Dienstag, 4. September 2012

Die Sinne schärfen

Wie ich schon erwähnt hatte, habe ich mich am Wochenende nicht nur mit historischen Zügen beschäftigt, sondern entdeckte weitere schöne Fotomotive ...


Die ^ Mietze hier lag kurz bevor meine Begleitung und ich an dem Bahnübergang ankamen noch im Garten ... und während man noch auf einen Zug wartete bemerkte man, dass auch im Gras interessante Fotomotive umher sprangen.

 
Es war gar nicht so einfach gewesen ihn im Blick zu behalten ...
 
 
... ich würde auch nicht darauf Wetten wollen, dass ich immerzu den gleichen Grashüpfer fotografiert habe ...

 
 
Kurz bevor die Dampflok ankommen sollte, machte ich die Entdeckung des Tages!
 
Wären nicht so viele Menschen an den Bahngleisen gewesen, hätte ich am liebsten ein Mal kurz aufgeschrien! Ich stand ca. 20cm von der weiblichen Wespenspinne entfernt. Hätte ich nur einen kleinen Schritt weiter nach vorne gemacht, hätte ich versehentlich ihr Nest zerstört ...
Zum Glück fiel sie mir aber doch auf als ich ungeduldig auf die Dampflok wartete und anfing mich umzusehen ...
 
^ Handy-Aufnahme
 
Auch wenn die Wespenspinne in echt deutlich größer war als der Gras Hüpfer, war sie deutlich schwieriger zu fotografieren. Man wollte ja nicht ihr Spinnennetz zerstören ... die Sonne begann schon unterzugehen und man musste sich irgendwie mit dem Stativ ins Gebüsch quetschen um wenigstens ein paar scharfe Aufnahmen machen zu können ... Und dabei immer zu die Spinne im Auge behalten ...
 
 
 
Mein persönliches Higlight war tatsächlich die Wespenspinne.
Da die Dampflok so schnell weg war und streng genommen nur einmal gefahren ist ...
Auch wenn ich Spinnen wirklich nicht als meine Lieblingstiere bezeichnen würde, erst recht nicht so große Spinnen ... aber diese Spinne, haaaach da kommt man ins schwärmen. Wunderschön!
 

 
 
Wie schaut es bei euch aus? Habt ihr eine Arachnophobie?
 
 
Wie gesagt, große Spinnen mag ich nicht zwigend ... Vorallem wenn sie einen kräftigen Körper haben... so ein kleiner süßer Weberknecht darf schon in meiner Nähe krabbeln, aber so eine Winkelspinne ... puuuuh strapaziert ganz schön meine Nerven, vorallem wenn sie so schnell irgendwo verschwindet wo ich sie nicht mehr sehe und nich so einfach wieder in die Natur befördern kann. Aber die Wespenspinne fand ich fazinierend ... auch wenn ich im ersten Moment wirklich davon laufen wollte :-)
 
 
 

Beinahe hätte ich es auch geschafft eine Katze bei der Jagd zu fotografieren ... Aber warum sollte das Anschleichen bei einer Katze funktionieren, wenn es nicht bei den Füchsen/Rehen klappt, hm? ;-)
Diese hier war wahrscheinlich vom "Piepen" meiner Kamera genervt, weil sie die Maus nicht mehr so gut wahrnehmen konnte ... deswegen schaut sie so grimmig ... Aber hey, ich kann nichts dafür, wenn die Aufmerksamkeitsspanne einer Katze so gering ist, oder? :-D
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten