Mittwoch, 2. November 2016

Bei Familie Teichralle

Wie sich vielleicht einige treue Leser noch erinnern, habe ich im Sommer ein Teichrallen Pärchen am Schlossteich in Bad Arolsen entdeckt und schon ein paar Mal fotografiert.... Ich habe sie aber in der Sommerzeit wesentlich öfters aufgesucht, zwar nicht immer entdecken können, aber ab und an doch vor die Kamera bekommen ... Ursprünglich wollte ich euch die Fotos dann erst zeigen, wenn ich auch ein paar richtig schöne zusammen bekommen habe, aber irgendwie kam es nie dazu, da die Teichrallen im Sommer meist zum Abend erst aus ihren Verstecken rauskamen und dann das Licht richtig schlecht war ... Nur ab und an konnte ich sie tagsüber sehen und da war das Licht - wie sollte es auch anders sein - auch nicht so gut ...


Teichrallen Weibchen (Gallinula chloropus)


Teichrallen kommen einen schon recht klein vor, aber die Jungtiere sind noch kleiner und soooooooo süß! Ich habe sie nur ein paar mal zu sehen bekommen und auch sehr schlecht, aber immer hin!
Ihr wisst ja, die Teichralle gilt als sehr, sehr, sehr, scheuer Vogel und wenn sie mit ihren Jungen auf Futtersuche sind, dann ist es fast unmöglich sich ihnen unbemerkt anzunähern, sie reagieren auf Geräusche noch empfindlicher ... Daher sind mit diesen Fotos für mich auch sehr besonders, auch wenn sie vielleicht nicht so qualitativ geworden sind, aber es war einfach eine enorme Geduld die ich dafür aufbringen musste ...


16.07.2016





Allerdings waren die Kleinen Racker nicht der einzige Wurf der Teichrallen. Denn wenn die Bedingungen gut sind, Brüten Teichrallen mehrmals im Jahr ... und so konnte ich zur gleichen Zeit auch weitere Jungvögel beobachten.  Anhand ihrer Größe konnte ich sie als Jungtiere erkennen ...
Diese waren zwar auch sehr scheu, aber hatten sich allgemein schon mehr an die Umgebung gewöhnt so dass ich mich ganz vorsichtig und langsam auch auf bis zu drei Meter (über ihnen) nähren konnte und hinter den Gebüschen hocken...







Die älteren Teichrallen, die dort in dem Gebiet scheinbar zur Welt gekommen waren, erkundeten das Gebiet auch intensiver als die Paarungsfreudige Elterntiere. So konnte ich sie ab und mal am Feldrand erwischen ... aber wie man sehen kann, erforderte es sehr viel Vorsicht.
Die Fotos unten entstanden auf eine Entfernung von ca. 10 Meter, ich hätte mich gerne vorsichtiger genährt, allerdings hatte ich sie vorher selbst nicht gesehen und als ich sie sah, hatten sie mich auch schon bemerkt ...








Auf dem Wasser waren sie auch nicht immer zu sehen ... Aber anders als bei den ersten Sichtungen der Teichrallen kamen sie ab und auch näher, wenn jemand die Fische und Enten füttern kamen ...




Hier die untere Rasselbande habe ich am 23.08.2016 fotografieren können ... wahrscheinlich sind das die selben Küken wie die kleinen auf dem Foto weiter oben ...






Ich war kürzlich wieder am Schlossteich, aber aktuell ist keine Spur von den Teichrallen zu sehen ... Weder Enten, Nilgänse, Kormorane noch Graureiher ... absolute Leere was Wasservögel angeht und so schnell wird sich das wohl auch nicht ändern. Warum zeige ich euch aber beim nächsten Mal :-)



Keine Kommentare:

Kommentar posten