fallen leider noch immer viel zu viele andere Dinge ein, die ich lieber mit dem Geld machen wollen würde als sie in so ein Objektiv zu investieren ;-) Zum Beispiel für ein 500er mm Brennweite Sigma Objektiv sparen, das mindesten 200€ mehr kostet ... aber dafür brauch ich auch erstmal die Muskeln um das Ding tragen zu können ;-) (Daran arbeite ich auch, aber das ist ein andere Thema ;-) )


Saal - war einer der Stände an denen wir uns etwas länger aufgehalten haben.
Nicht nur um leckere Naschereien zu bekommen und kühles Wasser zu trinken, sondern um die ganzen Fotobücher zu bestaunen ... WOW was für Farben!
Natürlich habe auch ich mir ein Muster von Saal mitgenommen.
Leider bin ich noch nicht in den Genuss gekommen bei Saal zu bestellen... mal schauen wann ich dazu komme...





Vor diesem Stand hatte sich eine größere Gruppe versammelt und da ich aus der Ferne nicht sehen konnte was es dort zu sehen gab, schlich ich mich von meiner Gruppe davon und ging nach ganz vorne, dort sah ich Kameras - haha, ich weiß toller Witz - Keine Spiegelreflexkameras sondern richtige Videokameras. Diesen dicken schweren Brummer die tatsächlich Videokamera-Männer einsetzen und nicht die kleinen Spielzeuge die, die Youtube-Generation verwendet mit denen sie sich dann noch für die besten Kamera-Männer halten ;-)


Nach einen kurzen Blickkontakt, einer freundlichen und fragende Geste posierte das frisch vermählte Messe Ehe-Paar auch extra für mich in meine Kamera :-)


Die beiden taten mir sooo leid! Ich weiß, diesen Job haben sie sich selbst ausgesucht ... aber ich kann mir vorstellen wie anstrengend es ist permanent unter der Beleuchtung zu sitzen und als wie ein echtes Paar zu tun! Daher echt Hut ab! Und seit ehrlich, dass unter diesen Bedingungen das Foto entstanden ist hättet ihr nicht gedacht, oder?



Ebenfalls fasziniert und begeistert war ich vom Polaroid Stand.
Ich habe auch ein kleines Video gemacht, das findet ihr allerdings nur auf meiner Facebook Seite.
Diesen Herren konnte und sollte man hier bemalen ..

Er hat die umstehenden Personen mit seiner Roboter-Haltung sehr begeistert und jeder wollte ihn fotografieren, filmen und ein Foto mit ihm machen ... Nachdem ich selbst auf seine Show hereingefallen war und aus der Ferne auch dachte, dass es ein Roboter war, hatte ich auch meine Kamera gezückt ... Schreckhaft zurück gegangen war ich aber als ich in diese pechschwarzen Kontaktlinsen mit weißen Punkten reingesehen hatte!
Wie ihr euch vielleicht noch von der Connichi erinnert, habe ich wohl doch zu sehr meine Probleme mit Mode-Kontaktlinsen ;-) Hahaha ... Definitiv ein Highlight auf der Messe.



Wir fanden auch etwas Zeit um uns einige Ausstellungen anzuschauen. Darunter die Ausstellung von NationalGeographics und eine bei der man bemalte Hände sah ... anders kann ich es gerade nicht erklären...


Beim Stand von Fujifilm konnte man sich mit der Instax, einer Sofortbild-Kamera, fotografieren lassen. Da ich tatsächlich aktuell sehr mit Sofortbild-Kameras liebäugle habe ich diese testen wollen... Gut, das Ergebnis ist nicht soooo zufriedenstellend, jedenfalls im Vergleich zu meinen alten Sofortbild-Fotos aus meiner Jugend, aber es hat noch den gleichen Flair und einige Modele sehen echt schnuckelig aus ...


Als letzten Punkt standen die Stände von zwei Fotografen, die man eigentlich nicht vorzustellen braucht ...


Pavel Kaplun und sein Team hatten auch in diesem Jahr wieder einen eigenen Stand auf der Photokina. Da ich mich vor zwei Jahren nicht getraut hatte Pavel anzusprechen um ein Foto mit ihm zu machen, hatte ich es mir in diesem Jahr fest vorgenommen es nach zu holen ... Doch leider war Pavel nirgends zu sehen ...

Also ging es zu "Ben" ...
Benjamin Jaworskyj.



Bei ihm war allerdings viel los...


Wenn man plötzlich die Leute sieht, die man von Videos her kennt und einen irgendwie vertraut vorkommen und du aber realisierst, dass du sie zwar kennst sie dich aber nicht, dann kann es passieren, dass es einen extrem verunsichert eben diese Menschen anzusprechen ...
Ganz blöd, ist es dann wenn immer wieder andere Leute sich vordrängeln und eine Show daraus machen, dass sie Leute wie Ben treffen ... Dabei spielt es keine Rolle ob es die "kleinen" Fotografen sind oder andere die man kennt bzw. einen vorgehalten wird man sollte sie kennen ...


Ich bin kein Fan von ihr... fotografisch mag ich ihr Arbeiten nicht, weil mir tatsächlich das besondere fehlt. Jaja ich weiß wie kann ich nur sowas sagen, steinig mich. ... Ob ich mir Bilder von ihr oder von wie heißt sie noch mal ... genau - Laura H. anschaue, macht für mich keinen großartigen unterschied. Ich mag von beiden den Stil, sehr sogar, nicht missverstehen. Aber so einzigartig wie sie beide ihn öffentlich darstellen finde ich ihn nicht, habe ich auch schon oft auf devaintArt gesehen ... und irgendwie vermarkten sich beide nicht so toll - oder ich bin einfach nicht die Zielgruppe.
Und ihr Auftreten bei Ben spiegelte das leider irgendwie auch so rüber ...
Ich weiß nicht wie sehr sich die beiden kennen ... aber wirklich, sie drängelte sich quasi vor was wirklich unfair gegenüber der Fans von Ben war, die eigentlich nur darauf warteten ihn anzusprechen und er aber noch mit jemanden im Gespräch war... dann musste sie extra vorgestellt werden und tat dann so "hier bin ich, du hast mich zu kennen" ...
Ich mag solche Leute nicht ... Daher entschieden wir uns erstmal eine Runde zu drehen und uns die anderen Stände anzuschauen ...



"Die Maske" dieser Stand wurde mir von meinem Fotofreund Dirk W. empfohlen und ich hatte ihn tatsächlich gefunden! Die Models wurden gerade für die kommenden Shootings fertig gemacht, alles vor den Augen der Messebesucher ...


Leider gab es nicht so tolle Möglichkeiten über die Schulter mit zu shooten ;-)
Und naja ... man war ja nicht alleine unterwegs ;-)



Da die meisten von uns schon geschafft waren und nur noch ein Foto mit Ben fehlte, ging es wieder zu ihm an seinen Stand ... Also fasste ich mich ans Herz, nutze einen etwas ruhigeren Moment und bat Benjamin um ein Foto mit ihm.

Und wirklich ... ich hatte weder bei Jared noch Calvin solche Probleme ihn anzusprechen.
Es war einfach total surreal ihn so nah zu sehen ... Ob es daran lag, dass ich erst wenige Tage zuvor ein Video von ihn gesehen hatte?! Aber das war bei Calvin damals auch so ...
...
Vielleicht lag es aber doch einfach daran, dass ich von ihm die meisten Video gesehen hatte und von all den großen und bekannten Fotografen am meisten schätze?! Ich mein... ich hab mir damals auch die Videos angesehen wo er selbst Calvin "gestalkt" hat ... wo seine Karriere als bekannter Youtuber-Fotograf gerade richtig ins Rollen kam ... Ja, vielleicht lag es daran, weil ich seinen sensationellen Karriereverlauf live mit verfolgt habe und nun neben ihm stand. Alle anderen waren dagegen schon sehr bekannt als ich begann Videos und Co. von ihnen zu sehen ...
Daher war es wirklich eine Ehre Ben dann zu treffen und mit ihm ein Foto machen zu können.
 

Schade ist es, bei solchen tollen Treffen, dass man immer so geschafft auf den Fotos aussieht ...
Aber wie sollte man anders aussehen, seit 6 Uhr unterwegs, seit 4 Uhr wach - kaum geschlafen weil man vor Freude aufgeregt war und dann noch das Rumlaufen auf dem Messegelände ... Das Foto entstand um 17 Uhr ;-)  


Nach den Fotos verabschiedeten wir uns ...
Ich sagte noch, dass ich fertig sei und wir von mir aus Richtung Ausgang gehen könnten, da Pavel ja eh nicht da ist ... und dann sagte jemand "ja, bin hier" oder sowas in der Art ...

Wir drehten uns erstaunt um und siehe da, hinter uns Stand Pavel Kaplun mit einer kleinen Gruppe - darunter Nina S. - Pavel nickte uns freundlich zu und versuchte sich schnell loszureißen und kam schnell zu uns. Er sagte, dass es bei uns wahrscheinlich schneller gehen würde ... Es war nicht so, das wir uns wie "abgefertigt" gefühlt haben, sondern man konnte merken, dass es ihm wirklich wichtig war uns - so wie andere Fans die warteten - mit einem Foto mit ihm glücklich zu machen und nicht in einem Gespräch festzustecken mit "bekannten Fotografen" die ... sagen wir wie es war - eine Show abziehen wollten ...

Ich fand Pavel's Art  - wie es auch schon in seinen Videos rüberkommt - sehr herzlich.
Tatsächlich am angenehmsten.... wie konnte ich beim letzten Mal nur so schüchtern sein?!


Auf dem Weg zum Ausgang passiert dann was richtig lustiges ...
Zufrieden mit all den Fotos, all dem Krimskram den man mitbekommen hat und ziemlich geschafft liefen wir den Gang entlang ... ich sah eine Gruppe Männer vor mich laufen, sie hatten uns zügig überholt und ich hatte sie nur von hinten gesehen ... aber ich dachte mir nur so: "Ach ja, das war Calvin" ... und wir trottelten weiter ... Ein paar Meter weiter, Calvin und sein Team waren schon sehr weit voran gegangen dachte ich wieder "Ja, das war Calvin" ... und dann sprach ich es laut aus und realisierte, dass ich wenn ich nun auch an diesem Tag wieder ein Foto mit ihm haben wollen würde ich mich beeilen musste ... Also rannten wir los um ihn einzuholen ... Bevor er die Treppen runter gehen konnte, sprach ich ihn aus der Ferne an ... er hatte es megaaaaa eilig und musste zu einem Termin, sagte er uns, aber er konnte sich - ohne ein einziges Mal genervt geschaut zu haben - für ein Foto kurz aufhalten lassen ... und DAS macht ihn immer wieder aufs neue sympathisch.


Die anderen beiden aus seinem Team - Jorge und Kristof - habe ich selbst gar nicht so sehr wahrgenommen ... Aber auch von ihnen gibt es jeweils ein Foto ... ja verschwommen, waren halt Handyaufnahmen und ich hab sie nicht gemacht ;-)  



 Ich hatte es also geschafft an nur einen Tag so ziemlich alle bekannten Fotografen zu sehen die ich sehr schätze und dessen Arbeiten mich selbst inspirieren. Jared, Calvin, Benjamin und Pavel ... und mit allen konnte ich ein Foto machen.

Natürlich ist mir bewusst, dass die vier auch nur normale Menschen sind ... es sind keine Stars in dem Sinne für die ich mal geschwärmt habe - aber nicht desto trotz sind sie nun mal bekannte Menschen die, man ohne sie persönlich zu kennen, tatsächlich schätzt. Daher kann ich sagen, dass es allein deswegen der beste Messe Besuch überhaupt war ...

Ob ich in zwei Jahren wieder zur Messe mag, weiß ich nicht desto trotz noch nicht - nicht nur wegen der Ricoh Geschichte, sondern weil es einfach sehr schlauchend ist ... Bis dahin ist aber noch lange ...

Abgesehen von den Fotos und den Erinnerungen habe ich noch folgende Dinge von der Messe mitgebracht ... Nicht viel, weil es nun mal keine Messe ist bei der man einfach so "shoppen" kann - jedenfalls ich nicht ;-) ... Aber den Walkstool mit dem ich seit der letzten Photokina geliebäugelt hatte (aber den Stand nicht gefunden hatte), konnte ich mir mit nach Hause mitnehmen ... Ich wollte ihn nicht online kaufen, da ich nicht wusste welche Höhe ich tatsächlich haben wollen würde ... Auf der Messe habe ihn getestet und die tolle Präsentation von diesen Herren live gesehen ;-) 




So ich hoffe euch hat mein kleiner Erfahrungsbericht gefallen :-)
Wünsch euch ein schönes Wochenende bis demnächst!


Keine Kommentare:

Kommentar posten