Dienstag, 12. Juni 2012

Wo ist das Reh und woher kommt der Hase her???

Bevor ich die heutige Überschrift etwas aufkläre möchte ich noch mal alles zusammenfassend erzählen ... Der 19. Mai 2012 war für mich fotografisch und persönlich Gesehen ein sehr aufregender und langer Tag. Mit so vielen Höhen und Tiefen.
Er begann sehr früh, um den Sonnenaufgang über Bad Arolsen fotografieren zu können. Dass dieser Versuch scheiterte konntet ihr bereits >hier< nachlesen. Nach diesem kleinen Tiefpunkt folgte ein kleiner Höhpunkt als ich zwei Feldhasen bei ihrer morgentlichen Tour entdeckte. Die Fotos dazu konntet ihr >hier< sehen. Dieser Höhenflug wurde nochmal gesteigert, als ich einen verträumten wandernden Rotfuchs zu sehen bekam. Den absoluten Tiefpunkt des Tages wurde erreicht, als ich einen toten Rotfuchswelpen fand. Eine kleine Steigerung wurde durch die Sichtung eines lebendes Fuchses erreicht. Das alles war >hier< nachzulesen. Doch das war nicht alles ...



Meine Begleitung und ich hatten uns entschieden gehabt kurzzeitig wieder nach Hause zu laufen. Ein wenig verschaufen, Energie tanken usw. schließlich waren wir ja schon ein paar Stunden auf den Beinen und es gab viel zu besprechen und in Erfahrung zu bringen. Aber wir gingen nochmal los.

Auf dem Weg in den Wald sahen wir wieder aus der Ferne irgendwas ... Nachdem ich schnell ein Foto gemacht und in dieses reingezoomt hatte konnten wir erkennen, dass es ein Reh war. Es schien gerade zu Mittag zu essen, jedenfalls beugte es sich immer wieder nach unten. Die Entfernung zum Reh war aber so weit, dass die ganzen Fotos nicht so schön waren. Weswegen wir uns entschlossen uns einfach anzunähern.

Wenn der Wind günstig steht ist es durchaus machbar.
Und an diesem Tag hatten wir Glück.

Wir machten an einer Stelle halt wo wir noch so hoch genug standen, um über das Getreidefeld schauen und an das andere Ende schauen zu konnten... Hier wollten wir uns vergewissern, dass das Reh nicht in den nah liegenden Wald verschwindet ... Wir beobachten es eine Weile.
Es schien nicht die Absicht zu haben in den Wald zu gehen. Langsam gingen wir weiter ...

(^ das Foto ist vom gleichen Tag, gleiche Stelle allerdings wurde es um 07:45 aufgenommen. Hatte ich komplett vergessen.)



Und dann war es irgendwie weg ...
Wir konnten uns nicht erklären was passiert war. Wahrscheinlich hatten wir beide in dem Augenblick gezwinkert und haben das Geschehen so nicht mitbekommen.
Das Reh war irgendwie im Boden versunken. So sah es jedenfalls aus der Ferne aus.
In den Wald ist es nicht gegangen, das hätten wir doch wahrgenommen, oder?
Und auf dem Boden liegt es auch nicht ... Wo ist es hin?

Ich muss sagen, auf diesem Foto erkennt man vielleicht, dass dieser "braune" Bereich den man sieht, nicht irgendwie ein Ackerfeld ist ... Wenn man schon etwas müde ist und die Sonne auf das Display scheint kann man vor Ort nicht sofort erkennen was man sieht. Ich denke vorallem die Müdigkeit macht einen zu schaffen und die ganze "Aufregung" zuvor. Das sind dann diese "Stresssituationen" wo einige einen komplett kühlen Kopf behalten können und wo alle Gehirnzellen ihre Arbeit leisten und bei einigen lässt es dann nach ;-D Bei mir ließ es nach - oder besser gesagt bei uns ;-D

Wir waren erstaunt. Und wollten der Sache auf den Grund gehen.
Normalerweise gehe ich nicht über das Feld (querüber sowieso nicht!) und auch nicht am Rand des Feldes. Das habe ich einmal als Kind gemacht und vom Bauer Ärger und Schimpfe bekommen. (Gut das war direkt querüber und er war gerade auf dem Feld irgendwas am machen..).

Aber in diesem Fall war die Neugier doch sehr groß, weswegen wir zum ersten Mal den Reifenspuren des Treckers in diesem Feld folgten ... Eine sehr anstrengende Sache, wenn man eigentlich ins Bett mag, es so hell und so warm ist ... Hach ... wenn ich Müde bin, werde ich sehr schnell wie ein kleines Kind - quengelig und unaustehlich :-D Aber nun gut, was man angefangen hat muss man auch zu Ende bringen. Wir kämpften uns also einen Weg durch das hohe Gras. Oben am Berg angekommen erlebten wir dann unsere erste Überraschung.

Sauerampfer! - Hmmmmmmm - jamm jamm!!!!

Das erklärte natürlich warum ich in diesen Bereich immer Rehe zu sehen bekam! Wenn sie dort ein ganze Feld voller schmackhaften leckeren Sauerampfer vorfinden. Also ich als Reh würde dann auch immer wieder hierhin kommen :-D

Aufeinmal ergab alles Sinn.

Das Reh musste hier irgendwo noch sein!
Aber woooo? So hoch wuchs der Ampfer doch gar nicht!

Das Feld war gleichmäßig und eigentlich überschaubar. Aber außer Sauerampfer sahen wir nichts.

Wir blieben zwar eine Weile dort stehen und hockten uns ebenfalls zum "futtern" hin ... aber es tat sich nichts. Weswegen wir dann doch beschlossen zurück zu gehen.

Aber dann sah ich was im Sauerampferfeld.


Ich glaubte lange Zeit einen Feldhasen gesehen zu haben. Das was ich sah, sah länglich aus .. und irgendwie "hoppelnd". Und dann war es wieder weg! Haaaach so ein Pech, vorallem weil ich auf den ersten Fotos nicht erkennen konnte!

Ein Reh konnte es nicht sein, dachte ich mir, das war ja viel zu klein .... Ich beschloss dann also doch mehr oder weniger durchs Feld zu gehen ... Mein Blick immer auf die Stelle gerichtet, wo ich glaubte das Tier gesehen zu haben. Sehr lustig sage ich euch ... Wenn wirklich alles identisch aussieht, ist es natürlich super einfach sich die Stelle zu merken :-D


Sicherlich sieht man auf den folgenen Fotos welches Tier ich in den Augenblick gesehen hatte ... Allerdings müsst ihr wissen in solchen Momenten schaue ich nicht auf das Display oder zoome in jedes Bild rein. Wenn ich los gehe überprüfe ich, kurz bevor ich mein Ziel erreiche, meine Kameraeinstellungen. Wenn ich ein Tier sichte "knipse" ich gleich daruf los und schaue dann erst die Fotos durch, wenn das Tier verschwunden ist. Oder wenn ich ganz kurz etwas überprüfen will. Auf den ersten Fotos die ich gemacht hatte, konnte ich ja nichts erkennen! Also beließ ich es dabei ... ich knipste einfach weiter und ging dabei weiter nach vorne ... "Irgendwann bin ich ja auch >da<", dachte ich mir. Und spätestens dann oder zu Hause am PC weiß ich worauf ich zu lief.
(Wie gut das hier keine gefährlichen Tiere leben! Sonst wäre diese Einstellung doch ziemlich naiv!)






Ich schleiche mich also absolut unwissend an dieses Tierchen an, was ich noch immer für einen Feldhasen hielt! Und irgendwann war es auch weg!

"Klaaaar, das muss ein Hase sein! Der hat bestimmt hier im Feld sein Bau. Der ist weg!", dachte ich. Um ganz sicher zu gehen lief ich nun zwischen dem Sauerampfer und dem Getreidefeld. Da war ein kleiner Graben, das ging also ganz gut ohne irgendwas "kaputt" zu machen.

Und dann passierte es! WUSA! Mein Herz!
Da sprang doch auf einmal etwas riiiiiiesiges aus dem Sauerampfer Feld - ein REH!
Meine Güte wie groß es war!

"Draufhalten! Draufhalten!"- " Kinn hoch!", halt falscher Film ...

Aber ich hielt drauf. Serienbild-Funktion war aktiviert und diese kam auch zum Einsatz.










Waaaaaaahnsinn! Aktion pur! Natur pur!



Aber wisst ihr was?
Genau! Nach diesen Schnappschüssen war es dann einfach weg!

Es war noch im Feld, ja! Aber keine Ahnung wo! Ich glaube max. 8 Meter von mir entfernt, aber ich sah es nicht ... Das Feld ging mir gerade knapp über die Knien ... es war also noch nicht so hoch, aber ich sah es nicht! Es musste wie bei den Sprunglandungen komplett platt im Feld liegen!


Ich weiß nicht, wie andere (Hobby)Wildtierfotografen es handhaben ... ich weiß nicht, ob Andere mit ins Feld gegangen wären oder nicht. Ich beschloss direkt an der Stelle wo ich, mehr oder weniger, eh schon wie versteinert stand, mich auf den Boden zu setzen.
Überall um mich herum wuchs ja der Sauampfer, den ich mir auch erstmal schmecken ließ und überlegte, was ich machen sollte.
Nach den ersten Bissen (super lecker!) reagierten meine Gehirnzellen und ich hielt zur Abwechslung ausschau nach meiner Begleitung. Diese schaute auch mit großen Augen in meine Richtung und strahlte auch über das ganze Gesicht. Nachdem ich ein paar Minuten dort sitzen blieb und weiter futterte beschloss ich zu meiner Begleitung zu gehen ...

Dort sichtete ich erstmal einige Fotos. Jetzt erst erkannte ich das Kitz auf den Fotos!

Die Mutter  - oder wie der Waidmann sagen würde "Ricke" - wollte sich wohl "opfern". Die Aufmerksamkeit auf sich ziehen damit das Junge nicht gesehen wird und somit nicht in Gefahr kommt! Anders konnte ich mir das Verhalten des ausgewachsenen Rehes nicht erklären ...

Wir blieben noch eine Weile sitzen und schauten uns um ... von beiden war weiterhin nichts zu sehen, aber wir nahmen leise Geräusche war ... es schien nicht aus dem Getreidefeld zu kommen.
Das war dann auch das Zeichen für uns.

Wir zogen uns zurück.

Manchmal muss man sich einfach auch mal in die Tiere reinversetzen um zu wissen was man machen soll oder nicht.

Ich stellte mir vor, wie das kleine Ding total verängstigt im Sauerampferfeld liegt und nicht weiß was passiert. Die Mutter ist weg gesprungen und hat vielleicht noch gesagt "Bleib wo du bist und rühr dich nicht!" und es passiert nichts ... Dieses Geräusch klang für mich dementsprechend nach einem "Mama?".

Für die beiden war es sicherlich noch aufregender als für uns. Und da wir tierlieb sind und nicht wollen, dass sie sich aus diesem Bereich zurückziehen weil sie es hier für sich als zu gefährlich einstufen, haben wir ihnen wieder ihre Ruhe gegeben. Und sind rasch wieder gegangen.

Ich wollte zwar schon immer mal die Rehe die ich seit Jahren schon dort sichte mal besser fotografieren. Aber unter diesen Bedingungen möchte ich es nun doch nicht. So mit diesem Erlebniss und mit den Fotos konnte und kann ich mich schon glücklich schätzen. Jedenfalls an diesem Tag!

Beim nächsten mal möchte ich vielleicht etwas getarnter angezogen sein und vorher eine Bad im Sauerampfer-Sud o.Ä. nehmen. Nein, das ist nur Spaß :-)


Ich weiß, dass ich wieder so viel geschrieben habe, aber ich hoffe, dass ich euch durch die Art und Weise, wie ich meine Blog-Einträge schreibe ein wenig das Gefühl geben kann, als würdet ihr direkt dabei sein oder ihr euch die Situationen besser vorstellen könnt.


Mit diesem "Bericht" endet auch der Tag des 19. Mai 2012. Ich habe keine weiteren Fotos mehr.
Jaaaaaa, ich finde es auch schade :-)
Aber ich war fleißig und habe noch weitere Fotos, die euch in den nächsten Tagen zeigen möchte :-)


Bis dahin wünsche euch alles Gute!

Keine Kommentare:

Kommentar posten