Sonntag, 9. September 2012

Hermelin

Herme was? Hermeline? So in etwa hätte ich bis vor wenigen Tagen reagiert.
Am Freitag habe ich etwas über dieses Tierchen beim Vortrag von Hobbyfotografen Marcel Lindenborn gelernt und schon am nächsten Tag läuft mir selbst ein Hermelin vor die Füße.



Leider konnte ich kein besseres Foto von dem Hermelin machen, da ich kurz davor mit meinem Fuß in einem Loch stecken geblieben bin und mich der Nase lang beim runter laufen eines Berges hingelegt hatte ... Doch wäre das nicht passiert, hätte ich nicht so lange auf einer Bank gesessen und das Hermelin wäre mir nie über den Weg gelaufen. Ich saß nämlich mehr oder weniger unter einem Strauch weil ich dort Schatten suchte und das Hermelin kam von der Seite von wo ich meinen Sichtschutz hatte. Als ich um die Ecke schaute, stand es knapp drei Meter von mir entfernt und schaute aufs Feld. Als ich einen Schritt machen wollte meldete sich mein Fuß wieder ... ich konnte dem Hermelin nicht wirklich hinterher und hab dieses Foto von der Bank aus gemacht ...
Naja, aber immerhin habe ich es gesehen!

Er hier war dagegen besser zu fotografieren.


Den ganzen Tag über hatte ich das Zirpen von ihm und seinen Artgenossen gehört... Noch am Abend, als ich schon lange zu Hause war hatte ich das Zirpen im Ohr ...


Kurz bevor ich das Hermelin sah kam er mir entgegen und begrüßte mich ganz freundlich und herzlich. Über die Worte seines Herrchens musste ich schmunzeln: "Ich habe Sie nicht gesehen" ... Juhu - meine Tarnung war mir also gelungen und unter einem Busch/Strauch zu sitzen bringt als doch was ;-)

Trotz dass ich nicht mehr so gut zu Fuß war wollte ich aber das Wetter und das Licht nutzen und setzte meine Wanderung noch bis zum Abend hin fort. Dabei habe ich viele schöne und neue Motive entdeckt. Die werde ich euch in den nächsten Tagen aber noch zeigen. Einen kleinen Vorgeschmack gibt es aber jetzt schon mal :-)


 
 
 


Keine Kommentare:

Kommentar posten