Mittwoch, 23. Mai 2012

Wiesbaden City - Teil 2

Es freut mich euch mitteilen zu können, dass ich euch in diesem Beitrag die letztes Fotos aus Wiesbaden zeigen werde! JUUUHUUU - ich denke, ihr seit genauso froh darüber wie ich ;-D

Bevor ich euch die Fotos zeige, muss ich noch mal erwähnen, dass mir bewusst ist, dass auch einige der hier gezeigten Fotos komplett schief sind. Ich habe es, wie so oft, vor Ort versäumt genauer darauf zu achten, dass ich gerade Linien auf meinem Foto habe... Das klappt aber nicht, wenn man zwar auf die Mitte des Gebäudes fokussiert man aber selbst schräg zum Objekt steht, habe ich mir jedenfalls sagen lassen :-D

Ich habe versucht einige Fotos so zu drehen, dass die Schieflage nicht mehr so extrem auffällt wie in den Originalaufnahmen. Verzerrungen habe ich diesmal nicht vorgenommen, ich bleibe dabei - das sieht einfach nicht aus. Es mag sein, dass es einem nicht auffällt, wenn man die Gebäude nicht kennt, aber mir schon. Ich nehme lieber ein schiefes Gebäude in Kauf statt eines wo die Porportionen vorne und hinten nicht stimmen.


Hier noch mal die Rückansicht der Marktkirche:

Achso, da ich neulich gefragt wurde, wie ich denn die Wolken so hinbekommen habe... Dazu muss ich sagen, dass wir in Wiesbaden einen traumhaft schönen blauen Himmel hatten und auch so schon viele große Wolken am Himmel zu sehen waren, zudem es sehr windstill war. Ich habe die meisten Fotos mit meinem Kit-Objektiv fotografiert an dem ich einen POL-Filter geschraubt habe. Dieser POL-Filter bringt zusätzlich die Wolken noch besser zu Geltung. Danach habe ich eine Standardbearbeitung vorgenommen wo ich die Kontraste usw. angehoben habe.



























^ Rückansicht des Rathauses.





Diese kleine Bimmelbahn fuhr übrigens auch zum Neroberg. Wir haben allerdings nicht herausgefunden von wo man mitfahren konnte, weswegen wir den normalen Stadtbus genommen hatten bzw. eine kleine/große (Ansichtssache) Strecke gelaufen sind ;-D








Die Villa Clementine in Wiesbaden ist eine prunkvolle Stadtvilla im Stil des Historismus. Sie wurde 1878 bis 1882 vom Architekten Georg Friedrich Fürstchen für den Mainzer Fabrikanten Ernst Meyer erbaut. Der Unternehmer kaufte das Grundstück an der Ecke Wilhelmstraße/Frankfurter Straße 1877 für seine Frau Clementine, welche allerdings kurz vor der Fertigstellung der nach ihr benannten Villa starb. Daraufhin wollte Meyer den Bau mit seinen römisch-pompejianischen Elementen verkaufen, fand aber erst 1890 einen Käufer. Zwischenzeitlich stand die Villa Clementine 1888 im Blickpunkt der Weltöffentlichkeit, als hier der Wiesbadener Prinzenraub stattfand.
1960 kam sie in den Besitz der Stadt Wiesbaden. Wenig später gab es stadtplanerische Überlegungen, den wertvollen Bau einer autogerechten Stadt zu opfern. 1965 sah der damalige Planungsbeauftragte Ernst May vor, an ihrer Stelle eine U-Bahn-Station zu bauen. Diese Pläne wurden aufgegeben und 1973 beschloss die Stadt, die Villa für kulturelle Zwecke zu nutzen.
1978 drehte der Hessische Rundfunk hier zum Teil die elfteilige Verfilmung von Thomas Manns Buddenbrooks. Heute wird die Villa für zahlreiche Veranstaltungen genutzt und dient als Literaturhaus. Der Wiesbadener Presseclub hat heute ebenfalls hier seinen Sitz.
Quelle: Wikipedia







Ich möchte auch nochmal erwähnen, dass Wiesbaden für Architektur-Liebhaber aufjedenfall eine Stadt ist, die man besuchen sollte. Neben den bekannten Sehenswürdigkeiten stößt man auch bei "normalen" Gebäuden" auf schöne Details, die das Herz eines Architektur-Liebhabers höher schlagen lassen. Ich habe in der Stadt nicht so viel fotografiert, also diese kleinen "Schätze" die ich gerade angesprochen habe... warum? Nunja, es war unmöglich! Ich hätte an jedem Gebäude stehen bleiben müssen! Wie schon im ersten Teil hier ein paar Fotos dieser kleinen Schätze, die nicht zwingend als Sehenswürdigkeit gelten, aber schön anzusehen sind :-)




Das Museum in Wiesbaden - Infos >hier<








Meine fotografische Reise war allerdings an diesem Tag mit diesen Fotos noch nicht zu ende ...
Es ging weiter ...

Na, wer weiß wohin es noch ging?


Gar nicht soweit weg von Wiesbaden - und eines meiner Lieblingsorte ;-D


Die letzten drei Fotos wurden während der Autobahnfahrt aufgenommen. Natürlich war ich Beifahrer! Aus diesem Grund ist die Skyline von FFM ... schlecht zu sehen ;-)


Wohin es im Anschluss ging, zeige ich euch beim nächsten mal. Ihr könnt ja so lange Theorien aufstellen oder mir verraten wie euch der fotografische Ausflug nach Wiesbaden gefallen hat? Wart ihr selbst schon in Wiesbaden, würdet ihr nun mal Wiesbaden als Reiseziel wählen? Welche der von mir gezeigten Sehenswürdigkeit hat euch am besten gefallen?

Schreibt mir hier im Blog, auf Google+, Facebook oder den anderen euch bekannten Wegen ;-)


Keine Kommentare:

Kommentar posten